Decision-makers @CeBIT_06

VON Dr. Wolf SiegertZUM Montag Letzte Bearbeitung: 20. März 2006 um 15 Uhr 45 Minuten

 

Entscheidungen triff man alleine.

Der öffentliche Auftritt auf der Bühne ist gut für die Zeit vor und nach den Entscheidungen.

Sehen und gesehen werden ist so wichtig, wie gut im Bilde zu sein.

Dabei darf man sein Licht nicht unter den Schatten der Anderen stellen.

Es bedarf der persönlich verkörperten Kompetenz des Faktischen auf der Bühne aber auch des nicht-öffentlichen Dialoges zur Bemessung der eigenen Kompetenz und die der des Anderen.

Die Fakten sprechen eine klare Sprache. Aber schaffen Sie Klarheit darüber, wie die weiteren Entscheidungen auszusehen haben?

Was letztendlich zählt sind die Zahlen. Und der Wille, die ehrgeizigsten Ziele zu verfolgen, die es möglich ist, zu erreichen: im Jahre 2010 in allen von seinem Unternehmen vertretenen Sektoren die Nummer 1 zu sein.

Wo ist die Bereitschaft der Deutschen, so viel arbeiten zu wollen wie die Koreaner?

Wo er denn zu spüren sei, der Enthusiasmus der Deutschen, wenn sie über die bevorstehenden Fussball-Weltmeisterschaft im eigenen Lande reden würden?

Wer wie der Exportweltmeister Deutschland in Asien nach Qualität und nach Leistungsbereitschaft suche, der solle nach Korea kommen: als Hauteingang in den Osten und als Hub: Nach Japan und nach China.

Aber die Entscheidung darüber, treffe jeder für sich selber.