Temporäre Telefonnummern

VON Dr. Wolf SiegertZUM Dienstag Letzte Bearbeitung: 12. März 2019 um 14 Uhr 03 Minuten

 

Temporäre Telefonnummern für den mobilen Gebrauch gab es in den letzten Jahren immer wieder - auf Reisen.

Zunächst waren diese noch gar nicht oder nur schwerlich erhältlich und teuer, wie bei früheren Aufenthalten in Indien, in Indonesien oder Malaysia.

In den letzten Jahren war es dann kein Problem, sich jeweils vor Ort eine SIM-Karte zu kaufen und mit dieser zu telefonieren oder auch Daten zu übermitteln. Dazu gehörten Länder wie Israel, Kambodscha und Laos [1]

War es zunächst noch schwierig, überhaupt eine solche Karte zu vernünftigen Kosten für eine nur zeitweise Nutzung erhalten zu können, war es in den letzten Jahren eher das Problem, unter den vielen und vielfach konkurrierenden Angeboten das "richtige" auszuwählen. Und dann das richtige Format zum Einsatz zu bringen: "Classic", "Mini", "Micro" oder "Nano"...?

Es gibt zwei Länder und zwei Telefonnummern, bei denen die Nutzung über längere Zeit einher ging. Die Rufnummern wurden nicht nur nach dem ersten Erwerb vor Ort genutzt. Sondern es war eine ganz besondere Freude, bei jeder erneuten Einreise die entsprechende Karte wieder einzusetzen - oder später in einem Dual-SIM-Handy zu aktivieren - und dann erneut zu nutzen: China und die USA.

Die erste Karte (充值卡; chōngzhí kǎ) in der VR-China war von China Mobile Limited und arbeitete noch im TD-SCDMA-Standard (und nicht im W-CDMA-Standard).

China Mobile wurde zu Beginn des neuen Jahrtausends aus dem Umfeld der China Telecom ausgegründet, die bis dahin der dominierende Partner im Mobilfunkgeschäft war. Zu diesem Zeitpunkt gab es - nach 3,7 Millionen Nutzern anno 1995 - knapp 100 Millonen Nutzer.

Heute sitzt deren Investors’ Relation Office in der Queen’s Road in Central Hong Kong. Und für die Endnutzer bietet die Gesellschaft - auf der englischsprachigen Seite - mehr als 50 Outlets an, inklusive Facebook, Pintrest und Twitter. Ganz im Gegensatz zu den Seiten, die in der "simplified" und der "traditional" Chinese Language angeboten werden:

Es gelten die Regeln des Urheberrechts all rights reserved

Die Tatsache, welche Bedeutung das mobile Telefonnetz in der VR China schon sehr früh gehabt hat, mag vielleicht durch dieses Schlaglicht erhellt werden: bereits Mitte 2009 war der Anteil der Mobilfunk- und Internet-Verbindungen mit 50,3 % erstmals höher als die Summe der über das Festnetz geführten Gespräche. Das war das Jahr, in dem die dritte Mobilfunkgeneration in China eingeführt wurde.

Bis dahin waren die führenden Netzwerkausstatter noch Firmen wie Cisco Systems, Ericsson, Motorola und Nokia. Inzwischen wurden diese längst von den "Platzhirschen" wie Datang Telecom, Huawei Technologies and ZTE Corp verdrängt [2].

O tempora. 0 mores: Anlass für diesen Text ist die Nachricht aus New York, dass nun auch die über viele Jahre in den USA genutzte Rufnummer vom Provider kassiert und der Zugang gelöscht wurde, und das bei einem noch bestehenden Guthaben von mehr als 100 $ [3].

Es gelten die Regeln des Urheberrechts all rights reserved

Der Einsatz dieser Nummer geht zurück bis auf die frühen erfolgreichen Versuche, diese in eine sogenannte PCMCIA-Karte zu integrieren, um darüber dann aus Las Vegas sowohl Telefonie- als auch internetbasierte Datendienste abwickeln zu können.

Der Versuch, eine permanent gültige Nummer zu erhalten, scheiterte, da dafür die Angabe einer Social Security Number von Nöten gewesen wäre. Der offensichtlich heimlich gehegte Wunsch, dass diese Mobilnummer dafür eine gewisse kompensatorische Wirkung haben möge, ist damit zerstoben.

Anmerkungen

[1Hier als pars pro toto die Sim net - Karte von Unitel Laos:

Es gelten die Regeln des Urheberrechts all rights reserved

[2Ericsson und Nokia haben derzeit einen weltweiten Marktanteil von ca. 20%, Huawei von 28%.

[3

Es gelten die Regeln des Urheberrechts all rights reserved

Die SIM Card ## 89012 60210 04452 5013 / 8901260521038964434 / 4655 9500 0012 0390 / [...] für die Telefonnummer 1 818 742-8535 wurden vom Sales Agent: 1800-8662453 in Kalifornien verkauft und später an anderen Orten erneuert. Und auch danach hätten offensichtlich - auch bei zeitweiser Nichtnutzung - immer wieder Einzelbeträge nachgebucht werden müssen. Die dafür in den USA bereitgehaltene Seite: https://tmobile.ecustomersupport.com/tMobile/ konnte aber von Europa aus nicht (mehr?) angesprochen werden.


4424 Zeichen