Finis: frühes experimentelles TV in Deutschland

VON Dr. Wolf SiegertZUM Samstag Letzte Bearbeitung: 23. Juli 2011 um 09 Uhr 48 Minuten

 

Morgen ist der letzte Tag der am 19. Mai 2011 in der Deutschen Kinemathek - Museum für Film und Fernsehen - im Filmhaus am Potsdamer Platz, Potsdamer Straße 2, 10785 Berlin eröffneten und von Gerlinde Waz kuratierten Ausstellung:

Experimentelles Fernsehen der 1960er und 70er Jahre

Screenshot, Nam June Paik & Jud Yalkut: “Electronic Moon No. 2”, 1966-72 © Courtesy Electronic Arts Intermix, NY.
Es gelten die Regeln des Urheberrechts Courtesy Electronic Arts Intermix, New York

mit den folgenden sieben ausgewählten Versuchen:

Versuch 1 / Theater (Peter Zadek und Samuel Beckett)
Versuch 2 / Klassische und Neue Musik (Mauricio Kagel und Klaus Lindemann)
Versuch 3 / Kunst (Gerry Schum)
Versuch 4 / Schwarzweiß (Truck Branss)
Versuch 5 / Pop Art (Jean Christophe Averty, Bob Rooyens, Michael Leckebusch, Pierre Koralnik)
Versuch 6 / Werbung (Humanic, Charles Wilp)
Versuch 7 / Außerirdisch (Jacques Rouxel)

Erste Informationen gab es in der Pressemitteilung vom 14. April 2011:

Sowie in einem PDF mit ausführlichen Ausstellungsinfos:

Zu- bzw. nachgetragen sei an dieser Stelle ein Aufsatz von
Dieter Daniels: Fernsehen – Kunst oder Antikunst?
Konflikte und Kooperationen zwischen Avantgarde und Massenmedium in den 1960er / 1970er Jahren

der hier nochmals auch als PDF-Fassung zur Verfügung gestellt wird:

ANTITHESE. Spiel für einen Darsteller mit elektronischen und öffentlichen Klängen, Alfred Feussner NDR 1.4.1966, Regie: Mauricio Kagel © NDR/Tilo