Day-and-date for VOD

VON Dr. Wolf SiegertZUM Freitag Letzte Bearbeitung: 1. Mai 2008 um 20 Uhr 57 Minuten

 

Am 30. April [1] berichtet Georg Szalai in der Online-Ausgabe des "Hollywood-Reporter", dass nach den Angaben von CEO Jeff Bewkes vom Mittwoch dieser Woche Time Warner noch in diesem Jahr alle bislang auf DVD vorgehaltenen Titel auch online auf den Markt bringen will. Und das auf einer sogenannten "day-and-date basis".

Auf Basis der 2007 mit Comcast und Time Warner Cable durchgefühten Tests hätten sich insbesondere die folgenden Vorteile ergeben:
- For one, DVD sell-through was up a bit in the trials.
- Also, margins from day-and-date VOD run at 60%-70%, compared with 20%-30% for physical DVD rentals.

Bewkes Zusammenfassung: "It’s very good for the film companies"

Dass zwischen einer solchen Ankündigung und den damit im Zusammenhang stehenden folgenden technischen als auch strategischen Umstellungen bis hin zum faktischen roll-out noch ein ganze Zeit vergehen wird, und warum dieses so ist, wird in dem hier als Link zitierten Artikel mehr als deutlich.

Fakt aber ist und bleibt, dass nach dem Kino und der DVD nunmehr das breitbandige Online-/Download-Angebot so sicher kommen wird wie das Amen in der Kirche. Zumindest glaubt die neue TW-Crew fest daran.