Sonntägliche Israel Hör-Bilder

VON Dr. Wolf SiegertZUM Sonntag Letzte Bearbeitung: vor 11 Stunden

 

Regelmässige LeserInnen erwarten inzwischen, dass die Sonntage auf dieser Plattform jeweils einem oder mehreren Bildern vorbehalten sind. Die gibt es heute auch, aber sie sind hinter Links versteckt, die nochmals Tag für Tag auf jene Israel-Reise verweisen, die hier im Verlauf des Monats Oktober spontan und in vielen kurzen Nächten vor Ort entstanden sind.

Diese Einträge werden nach und nach von Hör-Bildern ergänzt, von Interviews, die im Verlauf dieser Reise geführt wurden. Das Ganze ist noch in statu nascendi, soll(te) aber bis Samstag, den 1. Dezember 2018, 17 Uhr, abgeschlossen worden sein.

Hier zunächst in chronologischer Reihenfolge die Links zu den mit Beginn des 4. Oktober 2018 erstellten Einträge und den jeweils darin eingebundenen oder noch in der Auswertung befindlichen Interviews. Zur Darstellung kommt hier jeweils der Name und die Aufgabe der jeweiligen Gesprächspartnerin / des jeweiligen Gesprächspartners, sowie der Titel seines Vortrages, mit dem sie / er sich den TeilnehmerInnen vorgestellt hat.

Die gestellten Fragen beziehen sich zwar thematisch zunächst auf das jeweils zur Darstellung gebrachte Thema, gehen aber zumeist darüber hinaus, in dem Bemühen, immer auch die jeweilige Persönlichkeit etwas mehr in den Vordergrund treten zu lassen [1].

Umso mehr war es ein grosse Freude zu erfahren, dass bei fast allen erst jeweils vor Ort gestellten Anfragen dennoch ein positives Echo kam und diese Bereitschaft in den meisten Fällen danach auch in Form eines konkreten, wenn manchmal auch nur kurzen, Interviews umgesetzt werden konnte [2].

4. Oktober 2018: Die nächste Israel-Reise beginnt ÜBERMORGEN

5. Oktober 2018: Die nächste Israel-Reise beginnt MORGEN

6. & 7. Oktober 2018: Die nächste Israel-Reise beginnt HEUTE

- Gespräch mit Prof. Dr. Stephan Stetter, Universität der Bundeswehr, München: „Zur Geschichte und aktuellen Entwicklungen im israelischpalästinensischen Konflikt“.

- Gespräch mit Prof. Dr. Doron Kiesel, Fachhochschule Erfurt, Fakultät für Sozialwesen und Wissenschaftlicher Direktor der Bildungsabteilung des Zentralrats der Juden, Berlin: „Stand und Perspektiven der Deutsch-Israelischen Beziehungen“.

- Gespräch mit Grisha Alroi-Arloser, Geschäftsführer der Israelisch- Deutschen Industrie- und Handelskammer: „Die israelische Gesellschaft nach 70 Jahren: Erfolge, Konfliktlinien und Herausforderungen” | „Die israelische Wirtschaft und die sozialökonomische Lage gestern und heute“.

- Gespräch mit Hershel Lemo, am Saftstand seines ebenfalls nach Israel eingewanderten Freundes [3].

- Gespräch mit Ronny Holländer, Winzerin und Dor Posner, Projektleiter „HaZofim“-Pfadfinder: „Jüdische Identität und Identitäten in Israel: Persönliche Perspektiven“.

8. Oktober 2018: Tel Aviv, Tag 2

- Gespräch mit Rottem Danon, Chefredakteur des Magazins LIBERAL: „Welche Institutionen und Faktoren spielen für das Selbstverständnis Israels eine zentrale Rolle? Warum und wie prägen sie die Gesellschaft?“

- Gespräch mit Dr. Gil Yaron, Korrespondent Die WELT: „Tel Aviv im Wandel der Zeit – Ein Spiegel der Gesellschaft?“ [4]

- "Filmgespräch" mit Samuel Maoz, Regisseur und Drehbuchautor zu dem Spielfilm „Foxtrot" [5].

9. Oktober 2018: Tel Aviv, Tag 3 / Kibbuz Magen

Die Aussagen der nachfolgend genannten Persönlichkeiten wurden in einem Live-Blog in einigen Punkten fixiert:
— Dr. Oded Eran, Senior-Forschungsbeauftragter am INSS (Institute for National Security Studies): "Aktuelle Herausforderungen der israelischen Außen- und Sicherheitspolitik“.
— Prof. Jonathan Rynhold, Argov Center, Bar Ilan University: "Aktuelle Herausforderungen der israelischen Außen- und Sicherheitspolitik“.

- Gespräch mit Dana Weiss, Fernsehjournalistin Channel 2 News, Moderatorin dieses Panels.

10. Oktober 2018: Givat Haviva / Kibbuz Maagan (1)

- O-Ton: Aiman Saif, Gründungsdirektor der Behörde für wirtschaftliche Entwicklung des Minderheiten-Sektors im Büro des Premierministers/Ministerium für Soziale Gleichstellung: “Die arabische Minderheit in Israel”.

- O-Ton: Vier SchülerInnen über ihr estes Jahr an der Givat Haviva International School.

- Gespräch mit Lydia Aisenberg, Journalistin: "Begrüßung und Einführung in die Arbeit Givat Havivas" und ganztägige Betreuung.

11. Oktober 2018: Golan Höhen / Kibbuz Maagan (2)

- Gespräch mit Shefaa Abu Jabal, "Aktivistin", im Anschluss an ein "Gespräch über die Drusen auf dem Golan und die aktuelle Situation in Syrien".

12. Oktober 2018: Reise nach Jerusalem (1)

Siehe: "Zu guter Letzt" am Ende dieser Eintragungen.

13. Oktober 2018: Jerusalem (2) / Ramallah

- Gespräch mit Dr. Khali Shikaki, Gründer des Palestinian Center for Policy and Survey Research: "Aktuelle politische und gesellschaftliche Entwicklungen in der palistinensischen Autonomie".

Weitere Gespräche mit:
— Suleiman Abu-Dayyeh, Abeer Natsheh & Nivine Sadoukah [3] NGO "New Palestinian Voices". u.a. folgen.

- Statement von Ayed Y. Ahmed (Teil 1), NGO PALESTINIAN PEACE COALITION, Program Director.
- Statement von Mona Stayyeh (Teil 2), NGO AMAN Coalition, Community Outreach Coordinator.

14. Oktober 2018: Jerusalem (3)

- Gespräch mit Dr.Tsega Melaku, Journalistin und Aktivistin: „70 Jahre Israel - eine persönliche Bilanz zum Staatsjubiläum“.

15. Oktober 2018: Jerusalem (4) / Yad Vashem

- Filmgespräch mit Uri Borred, Regisseur und Produzent des Dokumentarfilms „Box for Life“ über den Protagonisten Noah Klieger [6].

16. Oktober 2018: Jerusalem (5) / Efrat

- Eine Frage an Bob Lang, Vorsitzender des Religiösen Rates, im Verlauf des Gesprächs mit der Gruppe in der jüdischen Siedlung Efrat.

- Gespräch mit David Witzthum, Medienwissenschaftler und Journalist, im Anschluss an seinen Vortrag und dem Abschlussgespräch mit der Gruppe.

17. Oktober 2018: Israel - zum guten(?) Schluss

Zu guter Letzt ... hier der Mitschnitt von zwei Gesprächen mit jenen beiden Frauen, die uns vor Ort mit Programm und programmatischen wie lebenskundlichen Erklärungen durch Stadt und Land geführt haben:

- Anita Haviv, Publizistin und Bildungsexpertin.(vom 8. Oktober 2018)

- Rosa Fleischmann, Cutterin und Reiseleiterin (vom 11. Oktober 2018).

... und ein kurzes Interview mit Thomas Krüger, Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) zum Abschluss dieser beiden Veranstaltungstage:

Allen, die den mitgereisten Autor bei dieser Arbeit mit ihrem Interesse und ihrer Neugier, ihren Hinweisen und Korrekturen, ihrer Geduld und Empathie unterstützt haben - hier nochmals ein Gruppenfoto mit all jenen, die sich heute zum Alumnitreffen in Berlin eingefunden hatten:

auch an dieser Stelle nochmals ein herzliches "Dankeschön"!

- 15. Oktober 2018: Yad Vashem -

Anmerkungen

[1Dabei ist zu berücksichtigen, dass viele dieser Gespräche unter oft sehr erschwerten Bedingungen geführt wurden - sei es akustischer Art, sei es die Zeitnot, sei es sprachlicher Natur...

[2Das hatte ich, um diesen persönlichen Satz an dieser Stelle hinzuzufügen, so nicht vorhergesehen. Zumal in keinem Moment der Reise auch nur einmal die Forderung gestellt worden wäre, das Interview nochmals zuvor für eine Abnahme / Genehmigung bereitzustellen (es wurde allerdings zugesagt, dass alle Gespräch nochmals vor ihrer Publikation sorgfältig angehört und dabei ganz offensichtliche Versprecher etc. entfernt werden - was auch so umgesetzt wurde).
Dass dieses so möglich war, ist sicherlich der grossartigen Vorarbeit der Veranstalter und den ganz offensichtlich bis zu diesem Moment über viele Jahre gewachsenen Beziehungen zu verdanken.
Dass sich das Ganze dadurch zu einer enormen zeitlichen, technischen und auch kräftemässigen Herausforderung auswuchs, war bei der Planung so nicht erwartet worden. Und hatte u.a. zur Folge, vor allem an den Abenden eher zurückgezogen an diesen Einträgen und Interviews zu arbeiten, anstatt sich mit den anderen Mitgliedern der Gruppe ausführlicher treffen zu können - Sorry Folks :-) WS.

[3Diese Begegnung war nicht Teil des offiziellen Programms und wurde spontan in Jaffa/Jffo an einer belebten Strasenecke mit einem Smartphone aufgezeichnet, während der Rest der Gruppe einen Moment lang Mittagspause machte.

[4Das mit Dr. Gil Yaron avisierte Gespräch konnte an diesem Tag aus Zeitgründen vor Ort nicht geführt werden und wurde heute, am 2. Dezember 2018 in Berlin am Rande der "70 Jahre Israel" bpb-Alumni-Veranstaltung nachgeholt.

[5Die diesem Link hinterlegte Tonspur ist nur ein Ausschnitt aus der gesamten Aufzeichnung, die aus dem "off" vorgenommen wurde. Stattdesen hier im "on" die Begrüssung seiner Gäste als O-Ton.

[6Auch die diesem Link hinterlegte Tonspur ist nur ein Ausschnitt aus der gesamten Aufzeichnung, die aus dem "off" vorgenommen wurde. Stattdessen hier im "on" die Begrüssung seiner Gäste als O-Ton.


9059 Zeichen