ARD & ZDF: gemeinsam sieht sich’s besser

VON Dr. Wolf SiegertZUM Montag Letzte Bearbeitung: 22. November 2019 um 00 Uhr 49 Minuten

 

TV von A(RD) bis Z(DF): Mit einer vernetzten Datenbank von ARD & ZDF sieht’s sich besser?

Im Oktober 2019 hatte sich ZDF-Intendant Thomas Bellut im Gespräch mit Thomas Lückerath noch für die vorrangige Entwicklung der Mediathek seines Hauses ausgesprochen, sich aber durchaus für eine weitere Vernetzung der öffentlich-rechtlichen Programmangebote ausgesprochen:

- Herr Bellut, macht ZDFneo jetzt dicht ohne Böhmermann?

Im Moment ist es unser Weg, die ZDFMediathek weiter zu optimieren. Aber ARD und ZDF sollen sich besser vernetzen. Das ist bereits in Arbeit, damit man z.B. den „Tatort“ über unsere und die „heute show“ über die Mediathek der ARD finden kann.

NDR-Programmdirektor Frank Beckmann hatte zum gleichen Zeitpunkt eine etwas weitergehende Position zur "Zukunft des öffentlich-rechtlichen Rundfunks" formuliert:

- Keine Angst vor der gemeinsamen Mediathek

Aber auch die ARD arbeitet weiter an einer ARD-Mediathek nun mit Inhalten aller Sendern, so wie auf der IFA 2019 in diesem Jahr bereits als Beta-Version vorgestellt:

Es sei aber ausdrücklich nicht die finale Version, sondern ein Blick in die Werkstatt, sagte ARD-Online-Leiter Benjamin Fischer der Deutschen Presse-Agentur.
Die neue Mediathek mit Inhalten aller ARD-Sender soll noch im Laufe des Jahres online gehen. Die Senderkette rechnet für die Zukunft mit steigenden Nutzerzahlen.

Und ab heute gibt es sie - zumindest in Ansätzen - dann doch: Am 15.11.2019 ab 15:43 Uhr verkündete das ZDF:

- Übergreifende Suchfunktion - ZDF und ARD vernetzen Mediatheken

Die Mediatheken von ZDF und ARD sind vom kommenden Montag an mit einer vernetzten Suchfunktion ausgestattet. Die Erfahrung habe gezeigt, dass Nutzer in der ARD-Mediathek auch ZDF-Inhalte suchen und umgekehrt, sagten der Leiter von ARD Online, Benjamin Fischer, und der Leiter der Hauptredaktion Neue Medien im ZDF, Eckart Gaddum, in Mainz.

Das bedeutet aber nicht, das schon bisher ein übergreifender Zugriff auf die Angebote der TV-Sender möglich war: mit dem TVUPlayer, Cybersky-TV, Zattoo, mit dem Veoh Web Player, mit Watchmi, u.v.a.m. - und vor allem mit MediathekView: PNG

Die Bewertung von Benjamin Lucks in der netzwelt ist eher verhalten positiv:

MediathekView listet euch die Angebote verschiedener Mediatheken öffentlich-rechtlicher Sender zusammen. Zu den Zusatzfunktionen zählen schnelle und zuverlässige Downloads, Filter- und Suchfunktionen sowie Abonnements. Viel mehr bietet das kostenfreie Programm euch allerdings nicht. Zudem gefallen die langen Listen und die sehr nüchterne Optik sicher nicht jedem Nutzer. Auf Senderlogos und Vorschaubilder verzichtet das Programm, genauso wie auf eine Filterfunktion nach Sendern.

Aus der eigenen Nutzererfahrung heraus abgeleitet würde eine solche Besprechung wohl noch deutlich besser ausfallen.

WS.


2845 Zeichen