Freitag, der Dreizehnte

VON Dr. Wolf SiegertZUM Freitag Letzte Bearbeitung: 25. Januar 2012 um 11 Uhr 45 Minuten

 

Heute, inmitten des verschneiten Österreichs, eine ganz besondere Art der Presseschau: Es geht um das "ewige" Thema vom Freitag, dem Dreizehnten, und darum, ob es überhaupt noch gelingt, dazu - wenn schon nichts Neues mehr - zumindest etwas Originelles zu sagen, respektive zu schreiben:

Hier die folgenden Links zu/zur/zum:

KleinenZeitung:
Freitag, der 13.: Alles andere als ein Unglückstag

Kurier: [1]
Freitag, der 13.

Handelszeitung:
Freitag der 13. - Schweizer Börse erst am Mittag gestartet

Austria.com:
Freitag der 13. ist besonders sicher

Es gibt sogar in Österreich eine "F13"-Bewegung, die nun ihr "Zehnjähriges" feiert:
F13 am 13. Jänner 2012

Natürlich wird auch in Deutschland das Thema durch alle Gazetten hindurch besprochen, von Bild.de bis zur historischen Spiegel-Exegese:

Bild:
HEUTE: Was macht Freitag, den 13., zu einem verhängnisvollen Tag?

Spiegel: [2]
Aberglaube. Der Mann, der Freitag, den 13. erfand


Nachfolgende einige LeserInnen-Hinweise

- auf ein Video von Reinhard Mey mit dem Titel:
Ankomme Freitag den 13.

- auf die Freitagsausgabe der Presse [3]:

Anmerkungen

[1Wie sich das Unglück an einen bestimmten Tag heftete – rationale Erklärungsversuche für ein durch und durch irrationales Phänomen.

[2In der Hoffung, dass die Bildunterschriften nicht von Ralf Bülow sind, ist da doch von der "Chance, auf einer Bananenschale auszurutschen" die Rede...

[3Wobei es erst einen Moment brauchte um zuverstehen, dass ein "Topschuldner" eigentlich aus der Sicht der Redaktion etwas Positives ist und nicht etwas Negatives...