d.confestival_2

VON Dr. Wolf SiegertZUM Freitag Letzte Bearbeitung: 22. Mai 2019 um 14 Uhr 03 Minuten

 

Dieser Beitrag knüpft an an die Aufzeichnungen des Vortages mit Eindrücken vom ersten Tag des d.confestivals in Potsdam.

Bereits gestern wurden diese beiden Interviews veröffentlich, mit:

- Prof. Christoph Meinel (HPI)

Es gelten die Regeln des Urheberrechts all rights reserved

- Larry Leifer und Jonathan A. Edelman.

Es gelten die Regeln des Urheberrechts all rights reserved

Auch für heute galt es, eine grundsätzliche Entscheidung zu treffen, entweder verstärkt an den Veranstaltungen teilzunehmen, oder sich um weitere Gesprächspartner zu bemühen, die ihrerseits schon ihre Gesprächsbereitschaft signalisiert haben

Fertiggestellt, aber noch nicht veröffentlicht sind die Interviews mit Bernhard Roth, Sebastian Seewald, DunDun.

Fertiggestellt und an dieser Stelle bereits eingestellt sind weiterhin:

- das Gespräch mit Claudia Nicolai, School of Design Thinking:

Es gelten die Regeln des Urheberrechts all rights reserved

- das Gespräch mit Sam YEN, SAP Palo Alto:

Es gelten die Regeln des Urheberrechts all rights reserved

Es bedarf immer sehr viel Zeit, diese Interviews vorzubereiten - und diese dann zu bearbeiten. Nein, nicht zu kürzen. Aber so zu schneiden, dass jede der präsentierten Personen in ihrer bestmöglichen Authentizität zu hören sein wird.

Dennoch: Eine Veranstaltung zu besuchen, ist ein "must": Und daher kommt das Schönste ... zum Schluss: DUNDU wird erklärt.

Am Beispiel einer Bunraku-Formation.

 Es gelten die Regeln des Urheberrechts

Durch die Selbst-Organisation innerhalb der Gruppe:

 Es gelten die Regeln des Urheberrechts