"Digitaler Humanismus" - Anspruch und Wirklichkeit

VON Dr. Wolf SiegertZUM Dienstag Letzte Bearbeitung: 9. Juni 2013 um 11 Uhr 51 Minuten

 

In diesem Artikel geht es um das erste Samsung Galaxy Tablet GT-P1000, Note 2.3.6. Build# GINGERBREAD.BOJU3. Dieses Gerät wurde im Zusammenhang mit einem Kartenvertrag von T-Mobile vor ca. 2 Jahren erworben.

Das tolle an dem Ding ist, dass es sowohl W-LAN- als auch UMTS-Verbindungen herstellen und damit als Telefon genutzt werden kann.

Dass es sich mit einem externen Keyboard...

... und als kleiner Videoserver nutzen lassen kann.


Der Nachteil ist, dass aktuelle Apps und Nutzungen von Drittgeräte damit nicht mehr funktionieren, da diese einen Softwarestand von mindestens Vierpunktirgendwas (derzeit 4.2) voraussetzen.

Diese Aussage wird vom Multi-Media-Service der Deutschen Telekom - ehemals T-Mobile - bestätigt.

Das sei so wie auch beim iPhone bei Apple, so heisst es, das Gerät vom Typ 4 könne nur noch dann Updates annehmen, wenn es sich dabei um ein Gerät aus der 4S-Serie handeln würde.


Sorry Folks: Aber wo sind wir denn hier?

Wir haben bereits mehrfach auf Fälle von "End-of-Life" aufmerksam gemacht, die dadurch entstehen, dass keine Updates für die Geräte mehr geliefert werden und diese damit für die aktuelle Nutzung unbrauchbar werden.

Hier handelt es sich um ein Gerät, das gerade mal vor zwei Jahren in Dienst genommen wurde.


Machen wir nochmals die Probe auf’s Exempel.

Sicherheitshalber wird zunächst auf dem Rechner die von Samsung bereitgestellte Synchronisierungs-Software KIES auf die Version 2.5.3.13043_14 aktualisiert.

Die neuen Dateien werden heruntergeladen, überprüft und insgesamt 348 Files werden aus den CAB-Foldern neu installiert.

Am Schluss den
— ConnectionManager.exe und die
— SAMSUNG_USB_Driver_for_Mobile_Phones.exe

Danach kommt die Meldung, dass die "zu installierende Software [...] den Windows Logo-Test" nicht bestanden habe, Microsoft strengstens empfehle, "die Installation jetzt abzubrechen" und sich mit dem Hardwarehersteller in Verbindung zu setzen, der für diese Software verantwortlich sei.

Also wird die Installation abgebrochen.

Danach kommt die Aufforderung, den CODEC dennoch zu installieren.

Dazu wird in der angebotenen Version 1.0b-Beta installiert:

— MyFreeCodecPack.exe

Darauf die Antwort: "Found eatlier! | Now starting deletion"

Und dann die Bestätigung "Complete Deletion"

Danach startet die KIES-Software von selbst - und zwar jetzt in der Version 2.5.3.13043_14 - also doch? Trotz des Abbruchs?

Nunmehr erscheint folgende Meldung - ohne dass ein Endgerät angeschlossen wäre - die da lautet:

"Es gibt neue Komponenten für Samsung-Kies. Einige Komponenten für Samsung-Kies müssen für das Firmware-Management aktualisiert werden. Möchten Sie jetzt aktualisieren?"

Die Frage wird mit einem Klick auf den "Aktualisieren"-Button beantwortet. Und die abgeschlossene Aktualisierung wird bestätigt.


Nach Abschluss all dieser vorbereitenden Massnahmen wird das Galaxy Tab per USB an den Rechner und die nun installierte KIES-Version angeschlossen - und von dieser auch identifiziert.

Und mit der Nachricht bestätigt:

"Dies ist die neueste Firmware:
* aktuelle Firmware-Version: PDA:JU3 / PHONE:JP1 / CSC:JU2 (DTM)
* Neueste Firmware-Version: PDA:JU3 / PHONE:JP1 / CSC:JU2 (DTM)
"

Damit wird die vom T-Mobile Multi-Media-Service vorliegende Aussage bestätigt. Es gibt für dieses Gerät keine weiteren Updates.

Und: Aus die Maus?


Erinnern Sie sich noch? Auf der IFA anno 2009 hat am 4. September auf den International Keynotes Boo-Keun Yoon, President & General Manager, Visual Display Division Samsung Electronics Co., Ltd. ein für einen Koreaner geradezu leidenschaftliches Plädoyer für einen Digitalen Humanismus gehalten.

Yoon Boo-Keun, President Visual Display Division, Samsung, IFA-Berlin 2009-09-04

Hier nochmals die fünf Elemente als Text zusammengefasst:

"Digital Humanism.
5e: Essence, Engagement, Expression, Experience, Eco

1. Essence - Strengthen the Core Value.
2. Engagement - Share your Experience.
3. Expression - Express your own Style / Express Myself.
4. Experience - Use intuitively.
5. Eco - "We must care for our environment"


Ver-urteilen Sie selbst: den Gegensatz zwischen Anspruch - und Wirklichkeit, zwischen Versprechen - und Realität, zwischen dem Sein der Marke - und den Scheinen, die man zu seiner operativen Erfüllung bereit war, zu zahlen.



PS. 1

Im Nachgang zur Veröffentlichung dieses Textes sind zeitnah gleich mehrere Angebote aufgetaucht und signalisiert worden, die sich auf das Nachfolgegerät Galaxy Tab 2 beziehen, das jetzt besonders günstig angeboten werde:

In beiden Fällen wird als Softwarestand "Ice Cream Sandwich", Android 4.0" angekündigt. Bei Real wird das Gerät mit 8-GB-Flash-Speicher für für Euro 179,- "statt 429.-" angeboten, bei office-discount für Euro 159,- und inklusive 3G-Dienste 219.- (mit 16GB-Speicher 239,-).


PS. 2

Im Nachgang zu diesen Erkundigungen und Selbstversuchen haben wir nochmals bei der derzeit zuständigen Presse-Agentur angefragt, nachdem zunächst alle bis dahin aufgebauten Kontakte zu den zuvor für Samsung tätigen Agenturen, Kaltwasser und Weber Shandwick, gestrichen werden mussten.
Eine Rückantwort / Reaktion konnte zumindest bis zum Ende der KW 23/2013 nicht verzeichnet werden.


PS.3

Um auch dies nochmals ganz klar zu sagen: Das hier aufgezeichnete Problem ist auch, aber nicht nur ein Samsung-Problem.

Auch ein HTC-Google Nexus One Smartphone sendet beim Aufrufen der Funktion "Systemupdates" die Nachricht zurück "Ihr System ist aktuell".
Die "aktuelle" Versionsnummer lautet: "Android-Version 2.3.6", die des Kernels: "2.6.35.7-59465-g42bad32"

In einer Nutzer-Diskussion auf der GSM-Arena heisst es am 15. Februar 2013 13:17 Uhr dazu als Antwort auf die Feststellung
" Slightly disappointed Google not upgrading it to 4.0 or 4.1 ":
" Don’t blame Google but blame HTC for not upgrading it... "


 An dieser Stelle wird der Text von 5861 Zeichen mit folgender VG Wort Zählmarke erfasst:
c5698a0f614242418a362efcefb81918