re;publica 19/3

VON Dr. Wolf SiegertZUM Mittwoch Letzte Bearbeitung: 8. Mai 2019 um 15 Uhr 57 Minutenzum Post-Scriptum

 

re:publica 19 | Tag 3 | Was du nicht verpassen solltest:

• Gunter Dueck I „Identifikation von Bullshit und Wert“ I 10:00 Uhr I Stage 1


• Sophie Passmann I „Ich war ein Jahr ohne Pause im Internet und das habe ich gelernt“ | 10:00 Uhr | TINCON K1

• Audrey Tang, Julia Kloiber I „Digital Social Innovation“ I 11:15 Uhr I Stage 1

• „The Human Touch“ I 11:45 - 16:00 Uhr I B-Part Am Gleisdreieck

• Margrethe Vestager, Alexander Fanta I „Fairness and Competitiveness in a Digitsed World“ I 12:30 Uhr I Stage 1 I 13:35 Uhr: Anschließendes Pressegespräch mit EU-Kommissarin Margrethe Vestager I Media Lounge I Anmeldung unter: nikola.john@ec.europa.eu


• Maren Jule Kling, Michael Bukowski, Martin Oetting, Kai Schächtele I „vollehalle – Entertainment für eine bessere Welt“ I 12:30 Uhr I Stage 2

• Eko Fresh, Edmund Stoiber, Ann Cathrin Riedel, Funda Vanroy, Cherno Jobatey I „#gehwählen – Europawahl 2019" I 12:30 Uhr I Stage 6

• Sibylle Berg, Katja Riemann, Nora Al-Badri, Heta Multanen I „GRM Brainfuck“ I 15:00 Uhr I Stage 1


• Johan Rockström I „A Safe Future for Humanity on Earth“ I 16:15 Uhr I Stage 1

• Alexander Gerst, Jan Wörner, Chiara Manfletti I „Raumfahrt und Gesellschaft – wohin geht die Reise?“ I 17:30 Uhr I Stage 1 | 16:30 - 16:45 Uhr: „Meet & Greet” mit Staatsministerin Michelle Müntefering und Alexander Gerst am Wunderbar Together-Stand (Exhibition Area, 3c07)

• Kat Frankie | Pop | 23:00 Uhr I Stage 4

Weitere Hinweise aus dem vollen Programmangebot dieses Tages:

Lightning box 08.05.2019 - 10:30 - 08.05.2019 - 11:00
- Digitale Transformation – Chancen für die Gesundheit von morgen!
Michael Schmelmer

Stage 4 08.05.2019 - 11:15 - 08.05.2019 - 12:15
- Digital souverän im Alter: Welche Kompetenzen brauchen wir heute & 2040?
Jutta Croll, Julian Stubbe, Dagmar Hirche, Carsten Große Starmann [1]

Stage 5 08.05.2019 - 15:00 - 08.05.2019 - 16:00
- Entlarven oder ignorieren – was müssen die Öffentlich-Rechtlichen gegen Fake News tun?
Jan Schulte-Kellinghaus, Stefan Niggemeier, Patrick Gensing, Anna-Mareike Krause,
Ina Ruck, Teresa Sickert

"Die meisten wirkungsrelevanten FakeNews kommen tatsächlich von rechts. Wir habe das auch in die andere Richtung intensiv untersucht und nichts Vergleichbares gefunden."

"Als Öffentlich-Rechtliche die Arbeit in den neue Sozialen Medien zu stecken bedeutet mit Menschen zu reden die jünger sind als der Durchschnitt unserer Nutzer."

"Wir haben die Grösse des Problems noch nicht erkannt und stehen vor einer historischen Frage, auf die wir noch keine Antwort haben."

"Fake News, das sind nicht nur die Anderen, dass sind auch wir selber... wir brauchen eine noch intensivere Fehlerkultur, auch die eigene Qualität der Berichterstattung betreffend."

"Warum haben die Öffentlich-Rechtlichen nicht klargestellt, dass der Lungenfacharzt "Bullshit" geschrieben hat, als es um die Feinstaub-Frage ging und die Fehler, die in diesem Zusammenhang gemacht wurden."

"Der Erfolg der FakeNews hat auch damit zu tun, das viele Leute das auch gut finden?"

P.S.

tipp: Typ vom Tagesspiegel treffen...

Anmerkungen

[1Da die Veranstaltung: "Female Founders in der Medienbranche" mit Linda Breitlauch, Olivia Grimaud, Sabine Hahn, Johanna Janiszewski Tarik Tesfu leider abgesagt wurde.


3311 Zeichen