Trend Day @ HFF MUC

VON Dr. Wolf SiegertZUM Montag Letzte Bearbeitung: 9. Januar 2019 um 22 Uhr 28 Minutenzum Post-Scriptum

 

 Es gelten die Regeln des Urheberrechts

Was bedeuten die neuen Technologien wie AR/VR und 360 Grad Video für die Erzähl- und Kommunikations-Kultur? Mehr dazu heute in München in der HFF auf dem Trend-Day.

Unter Beteiligung der hier ausgezeichneten Partner-Firmen [1]:

 Es gelten die Regeln des Urheberrechts

Unter Beteiligung des Autors, angekündigt in seiner Funktion als "President German Chapter Digital Cinema Society" und "Experte für digitale Mehrwert-Strategieen" - als "Evening Keynoter"

 Es gelten die Regeln des Urheberrechts

zu der Frage:

"Wie verändert die digitale Welt unsere Kommunikationskultur?"


Im Verlauf dieses Tages wurden sowohl von den Teilnehmern, als auch von den Referenten und den Ausstellern Antworten auf diese Frage eingesammelt. Und dann, am Abend, in einem auf diese Antworten zugeschnittenen Vortrag zur Sprache gebracht und kommentiert.

 (c) Dr. Matthias Kunert

Zur Einleitung werden zwei Flaschen hochgehalten, die im Verlauf dieses Tages zur Verfügung standen: Die grosse Erste - mit dem Spree-Fluss im Logo - vor Antritt der Bahnreise [2] am Morgen um 3:45 in Berlin erworben, die kleinere Zweite - mit den Alpen im Logo - aus der im Verlauf der Vorbereitung der unten zitierten Einspielungen getrunken wurde.


Im Nachgang ein Auszug aus dieser Präsentation, soweit sie die im Verlauf dieses Tages eingesammelten und an diesem Abend vorgestellten Stimmen betrifft [3]:

- In der Rückschau auf ein langes Lebens beantwortet, in dem noch die analoge Welt die Arbeit und den Alltag dominierten:

Es gelten die Regeln des Urheberrechts

- Und hier sogleich die zur Recht - auch an sich selbst - gestellte Gegenfrage von einem der anwesenden HFF-Studenten:
"Wie gehen wir mit der veränderten Kommunikationskultur heute um?"

Es gelten die Regeln des Urheberrechts

- "Es geht um die Auswahl"

Es gelten die Regeln des Urheberrechts

- "Wir passen uns an, ohne es wirklich zu merken"

Es gelten die Regeln des Urheberrechts

- „Ich bin damit aufgewachsen... alles wird immer schneller“

Es gelten die Regeln des Urheberrechts

- „Die Kommunikation wird schneller... und immer bildlastiger“

Es gelten die Regeln des Urheberrechts

- Immer mehr und immer mehr ‚anderes‘ Video“

Es gelten die Regeln des Urheberrechts

- Das Durchbrechen der ’vierten Wand’

Es gelten die Regeln des Urheberrechts

- "Das Analoge, die reale Kommunikationskultur nicht vergessen"

Es gelten die Regeln des Urheberrechts

In dem nachfolgend aus der black-box Nr. 263 vorgestellten Text von Gabriele Leidloff und Max-Peter Heyne wird das aktuelle Beispiel dieser Tagung nochmals in einen grössen Zusammenhang früherer themenverwandten Veranstaltungen gestellt:

Das blaue Blut
Es gelten die Regeln des Urheberrechts

P.S.

- Beitrag von Gregor Schmalzried auf B5 aktuell
vom 6. März 2016 ab 16:25 Uhr:

Es gelten die Regeln des Urheberrechts


- SES-Pressemeldung vom 9. März 2017:

ASTRA & MX1
Es gelten die Regeln des Urheberrechts

Anmerkungen

[1Ein Gespräch mit Clarence Dadson von design4real findet sich in dem Beitrag vom 20. September 2016: "Nachklapp: cinec 2016 "
Ein Gespräch mit Uwe Hofer von Exozet findet sich in dem Beitrag vom 14. Februar 2017: "ZDF: on air, on line, @ your fingertips"

[2  Es gelten die Regeln des Urheberrechts

[3Auf die Angabe von Namen und ihrer beruflichen Zuordnung wurde dabei ganz bewusst verzichtet. Alle Interviews wurden insoweit bearbeitet, von dem einen oder anderen "äh" befreit, aber sonst so wie durchgeführt vorgestellt. Die Frage wurde in einigen Fällen auch von Mitarbeiterinnen des Veranstalters gestellt, die freundlicherweise diese Arbeit als Scout erleichtert haben. Vielen Dank dafür. WS.


3388 Zeichen