Poem_110309

VON Dr. Wolf SiegertZUM Mittwoch Letzte Bearbeitung: 12. März 2011 um 20 Uhr 41 Minuten

 

Carpe Diem

.

Nichts währet ewiglich

Mainz lachte und sang

Die Sänger sind heiser

Die Lachslaven abgefeuert.

..

Aber auch der Aschermittwoch

ist nur ein Tag

Aber der Fastenmonat

ist fast einen Monat lang.

...

All das ist viel zu lang(sam)

Die Zeit aber: zu schnell(lebig)?

Also halten wir uns fest an was wir haben

Und wünschen uns was wir noch haben wollen.

....

Solange wir noch lebten

und das Wünschen noch geholfen hat

kostete des wunschlose Glücklichsein

einen kleinen Tod.

.....

Wenn wir aber das Leben erleben könnten

und die Zeit zu der Unseren machten

dann wäre die Ewigkeit immer dar

zumindest solange wir leben.

......

Lachen und Singen

Tanzen und Springen

ums goldene Kalb

kongenialer Kadaver.

.......

Oh Du liebe Zeit

sei mein Gast

ich segne

was Du uns bescheret hast.

........

Wenn Mainz Mainz bleibt

warum nicht das Meine meins?

Was ist mein Weg nach 2012

wenn schon 2012 der Kompass den Norden vergisst?

.........

Selbst die Uhren bester Güte

müssen

als Erbstücke

erneut aufgezogen werden.