MOTOROLA macht Geld...

VON Dr. Wolf SiegertZUM Samstag Letzte Bearbeitung: 4. August 2007 um 16 Uhr 27 Minuten

 

... mit Software

Echt clever, die Kauf-Leute von heute.

Nicht mehr die Telefone selbst machen das Geld, sondern ihre Nutzung.

Eine Binsenweisheit. Hier neu umgesetzt: Wer seine Daten seines Motorola-Mobiltelefons gesichert haben will, kann dafür einen "Backup-Service" bestellen. Für Euro 2,99 im Monat.

https://motorolabackup.tarsin.com/getit.htm

Allerdings, so stellt sich heraus, steht dieser Dienst für das Gerät mit dem Produktnamen W375 dieser Dienst nicht zur Verfügung.

Im T-Punkt wird eine Motorola-Software mit USB-Kabel zum Preis von knapp 30 Euro angeboten. Aber in der Kompatiblitätsliste findet sich noch kein einziges Gerät, das mit einem "W" vor der Zahl beginnen würde.

Auf der T-Mobile-Website nach Software für das Motorola W 315 gesucht
http://www.t-mobile.de/business/downloads/0,9917,14809-_,00.html
und keinen einzigen Eintrag oder Hinweis gefunden.

Stattdessen wird für dieses Gerät auf der Motorola-Webseite eine Software mit dem Namen "Phone-Tools 4" angeboten. Der Preis für den Download im Motorola-Shop ist mit $ 34.55 ausgewiesen. Aber beim Prüfen der Gerätekompatibilität zeigt es sich, dass diese Software nur beim Vorhandensein von "CDMA-Networks" eingesetzt werden kann.

http://www.bvrpforums.com/mptlookup/

Alternativ wird die Microsoft ActiveSync 4.5-Software angeboten

http://www.microsoft.com/downloads/details.aspx?familyid=EC48087F-E74B-4B19-AD8B-A69E4CFF6295&displaylang=de#Instructions

Nach der Installation dieser Software auf einem Windows XP SP2 - Rechner wird erneut die Telefon mit diesem Verbunden.

Es erscheint die Meldung:

"Bitte warten...... Telefon als Speichergerät anschließen."

Dennoch kann diese Verbindung von Seiten des Telefons nicht hergestellt werden.

Beim Versuch, die Verbindung über Active Sync herzustellen, ist das Ergebnis ebenfalls negativ:

 Es gelten die Regeln des Urheberrechts all rights reserved

Was also tun?