WD My Cloud EX2 Ultra 8 TB (I)

VON Dr. Wolf SiegertZUM Samstag Letzte Bearbeitung: 26. November 2019 um 21 Uhr 12 Minuten

 

LeserInnen wissen, dass es bisher für die Besprechung und Nutzung von NAS-Systeme eine deutliche Präferenz für Produkte und Dienstleistungen aus dem Haus Synology gab.

Jetzt machen wir einen alternativen Versuch auf der Basis eines Angebotes, die

Wichtig vorab: nach dem erstmaligen Aufsuchen der WD-Seite wird die Entscheidung, dass nur die sogenannten erforderlichen Cookies eingespielt werde dürfen, akzeptiert, gesichert und repliziert.

Das ist wichtig, da die gesamte Dokumentation zur Einrichtung der My Cloud Expert Series EX2 Ultra - Produkt# WDBVBZ0080JCH-EESN - nur noch im Netz zu finden ist.

In der Verpackung befinden sich:
— die My Cloud EX2 Ultra - Box mit den zwei Festplatten
— ein Netzwerkkabel
— ein Netzteil
— eine Schnellinstallationsanleitung, die so aussieht:

Angeboten wird

- eine Support# für Europa: 00800 27549338 [1]

- eine Support-Seite mit Zugriff auf das Manual [2], eine Installationsanleitung und ein "Online-Schulungszentrum"

- die Aufforderung das Gerät zu registrieren

Damit fangen aber auch schon die Fragen an. Das hier ausgesuchte Produkt wird nicht vorgegeben, also wird "Other WD Product" ausgewählt. Dann kommt die Wahl zwischen "Ich bin eine Unternehmen" und "Ich registriere mich im Namen eines Unternehmens." Aber ist man als Selbständiger nun ein Unternehmen oder nicht?

Never mind: Mit der vorliegenden Mail-Adresse und dem richtigen Kennwort findet sich der Zugang zu vier bereits registrierten Produkten [3]. Hinzu kommt nun, per Mail bestätigt: WDBVBZ0080JCH-EESN | WUBM30040566 [4].

Danach bietet sich dieser Link an:
https://support-en.wd.com/app/answers/detail/a_id/5602
Aber der dahinter liegende Folgelink http://mycloudex2ultra/ führt aber ins Leere. Gleiches gilt für den in der Betriebsanleitung ausgewiesenen Link: http://products.wdc.com/. Und der Link: http://mycloud.com/setup hat diese Meldung zur Folge: JPEG

Mit Firefox ist ein Zugang möglich. Vor der Eintragung sind zunächst anzuerkennen: die Endbenutzer Lizenzvereinbarung und die Datenschutzrichtlinien. Eine Anmeldung ist aber möglich, nachdem die Box eingeschaltet ist.

Also verlassen wir uns auf die automatische Installation, schliessen die Box an den bereitstehenden Switch an. Alle 4 Client-Rechner (Alle Windows 10 Pro 32 oder 64 bit) werden gestartet. aber nicht angemeldet. Bis auf einen, der als lokaler Rechner angemeldet wird.

Starten. Und wir warten ab.

Die Zeit, die vergeht, bis alle drei blauen Kontrolllampen leuchten, liegt unter drei Minuten. Auf dem lokal angemeldeten Rechner wird über die setup-Funktion die Geräte IP xxx.xxx.x.xxx erkannt. Vor dem Start muss eine Lizenzvereinbarung [5] akzeptiert werden.

Danach gilt es, einen ersten Admin-User einzurichten und diesem einen Namen und eine Mail-Adresse zu geben. Die Funktion "aktualisieren" endet aber zunächst mit der Meldung: "Die Login-Zeit ist abgelaufen. Melden Sie sich erneut an." Also: da capo al fine :-).

Die Funktionen: Firmware automatisch aktualisieren" und "Programm zur Produktverbesserung" werden danach beide auf "Aus" gestellt.

Als "Erste Schritte" wird angeboten:
— Inhalte hochladen [6]
— Sicherung erstellen
— Auf Mobil-Apps zugreifen.

Bevor das Verfahren abgeschlossen ist, muss einer "aktualisierten Datenschutzerklärung" zugestimmt werden.

Dann geht es um die Funktion: Cloud-Zugriff hinzufügen [7]

JPEG

Es folgt die "Gefundene Firmware-Aktualisierung: 2.31.195 mit dem Befehl "Installieren und neu starten" in Gang zu setzen, was, einmal angestossen, automatisch geschieht.

Laut Darstellung sind nunmehr aktiviert:
— HTTP-Downloads
— FTP-Downloads
— P2P-Downloads
— Webdateibetrachter
— Amazon S3
— iTunes

Als Deaktiviert werden angezeigt:
— DLNA-Medienserver
— ElephantDrive

Was folgen sind Einstellungen von
— Zeitzone
— Uhrzeitformat
— Verfügbarkeit von USB-Inhalten
— iTunes ("AUS")
— E-Mail-Benachrichtigungen ("EIN")

Und damit ist erst einmal Schluss für diese erste Etappe.

Zumindest dieses wurde noch veranlasst bzw. erprobt:
— TmeMachine wurde auf "AUS" gestellt
— eine USB_to_Serial-ATA_bridge Platte per USB eingehängt
JPEG
— die Dateien auf dieser Platte auf der Online "MyCloud"-Partition gefunden:
JPEG
— eine zweite externe WD MyBook-Platte bereitgestellt [8].

Die Folgeschritte sollten unter Begleitung eines fachkundigen Menschen geschehen, insbesondere:
— Einbindung aller Clients in das Netz
— Einspielen und Spiegeln von Datensätzen
— Zurverfügungstellung dieser in der "private Cloud" auf den Clients

Anmerkungen

[1

Ihr Produkt schließt eine 30-tägige kostenlose telefonische Unterstützung während der Garantiezeit ein. Diese 30-tägige Frist beginnt mit dem Datum Ihres ersten telefonischen Kontakts mit dem technischen Support von WD.

[2

Es gelten die Regeln des Urheberrechts

[3Gefunden wurde u.a. auch eine WD My Passport Ultra P/N: WDBWWM5000ABL-04 mit der Serien# WXN1EC48WK1U

[4Registration Date November 22, 2019 | Warranty Date November 20, 2022

[5

Es gelten die Regeln des Urheberrechts

[6

On the Start page, type Computer
Click Computer.
In the left pane, click Network.
Double-click the My Cloud device and locate the device’s Public folder
Double-click the Public folder. You can now drag and drop files into (and from) the Public folder using Windows Explorer

[7

Aktivierungscode für den Remotezugriff auf Inhalte auf Ihrem Laufwerk abrufen.
Schritte:
1. Wählen Sie aus der Dropdownliste einen Benutzer aus und klicken Sie auf Code abrufen, um einen Aktivierungscode zu generieren.
2. Installieren Sie WD Photos und/oder WD My Cloud EX2 Ultra auf Ihrem Tablet oder Mobilgerät.
3. Starten Sie die App und tippen Sie auf „Jetzt verbinden“.
4. Wählen Sie das Produkt aus.
5. Geben Sie den Aktivierungscode ein.

[8Diese wurde der MS-SBS-Backup-Formartierung entnommen und kann jetzt nicht (mehr) über einen normalen USB-Slot ausgelesen werden:

Das Gerät USBSTOR\Disk&Ven_WD&Prod_My_Book_25EE&Rev_4004\32544B3956304244&0 wurde aufgrund einer teilweisen oder mehrdeutigen Übereinstimmung nicht migriert.
ID der letzten Geräteinstanz: USBSTOR\Disk&Ven_&Prod_&Rev_1100\B1503080002315&0
Klassen-GUID: 4d36e967-e325-11ce-bfc1-08002be10318
Speicherortpfad:
Migrationsrang: 0xF000FC001001F120
Vorhanden: false
Status: 0xC0000719

Auch eine Erkennung durch die WD Drive Utilities - Software ist nicht erfolgreich.


6744 Zeichen