50 Jahre TV - Bild&Ton - Aufzeichnung

ZUM Donnerstag Letzte Bearbeitung: 11. Juli 2006 um 19 Uhr 59 Minuten

 

Zurück aus Paris, fällt ein neuer Artikel der gfu vom 19. Juni 2006 auf, in dem auf den ersten Videorecorder hingewiesen wird, der vor 50 Jahren in Chicago vorgestellt wurde.

„Mark IV“ heißt der erste Videorecorder der Welt. Er wurde anlässlich einer Jahresversammlung der amerikanischen Rundfunksender im Frühjahr 1956 in Chicago vorgestellt. Bis zu diesem Zeitpunkt gab es keine Möglichkeit, bewegte Bilder in Fernsehqualität aufzunehmen.

Ein Team der Firma Ampex um die Ingenieure Charles Ginsburg und Ray Dolby, der später auch das nach ihm benannte Rauschunterdrückungsverfahren entwickelte, erfüllte mit dem professionellen Videorecorder den Wunschtraum aller Fernsehtechniker. So war es nicht verwunderlich, dass der Präsentation eine wahre Auftragsflut folgte. Das Videoband war damals zwei Zoll breit und „Mark IV“ kostete 1956 stolze 50.000 US-Dollar.

Mit den professionellen Videorecordern von damals haben die aktuellen digitalen Modelle nur noch die Anwendung gemein, aber seit 1956 sind sie aus den Fernsehstudios nicht wegzudenken. Die Mehrzahl aller TV-Produktionen wird mit Geräten dieser Art aufgezeichnet und vor der Ausstrahlung geschnitten und nachbearbeitet. Auch Einspielungen in Live-Sendungen kommen von den professionellen Recordern. In diesen Fällen lautet die Regieanweisung „MAZ ab“, wenn die Zuspielung zeitgenau gestartet werden soll. MAZ steht dabei für magnetische Aufzeichnung.

So erfreulich es ist, wenn hier auf auf die historischen Ursprünge der Geräte hingewiesen wird - die gerade alle nach und nach durch neue voll digitalisierte Systeme ersetzt werden - so unverständlich ist es, dass dieser Text erst jetzt veröffentlicht wird.

Denn das historische Ereignis, auf das sich dieser Artikel bezog, fand am 14. April 1956 im Rahmen der NARTB Convention - dem Vorläufer der heutigen NAB - statt [1] und vorgeführt wurden damals, zu gleicher Zeit, je eine Mark III und eine Mark IV.

Die Vorführung auf dem CBS Gesellschafts Meeting und dann später vor den Deligierten der gesamten NARTB Convention war eine absolute Jahrhundert- Sensation. Die Redwood City Vorführung hatte auch vorzüglich geklappt und Ampex wurde sogleich mit Aufträgen geradezu überschwemmt.

Die Legende sagt, einige Aufträge wurden sogar auf Bierdeckeln und Servietten geschrieben. Auf alle Fälle war die "Video-Tape-Machine" ein unmittelbarer und überraschender voller Erfolg, einer von diesen diesmal wahren Erfolgen, in denen die amerikanische Filmindustrie so gerne geschwelgt hat.

Der hier zitierte Originaltext sollte auf jeden Fall auch
im Original nachgelesen werden: Ein echtes Schmuckstück, dieser Link!

Anmerkungen

[1Es ist übrigens bemerkenswert, dass auf der NAB 2006 in Las Vegas dieses Ereignisses in keiner Weise "gedacht" worden ist. Und voraussichtlich wird auf der IFA 2006 diese Ereignis auch stillschweigend übergangen werden - und auf der sich anschliessenden IBC im Amsterdam auch? Schliesslich wurde am 30. November 1956 die erste TV-Sendung vom Band gefahren!


 An dieser Stelle wird der Text von 3039 Zeichen mit folgender VG Wort Zählmarke erfasst:
8c5132f36ade87b6218780f23e3e5b