Konsolen- PC- TV-Spiele

VON Dr. Wolf SiegertZUM Dienstag Letzte Bearbeitung: 9. Januar 2007 um 12 Uhr 32 Minuten

 

Jetzt sind wir mittendrin: in dem Informations-Tsunami, in der überbrodelnden Gerüchteküche, in den Stunden der Star-Allüren und ihre sprachlichen Allegorien über die Zukunft ihrer Branche: die CES 2007 is on its way. [1]

Die wichtigsten Meldungen sind derweil die, die bislang nicht offiziell bestätigt wurden, etwa die von Microsoft: "We have not announced a new iteration of Xbox 360 and we do not comment on rumours." Und das, während von der neuen "Zephry" genannten Xbox schon die neuen Konfigurationsdaten - neuer Prozessor, HDMI-Ausgang für die Anschluss von HD-Fernseher, 120 GB Festplatte - schon die ersten Fotos durch die Szene geistern.
Auf jeden Fall ist klar, die Spielekonsolen werden in Zukunft nicht mehr als Alternative zum TV-Gerät in den Wohnungen aufgestellt werden, sondern als ihr Substitut.

Klar ist hingegen, dass die - von der DTAG auch in Deutschland eingesetzten - IPTV-Technologie von Microsoft alsbald auch in der Xbox Eingang finden wird. BT wird das gleiche im Vereinigten Königreich tun und AT&T in den USA. Wird die TV-Set-Top-Box der nächsten Generation eine Xbox sein? Auf jeden Fall stehen damit schon heute die ersten Zeilen für die Weihnachtswunschzettel des Jahres 2007 wie Feuerzeichen an den Plakatwänden der Unterhaltungsindustrie. Von den TV-Content-Anbietern sind bereits jetzt Warner Bros, Fox Sports, CBS, Nickelodeon, Lionsgate aufgesprungen und jetzt auch Comedy Central.

Und der neue Download Star von Starz Entertainment’s heisst: Vongo. Antony Antony Reeve-Crook in der C21 Media Ausgabe vom 8. Jan 2007:
The new Vista-enabled Vongo service will also use Microsoft’s Windows Media Center platform to allow users to stream movies and other content via Xbox 360 gaming consoles connected to the home network. The console will automatically check to see which Windows XP or Vista-based devices are registered on the network and ask the user whether they want to access content, such as their Vongo movies, from that PC.

Derzeit nutzen in den USA ca 150.000 Leute das neue Xbox HD-DVD upgrade kit und damit einen HD-Spieler, der nicht mit dem Blu-Ray Format übereinstimmt, das derzeit schon in 400.000 PS3-PlayStations von Sony eingesetzt wird.

Eine der Konsequenzen aus diesem Krieg der Systeme: es wird alsbald die ersten Hybrid-Systeme geben, so wie sie jetzt von LG erstmals angekündigt worden sind. Oder aber man gehört zum DIY [2]-Clan und hackt sich mit seinem Xbox-Controller in die PS3 ein - wie engadget-Magazin in seiner CES-Ausgabe vom 8. Januar berichtet.

Bleibt nur noch abzuwarten, ob sich diese Hegenomie auch auf den Sektor der mobilen Multi-Media-Nutzung wird ausweiten lassen: die ersten Verkaufszahlen von Microsofts ZUNE-Player sind alles andere als berauschend und mit den Franzosen liegt man gerade in Seattle vor Gericht: es geht - so ein Bericht von James Niccolai, IDG News Service - vom 4. Januar 2007 um die Umsetzung der mobilen Version von Microsofts Xbox-Spiel "Halo" durch den in Bordeaux beheimateten Spieleentwickler In-Fusio, der zuvor schon die Mobilversionen von Spielen wie “Age of Empires,” “It’s Mr. Pants,” “Midtown Madness”, “Sabre Wulf” entwickelt hatte.

Wer sich denn wirklich meint solange mit Microsoft beschäftigen zu müssen wie das hier in diesem Text geschieht, dem sei zumindest anstatt all der vielen Hintergrundgerüchte und -Quellen empfohlen, sich das Interview anzusehen, dass "Bill Gates on convergence" dem IDG News Service Kollegen Marc Ferranti wenige Stunden vor seiner CES-Keynote [3] gegeben hat: ausgerechnet in der Online-Ausgabe der Zeitschrift Macworld vom 8. Januar 2007:
"Well, the fun of being in this business is that it’s always changing so you need to make bets. We made the IPTV bet a long time ago and that’s just starting to pay off. We made the Xbox bet and people are just starting to see we’re in a very strong position there. The Tablet bet, you know, people don’t quite see that yet. Media Center-some do, some don’t. Some of the more advanced things that are still in research-vision, speech-I believe will be mainstream. We put massive amounts into those and they’ll come into the typical experience that you have with the PC."

Nein: ins Telefongeschäft wolle er nicht mit einsteigen, so Mr. Gates. Wie die indische Quelle moneycontol sich ausdrückte:
Gates had absolutely nothing new to say about Windows Mobile for cellphones and even less about Windows Live on the Internet. The Vista demo was nice with search, widgets and media editing - burning smoothly integrated into the operating system but murmurs of "its all been in the Mac for ages" were easily audible.

Schliesslich fand dann auch der kritische Korrespondent Abhimanyu Radhakrishnan doch noch seinen eye-catcher:

"Nothing great", you say? So did I, until an X-box controller was plugged into the PC and used to actually fly through an entire 3-D map of the street, block and even city in real time. Many a jaw thudded to the ground on seeing that.

Was dieses alles für die Home-Zone hier in Deutschland bedeutet. Immerhin war der Blue-Screen in der Gates Präsenation und sein anschliessendes Interview zum Thema blogging im Jahr 2005 der Anlass, endlich "DaybyDay" in Deutschland mit einer ISSN-Nummer erfolgreich anmelden zu können.

Vielleicht wird ja nach diesem Auftritt die berliner Stadtverwaltung lernen, nun endlich mit einem neuen deutschen Spielehersteller über die 3-D-Nutzung ihrer Liegenschaftsdaten zu verhandeln, bevor auch diese als Default-Anwendung in einer der nächsten Outlook-Versionen via Windows-Live eingespielt sein werden. [4]