Cold Turkey

VON Dr. Wolf SiegertZUM Donnerstag Letzte Bearbeitung: 22. November 2018 um 18 Uhr 39 Minuten

 

Aufhören, von heute auf morgen. Um danach besser weiter leben zu können. Wie viele träumen davon, dass ihnen das gelingen möge.

In der Wikipedia ist die Rede vom Kalten Entzug bei Alkoholismus, als auch bei Opiatabhängigkeit. Aber wir kennen - vielleicht sogar aus eigener Erfahrung - viele andere eigentlich schönen Dinge und Erlebnisse, von denen man sich irgendwann nicht mehr gefangengenommen lassen will.

Das geht vom Kaffeekonsum bis zur Spielleidenschaft... und der Suchtcharakter beginnt immer dann, wenn das Verlangen nach Fortsetzung und alsbaldiger Wiederholung grösser ist, als die Kraft, sich diesem Verlangen widersetzen zu wollen.

Setzt man sich dennoch dieser Herausforderung aus, ’einfach’ Schluss machen zu wollen, kommt es zu schweren Begleiterscheinungen, die oft allein kaum noch bewältigt werden können.

Um noch ein zweites Mal die Wikipedia zu zitieren - wohlwissend, dass dieses elektronische Konvolut einer Meisterleistung des kollektiven menschlichen (und gelegentlich auch menschlich fehlerhaften) Geistes ist - hier der Hinweis auf das Lied "Cold Turkey" von John Lennon, das erste, das 1969 nicht mehr gemeinsam mit George Harrison entstand, da er, soweit aus anderen Quellen zu erfahren ist, die hier eingespielte Demo-Aufnahme nicht als Basis für eine gemeinsame weitere Zusammenarbeit akzeptierte:

Es gelten die Regeln des Urheberrechts all rights reserved

Was daraus geworden ist, dazu hier dieser Mitschnitt aus einem Konzert in New York, in dem er die Impro plötzlich abbricht und mit seiner eindeutigen Doppeldeutigkeit sagt: "I hope, you’ve enjoyed..."

Wie sich dann später dennoch eine ganz und gar kommensurable Version dieses Songs anhören - ja anfühlen - kann, das führt uns Lenny Kravitz mit seiner Bühnen-Cover-Version vor:

So wurde aus Qual: Qualität - und die Quelle für ein Quäntchen Show-Commerce.