SF:Pinterest|InMobi|The Hub|Optimizely|News 360|RocketSpace

VON Dr. Wolf SiegertZUM Freitag Letzte Bearbeitung: 15. September 2018 um 23 Uhr 34 Minuten

 


© all rights reserved

Pinterest

www.pinterest.com

Pinterest provides a visual discovery and planning tool (virtual pinboard) that enables users to collect, organize, and pin things that they find on Websites and blogs. Users can follow the pinboards of other people whom they find interesting. Pinterest is available online and on mobile. Some publishers find Pinterest drives more social media referral traffic to their websites than Twitter or Facebook. Publishers active on Pinterest include Hearst, Meredith, Time Inc. and Dow Jones/The Wall Street Journal.

Matt Crystal, Head of International [1]

572 7th Street, San Francisco, CA 94103


InMobi

www.inmobi.com

InMobi offers a mobile platform that enables companies, developers, and publishers to engage global consumers through mobile advertising. InMobi platforms leverage advances in big data, user behavior, and cloud-based architectures to simplify mobile advertising. InMobi is the world’s largest independent mobile ad network, engaging 691 million consumers across 165 countries.

Pankaj Bengani, VP Global Strategic Partnerships, VP Business Development, Americas and Europe

475 Brannan Street #410, San Francisco, CA 94107


The Hub

www.thehubcomms.com

The Hub is online publisher that focuses on marketing, data, innovation, content, social and digital media, creativity, and the VC and startup worlds. The Hub is underpinned by technology, but it is not about technology - it is about storytelling and the way communications and marketing is converging on the same space. It covers technology from the point of view of how brands and companies are telling their stories, rather than being product-focused. We will have a discussion over lunch with the head of The Hub who will share trends and developments in digital media and marketing.

Omar Akhtar, Senior Editor

Restaurant Lulu
816 Folsom St, San Francisco, CA 94107 Tel: +1 415 495-5775


Optimizely [2]

www.optimizely.com

Optimizely’s solutions for online publishers offer A/B and multivariate testing tools that deliver actionable insights into visitor behavior. Optimizely’s visual editor and testing environment enable the easy creation and discovery of optimal combinations of content placement, size, headlines, images, and more. Publishers can easily define and achieve any goals, from higher click through rates, longer site visits, to downloads, or boosts in engagement.

Speaker: Aaron Landman

631 Howard Street, Suite 100, San Francisco, CA 94105


News360

www.news360.com

News360 provides a personalized news aggregation app that runs on iOS, Android and the web. Taking a user’s behavior and activity on the app and in social media, it uses semantic analysis and natural language processing to create an Interest Graph and construct a unique feed of relevant content for each user. News360 has a publisher program that provides publishers with insights into readers that view their content on the platform, additional branding on their content pages, and the ability to monetize their own content through its content network.

Roman Karachinsky, CEO

225 Bush Street, Floor 12, San Francisco, CA 94104


RocketSpace

www.rocket-space.com

RocketSpace provides an office based ecosystem for tech entrepreneurs and startups. RocketSpace surrounds them with resources that they need to grow including unique access to corporate brands, venture capital, partnerships, speakers, mentoring, and talent. RocketSpace also offers a corporate innovation program called RocketX that brings together startups and corporate brands as well as a Developer Bootcamp that trains developers and entrepreneurs. Companies such as Uber, Spotify, Zappos, Leap Motion, Kabam, Snip.it and Podio have been part of RocketSpace. Corporate innovation partners include Samsung, Deutsche Telekom, Microsoft, Pearson and General Motors.

Johanna Lehmann, Client Director RocketX [3]

225 Bush Street, Floor 12, San Francisco, CA 94104


© all rights reserved

The Nitty Gritty:

Der letzte Tag dieser Tour war schon von fröhlicher Routine geprägt. Und auch dann, wenn all diese Veranstaltungen immer unter einem sehr strengen Zeitmanagement standen, habe sie nie darunter gelitten. Auch die Einflüsse des Casual Friday oder auch Dress-Down Friday waren kaum zu spüren.
Die Entscheidung, einen der Sprecher zum Mittagessen einzuladen, war für beide Seiten von Vorteil: er hätte eh’ in kein grosses Büro einladen können und wir konnten so weitere wichtige Hinweis auf die Szene samt Empfehlungen über das, was man tun und was man lieber lassen sollte, aufzuschnappen.

Arbeitsplätze : Wie schon in New York zu sehen, ähneln sich bei allen Unterschieden die Arbeitsplätze der meisten Mitarbeiter untereinander: Ein Tisch, ein Monitor samt Rechner und LAN-Anschluss, ein Stuhl. Und ggf. noch das eine oder andere Element einer Comfort Zone .
Spätestens jetzt wird klar, warum die Kantinen-/ Restaurant- und anderen betriebsöffentlichen Rast-plätze eine solche Bedeutung haben.
In diese Areale wurden wir auch überall eingeladen und konnten auch von dem Angebot zu profitieren.
Dabei war nicht die Zeit, sich diese Areale genauer anzuschauen und ihre Funktionsweise zu erkunden. Aber es kommen an dieser Stelle natürlich eine Reihe von Erinnerungen an einzelne Details hervor, die diese Orte jeweils ein Stück weit "besonders" gemacht haben.
Neben all den Gadgets und Einrichtungsgegenständen ist vor allem die Aufschrift in der Google-Kantine in Mountain View hängen geblieben, die da lautet: "Optimize your Life".

Taxifahrer. Am Abend dieses Tages die Entscheidung, zum Abschlussdinner mit der Taxe zu fahren. Vor der Hoteleinfahrt kam gerade eine an, die sodann frei wurde. Und die - um es kurz und knapp zu machen - inmitten des abendlichen Strassengewusels mit lautschlagender Tür und ohne einen Blick zurück verlassen wurde. Der chinesische Fahrer verstand so "gut" wie kein Wort Englisch und war auch nicht in der Lage, das im Wagen eingebaute Navi zu bedienen.
Angesichts solcher Verhältnisse wird klar, warum Dienste wie UBER - die überigens auch im Rocket-Space gestartet sind - wahrlich eine Chance haben. [4]

Anmerkungen

[1Matt berichtet, dass er möglichst nur mit dieser kurzen Version seines vollen Vornamens angesprochen werden möchte, da dieser in seiner Familie nur dann von seiner Mutter verwendet wenn sie ihn zu tadeln beabsichtigte...
Es ist also nicht so, dass wir nicht gut miteinander hätten korrespondieren können. Und dennoch: nachd m er eingangs noch die im vorgetragenen Fragen akzeptiert und sich zum Interview bereit erklärt hatte, war er am Ende der Veranstaltung dazu nicht mehr bereit, diese Fragen zu beantworten. Nein, so seine Ansage, ohne seine Kommunikationsabteilung würde er sich nicht für die Beantwortung der ihm zuvor bekanntgemachten Fragen bereithalten (Und eine An- bzw. Nachfrage an Malorie Lucich ist nicht möglich.) Ob das doch an den auch kritischen Fragen gelegen haben mag, die zuvor im Verlauf der Präsentation gestellt wurden?
Interessant, wie sich diese einzige Ausnahme kohärent verknüpft mit einigen Erfahrungen vor Ort: Am Empfang musste sich jede(r) einzeln persönlich zunächst mit seinem Namen und dem Firmennamen in ein EDV-System einchecken, während bei allen anderen Meetings die Namensschilder für uns bereit lagen. DIY. Und dann, am Ende der Präsentation, wurden die Visitenkarten nicht persönlich ausgetauscht, sondern in einem Stapel auf den Tisch gepackt, zusammen mit der Aufforderung, beim Abgreifen einer solchen Karte eine eigene daneben zuzulegen. Leider war der zur Verfügung gestellte Stapel nicht gross genug...

[2Mehr zu dem Thema zur Optimierung für Verlage und Onlinemedien am 9. Oktober in Hamburg.

[3Bevor auch dieses Interview an dieser Stelle eingestellt werden konnte, war hier geschrieben: "Es wäre cool, wenn es gelänge, zumindest eine Frau in dieser Männer-Interview-Riege einbinden zu können." - Danke!

[4Und deutsche Taxifahrer werden sicherlich sogleich auf Geschichten wie diese verweisen, die fast zeitgleich in dieser Stadt passierte, als ein Uber-Fahren seine Kunden angegriffen und mit Hammerschlägen schwer verletzt hatte: Uber Driver Arrested in San Francisco for Hammer Attack - wie in TIME vom 27. September 2014 zu lesen war.


 An dieser Stelle wird der Text von 8348 Zeichen mit folgender VG Wort Zählmarke erfasst:
f8255df2f6ddb4602582e789152656