Off Broadway. Off Limits.

VON Dr. Wolf SiegertZUM Mittwoch Letzte Bearbeitung: 12. Juli 2006 um 18 Uhr 09 Minuten

 


Der Pressetext:

Die Leica Camera AG, Solms, zeigt in Zusammenarbeit mit Magnum Photos und der Landesvertretung Rheinland-Pfalz, Berlin, vom 14. Juli bis zum 21. August 2005 das Projekt „Off-Broadway“ der Magnum Fotografen Thomas Dworzak, Alex Majoli, Paolo Pellegrin und Ilkka Uimonen. [1] In einer Installation bestehend aus Dia-Installation mit eigens komponierter Musik und Fotoausstellung verdichten die vier Fotografen einer neuen Generation ihre individuellen Eindrücke und Erlebnisse auf Reportagereisen in Afghanistan, Israel, Palästina, New York, Tschetschenien, Irak, Indien, Russland, dem Kosovo und Italien. Das visuelle Erlebnis ist ihre Antwort auf die Suche nach einer Quintessenz aus Tradition und Moderne im Fotojournalismus. Ihre ‚Show’ ist die Suche nach Menschlichkeit, die über die Inszenierung der Aktualität hinausreicht. Das Projekt feierte auf dem Foto-Festival in Arles seine Europa-Premiere. Die gezeigten Aufnahmen sind vor allem mit Leica Messsucherkameras entstanden.

„Show-Time! Die Übertragungswagen fahren vor, Satellitenschüsseln werden ausgerichtet, es ist wieder soweit: ein Konflikt bricht aus, eine Katastrophe überschwemmt die Titelseiten, ein verlorener Landstrich wird zur Bühne. In der Medienmeute die Fotografen. Als Bestandteil unserer Online-Gesellschaft liefern sie sofort verfügbare Bilddaten, damit das Ereignis auch in Printmedien gecovert werden kann. Der Kunstbetrieb wird zum rettenden Hafen für die Bilderschaffenden, die noch Raum für Autorenschaft suchen. Doch hat das Bild vom fernen Land im Großformat für den Kunstbetrieb noch einen Bezug zu der Sehnsucht, durch den fotografischen Blick auf Konflikte etwas zu verstehen, zu vermitteln oder gar zu verändern? Die vier Magnumfotografen gehen ihren eigenen Weg und verlassen die klassische Bühne des Fotojournalismus - sie sind ‚Off-Broadway’“, so Gero Furchheim, Leiter Unternehmenskommunikation und verantwortlich für die Kulturprojekte der Leica Camera AG, über das ungewöhnliche Projekt.

Die für ihr fotokulturelles Engagement bekannte Landesvertretung Rheinland-Pfalz realisiert mit „Off-Broadway“ bereits zum fünften Mal eine gemeinsame Fotoausstellung mit der Leica Camera AG. Im Jahr 2001 war die Sammelausstellung ’Magic Moments II’, 2002 ’Paolo Pellegrin - Traces of War’, 2003 ’Elliott Erwitt - Magic Hands’ und 2004 ‚Karsten Thielker -Brüche’ zu sehen.

Die Ausstellung in der Landesvertretung Rheinland-Pfalz - Ministergärten 6 (Nähe Potsdamer Platz) in 10117 Berlin - ist täglich geöffnet von 10 Uhr bis 20 Uhr. Der Eintritt ist frei. [2]

Der Kommentar:

"Die Suche nach Menschlichkeit, die über die Inszenierung der Aktualität hinausreicht." Das ist gut gemacht - gut gemeint - und ein guter Grund in die "Ministergärten" in Berlins neuer Mitte zu gehen.

Aber wer geht da schon hin, freiwillig, in diese seltsame Landschaft von Brachland, Plattenbauten und Neubauten aller Art, die allesamt das Flair einer modernen Vielfalt ausstrahlen und sich dennoch aus der Tradition architektonischer Standards nur schwer herauszulösen vermögen.

Der Blick auf die verstörenden weil wirklichkeitsnahen Bilder der vier Fotografen schärft den Blick auf die eigene Umwelt, die da so unaufgeräumt und doch sogleich so geleckt daherkommt, in der alles fertig zu sein vorgibt und doch zugleich auf dem Hintergrund solcher Eindrücke deutlich wird, wie sehr die Kultur der eigenen Republik auf Sand gebaut ist.

Sind die Gäste wirklich wegen dieser Fotos gekommen? Die Ausstellungsreihe hat mit ihrer fünften Wiederkehr schon eine gewisse gute "Tradition". Und das ist vielleicht auch ganz gut so, um nun auch Aufnahmen diesen Kalibers "verdauen" zu können.

Allein, der "ach-wie-geht-es-uns-doch-so-gut-hier"-Schock ist schnell zu überwinden angesichts der guten Küche und Weine, die im Anschluss an die Eröffnungsreden angeboten wurden. Und so gab es lange Schlangen vor den Tischen, an denen das gute Essen und die gepflegten Getränke angeboten wurden, die Bilder dagegen blieben für sich alleine hängen.

Selten genug, dass die eine oder andere Person an diesem Abend wirklich eine Zeitlang vor ihnen verweilte. Es war fast so, als würden nicht nur die Bilder in ihrer erschreckenden Qualität allein gelassen werden, sondern auch die Menschen, die aus diesen in unsere Welt hineinblickten. Aus Afghanistan, Israel, Palästina, New York, Tschetschenien, Irak, Indien, Russland, aus dem Kosovo und Italien: die Welt zu Gast bei Freunden?

Es war eín wunderschöner Sommerabend in den Rasenrabatten der Ministergärten. Mit lebendiger Musik und Menschen, die sich viel zu erzählen hatten. Die Sprache der Bilder schien dagegen zu versagen. Und doch wird sie nachwirken. Denn es wird ein neuer Tag kommen und die Wirkung dieser Bilder wird in uns bleiben.

Wir haben hier keinen "Broadway" in Berlin und könnten diese Bilder jenseits der Berliner Prachtstrassen allenfalls "off limits" betrachten. Der Willen und die Bereitschaft, die Entgrenzungen des Grauens wahr zu nehmen, ist begrenzt in uns selber.

Vielleicht wird nicht die Wahrheit siegen, aber die Wahrhaftigkeit, die sich in solchen Abbildungen quer legt zu unserem wohlgepflegten Berliner All-Tages-Leben.

WS.

Anmerkungen

[1Auf der Magnum Photos Webseite werden für nicht Akkreditierte für dieses Jahr in Deutschland 3 Ausstellungen angekündigt unter denen die hier Besuchte nicht aufgeführt wurde...

- Faces of History by Robert Capa
Museum für Kunst und Gewerbe, Hamburg
21 April to 31 July 2005
- Think of England & Germany by Martin Parr
Kunsthalle, Mannheim
3 June to 13 November 2005
- Dog Dogs by Elliott Erwitt
Kulturzentrum Sinsteden
30 June to 11 November 2005

... es sei denn man kennt jemanden, der jemanden kennt, der die richtige URL kennt: www.magnumoffbroadway.com/enter.html .

[2Wohlwissende, dass die eigenen ohne "Spell-Checker" vorgenommenen Eintragungen immer wieder mit Tippfehlern behaftet - wenn auch hoffentlich nicht belastet - sind, haben wir uns erlaubt, im Widerspruch zur Pflicht zum ungefälschten Zitat, zumindest einen Schreibfehler aus diesem Presstext auszubügeln.


 An dieser Stelle wird der Text von 6212 Zeichen mit folgender VG Wort Zählmarke erfasst:
770c022b911d568ffda21b5603e648