Cookies statt Sonntags-Fotos

VON Dr. Wolf SiegertZUM Sonntag Letzte Bearbeitung: 26. November 2019 um 21 Uhr 14 Minuten

 

Cookies statt Fotos. Und ein Screenshot. Dieser hier:
JPEG

Es geht um die Verwaltung von Cookies auf dieser Seite:
https://www.msn.com/de-de/lifestyle/anzeige/black-friday-woche/ar-BBX8DQC?OCID=ems.display.welcomeexperience&MSCC=1574607817

Wir setzen auf Werbung, damit wir kostenlose Inhalte für Sie bereitstellen können.

Durch das Klicken auf einen beliebigen Inhalt der Webseite oder indem Sie auf die Schaltfläche “Weiter zur Webseite” klicken, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und Dritte Cookies für MSN und andere Microsoft News-Webseiten auf Ihrem Gerät speichern und darauf zugreifen dürfen. Diese Cookies werden für Analysen, Inhaltspersonalisierung und interessenbezogene Werbung verwendet. Weitere Informationen

Sollte man an einem Sonntagnachmittag beim Stöbern im Netz auf die Idee kommen, die über diese MSN-Seite eingespeisten Cookies nicht akzeptieren zu wollen, ist es notwendig, die Zulassung all der nachfolgend gelisteten Adressen zu deaktivieren.

Diese Liste ist so umfangreich, dass ihre Ansammlung von Hunderten von Einträgen aus dem System entfernt und in dem nachfolgenden PDF als "Zitatenschatz" zusammengestellt wurde:

Cookies von "1020" bis "ZighZag"
Es gelten die Regeln des Urheberrechts

Ist das eigenhändige Deaktivieren all dieser Einträge wirklich DER richtige Weg, um seine Rechte als Nutzer und Konsument geltend zu machen, ohne am "BlackFriday" als vermeindliche "BlackBox" von den Segnungen des Konsum"terrors" ausgeschlossen zu werden?

Technisch gesehen: "ja". Praktisch gesehen: "eine Zumutung".