IFA PK’s: Telekom Festival, TCL FIBA, Lenovo TechLife’19

VON Dr. Wolf SiegertZUM Donnerstag Letzte Bearbeitung: 6. September 2019 um 11 Uhr 39 Minuten

 

Dieser Text ist noch im Entwurfsstadium und darf noch nicht zitiert werden.

INTRO

Hier der Link zur aktuellen Übersicht über die IFA-Pressekonferenzen in diesem Jahr,f an diesem Tag. Die Mehrzahl von diesen sind ohne Anmeldung zugänglich, andere (Panasonic, Samsung, ShowStoppers, Lenovo) bedürfen dieser, zumal wenn sie den Charakter einer eigenen Veranstaltung annehmen. Oder man ist Willens sich bis zu einer Stunde im Voraus an den Türen anzustellen: So gesehen vor der Sony-Halle 20.

Die Teilnahme an den PK’s des Vormittags musste wegen weiterer "Entdeckungen" und redaktioneller Verpflichtungen storniert werden. Es gab proof-reading-taks zu erfüllen, und zu prüfen, ob so unglaubliche Entdeckungen vom Vortag einer Überprüfung wirklich standhalten. Mehr dazu am Ende dieses Textes.

TELEKOM

Nicht ausgelassen wurden dagegen die (so genannte) "Pressekonferenz" der Telekom Deutschland. Die allerdings - und manche sehen das durchaus als einen Vorteil - mit einer klassischen PK so gar nichts mehr zu tun hat. Und das ganz bewusst und in voller Absicht: "Meine Damen und Herren, wir haben uns entschlossen, die Pressekonferenz mal etwas anders zu gestalten." So die offizielle Ansage von der Bühne.

Und dann gibt es ein "Feuerwerk" von Neuigkeiten und Ankündigungen für den PKV, den Privatkundenvertrieb, die die Konkurrenz so nicht zu bieten vermag: Man will, nach wie vor, die Ersten, Besten und Zuverlässigsten sein - und am Besten auch noch die Ökologischsten...

Als Höhepunkt werden zwei coole Band-Musiker zunächst in einer 5-G-Umgebung virtuell auf den Wohnzimmertisch gestellt. Und dann, anschliessend, als Real-Live-Act auf die Bühne geholt. Mit einem The BossHoss-Song und samt einem Telekom-Jingle am Schluss ihres Liedes. Applaus. Und den gibt es dann sogar nach der Vorführung des 5G-TV-Spots, der im Anschluss an dieses Lied gezeigt wird.

Für den Festnetzbereich werden auch neue Endgeräte vorgestellt. Der "Hallo Magenta" Smart Speaker - schon vor einem Jahr angekündigt und dann in der Versenkung verschwunden - ab morgen ab 99,99 Euro zum Messe-Aktions-Preis käuflich zu erwerben - mit dem auch die "Magenta-TV"-Programme abgerufen werden können: Michael Hagspihl: "Die einzige noch wachsende TV-Plattform in Deutschland". Und die neue "Magenta-TV-Box" erlaubt [1] eine echte Mesh-Technologie. Und das Versprechen, die beste W-LAN-Versorgung mit einem "WLAN-PAKET" anzubieten -mit "90 Tage Rückgaberecht." Für 3,95 Euro pro Monat, für 9,95 Euro pro Monat mit Service vor Ort.

Service-Chef Ferri Abolhassan: Wir haben alle Elemente, die sich bei der Telekom mit Service befassen, in ein grosses Team zusammengelegt. Keine Weiterleitungen mehr und ein hoher Grad an Verlässlichkeit. Heute schon gibt es schon 40.000 Ausseneinsätze pro Tag. Wir wollen die Menschen wieder näher an den Kunden rücken. Diese Nähe, diese Persönlichkeit ist die beste Garantie, dass einem geholfen wird."

nd dann gibt es noch das Geburtsgeschenk für 5 Jahre Magenta Eins: 3 Gutscheine mit je 5 GB Datenvolumen. Und das doppelte Volumen für die Familien-Karten.

Soweit, so gut.

Aber dann kommen die Fragen aus der Q’n A-Runde: Wir werden später diese als Sound-File einstellen, damit sich jede(r) selber ein Bild davon machen ist, wie elegant es möglich sein kann, auf gut gestellte Fragen möglichst eloquent nicht wirklich antworten zu müssen (zum Beispiel, wie es mit dem Datenschutz bestellt ist, wenn AmazonAlexa mit in den Magenta Lautsprecher mit eingebunden wird...).

Daher diese Empfehlungen:

1. Die Show und ihrem positive spirit stärker zu trennen von den kritischen Nach-Fragen, die die KollegInnen - zu Recht - im Anschluss daran zu stellen haben. Beides macht Sinn, ist sinnlich und später dann aber auch sinnstiftend. Aber es passt immer weniger zusammen, je mehr der Show-Charakter der einst "PK" genannten Veranstaltung ausgebaut wird.

2. Deutlich herausstellen, dass all diese Tarif-Ansagen nur und ausschliesslich für das Privatkunden-Segment gelten. Und nicht für Geschäftskunden. Die heute verkündeten Angebote, das wurde anschliessend nochmals genauestens mit den MitarbeiterInnen des Hauses besprochen und überprüft, gelten nicht für den Bereich der Geschäftskunden!

3. Auch das Service-Potential, das in den neuen Angeboten steckt, ist im geschäftlichen Umfeld nicht umsetzbar. Wie cool wäre es gewesen, man hätte verkünden können, dass sich der Magenta-Lautsprecher auch dafür eignen würde, das immer noch Flügellahme Konfernz-Angebot endlich zum Fliegen zu bringen.

SONY

Eintrag vom 21. August 2019, die Anfrage zur Teilnahme an der Sony PK betreffend [2]

JPEG

TCL

X10 Mini LED TV ist das aktuellste Angebot in dem für die Firma immer noch dominierenden TV-Schwerpunkt. Mit einem Sound-Support von Onkyo & Dolby. Und mit den RAY-DANZ-Angeboten zum Preis von unter 400 Euro. Und den MTRO200NC als noise cancelling Kopfhörer. Und, und, und.... interessant, dass sich die nun auch diese Firma mehr und mehr auch zu einem Weisse-Ware-Anbieter entwickelt.

Im Nachgang zur PK wurden ein Reihe von Gesprächen geführt. Und das das die vierte Teilnahme im Verlauf der letzten vier Jahre war, gingen diese über den üblichen small-takl weit hinaus. Auch mit den aus der VR China angereisten Gästen.

In den nächsten Tagen wird an dieser Stelle auch ein wahrlich interessantes Interview eingestellt werden, das das Thema 8K-TV zum Ausgang hat, aber weit darüber hinausehen wird.

SHOW STOPPERS

[Eintrag folgt]

LENOVO

Eintrag vom 13./14. August 2019:

JPEG

Karan Kapur:
Stellt die neue Yoga-EDV-Serie vor, um diesen Herausforderungen zu entsprechen: Screens (we’re fighting for every single milimeter here), Lebensdauer, Computing Power (mit Intel Athena Zertifizierung), Design (Metall), Connectivity ("phones are not replaycing PC’s"), A.I. (Intelligeng Cooling).
Und dann gibt es die Ankündigung, dass die ALEXA-Dienste nun auch in den mobilen Rechnern eingebaut sein wird. Und die FHD-Video-Anwendungen. Mit "Background Blur", eine Einstellung, die den Hintergrund beim Video-Call unscharf werden lässt.
Und dann werden die neuen Small-Business-Anwendungen für THINK BOOK vorgstellt.

Wahind Razalo:
er zeigt neue Screens, Tablets (mit einem "Kickstand" und mit Dolby Atmos) und mit einem "Google-Assistant". Und als VR-Projekt mit Disney und all den Marvel-Figuren in einer VR-Umgebung ("Dimension of Heroes").

Angelina Gomez:
sie präsentiert die neuen moto(rola)one-Smartphones: Mit 4 Kameras auf der Rückseite, die auch beim Wackeln stabil sind und die auch in der Dunkelheit ohne Blitz gute Bilder garantieren).

Und wer es immer noch kapiert hat. Und was immer der US-Präsident dagegen hat, nach IBM ist nun MOTOROLA in chinesischen Händen.

ZU (UN)GUTER LETZT

Dass die Einsicht auf den Messeplan auf der IFA-App eine Zwangs-Zustimmung bei Google voraussetzt, darüber wurde bereits gestern berichtet. Und das Echo, dass diese Erkenntnis heute ausgelöst hat - in dem Sinne eines "das geht ja nun wirklich gar nicht" - zeigt, dass hier wohl offensichtlich ein systemisches Problem vorliegt, das dem Veranstalter offensichtlich aber bislang in seiner Bedeutung nicht wirklich klar gemacht werden konnte.

Ebenso gravierend aber ist die Unmöglichkeit, sich im Falle einer Behinderung überhaupt auf dem Messegelände barrierefrei bewegen zu können. Und das gilt selbst dort, wo in den letzten Jahre neue Gebäude errichtet wurden.
Erstes Beispiel: In der Halle 27 ist der Eingang zu der Behindertentoilette verschlossen. Und das nicht von innen, sondern von aussen - und das auf Dauer.
Zweites Beispiel: Auf der ShowStoppers-Veranstaltung am Eingang Süd waren alle Fahrstühle und Rolltreppen in Richtung Ausgang blockiert. Und keiner von denen, die darauf angesprochen wurden, sahen sich dafür in der Verantwortung: Der Veranstalter nicht, die Sicherheit nicht, die Servicekräfte nicht [3].

FAZIT

Obwohl am Vormittag mit Samsung und LG in diese Berichterstattung zwei grosse Anbieter aus Korea keine Berücksichtigung gefunden haben, ist im Verlauf dieses Tages dennoch klar geworden, dass die "Musik" schon heute in Asien spielt [4]

Um diese Entwicklung an diesen wenigen heute vorgeführten Beispielen exemplarisch deutlich zu machen:
- BlackBerry ist nun schon seit Jahren in den Händen von TCL. Genauso wie das ALCATEL-Brand [5]. TCL ist aber selbst inzwischen so gross geworden, dass sie diese Marken auf ihrer eigenen Pk gar nicht mehr vorführt.
- IBM ist nun ganz und gar mit seinen Hardware-Produkten in den Händen von Lenovo aufgegangen, die sich heute auf die "Nummer Eins" auf dem internationalen Markt präsentiert und zu behaupten versucht. Auch dort wird das Spektrum der Angebote weiter ausgebaut: mit der MOTOROLA - Marke. Und, man glaubt es kaum, mit einer ersten Kooperaton im VR-Berich mit Marvel. Und das bedeutet: DISNEY (sic!).

Anmerkungen

[1im Pressetext steht "ab sofort", gesagt wurde "ab November"

[2...ist es vielleicht auch nur ein technisches Versehen, so scheint es doch "Methode" zu haben: Einem hoch qualifizierten Kollegen aus der Foto-Branche ist Vergleichbares im Rahmen einer Einladung zu einer PK in New York passiert, worauf er dieses Statement gepostet hat: PNG

[3Es war letztendlich dem beherzten Zupacken des Sicherheitspersonals zu verdanken, das sich dann aus eigenem Engagement diesem Problem annimmt. Einem der Mitarbeiter - "ich habe 15 Jahre lang als Ringer trainiert - und lernen müssen, mich auch hier durchzusetzen" - ist letztendlich geschuldet, dass dem Betroffenen beim Bewältigen von mehr als 50 Treppenstufen geholfen werden konnte (der sich dann am Schluss zumindest mit einem "Çok teşekkür ederim! " bedanken konnte).

[4Und dass sich die einst so starken Japaner immer mehr in dem einst von ihnen bestimmten Märkten werden behaupten müssen. Weshalb im weiteren Verlauf dieser Berichterstattung diesem Land auch eine eigene Seite eingeräumt wird, zumal auch die sonst für diesen Tag anberaumte grosse Panasonic-Eröffnungsveranstaltung ebenfalls abgesagt worden war.

[5Wir haben über beide Marken und deren Übernahme an anderer Stelle ausführlich berichtet, zum Beispiel am 13. Februar 2008 vom mobile World Congress: GSMA (08/III) Front- & backstage oder in dem Artikel vom 29. September 2016: Der Tod der Besten.


10366 Zeichen