BrockhAUS

VON Dr. Wolf SiegertZUM Mittwoch Letzte Bearbeitung: 13. Juni 2013 um 21 Uhr 59 Minuten

 

BROCKHAUS ENZYKOPÄDIE DIGITAL:
Aus guter Tradition, die Zukunft des Wissens.

Bis heute konnte dieser Schluss-Satz noch am Ende des Promo-Videos für die digitale Version der 21. Auflage der BROCKHAUS Enzyklopädie in 30 Bänden auf der Seite von inmediaone.de vernommen werden.

Diese wird nun alsbald abverkauft sein. Denn: so die Meldung der Neuen Westfälischen [1] vom Mittwoch, den 12. Juni 2013: Der Brockhaus wird eingestellt.

"Das Wissen der Welt" - erst vor wenigen Jahren als neues altes Asset für das Haus erworben - wird in diesem Hause in absehbarer Zeit so nicht mehr angeboten (und damit auch nicht mehr vertreten) werden.

Hierzu zunächst als lustig-trauriger Referenz-Text der Beitrag von Bernd Graf, der ab 17:24 online auf der Sueddeutschen.de nachgelesen werden kann.

Aber: Das ist noch nicht das Ende vom Lied.

Denn der eigentliche Katzenjammer wird erst losgehen, wenn jenen, die einst noch zu Arvato-Zeiten den Start der Online-Ausgabe des Brockhaus verhindert hatten, nun selber der Stuhl vor die Tür gesetzt wird.

Wer sich in den letzten Jahren schon auf den Seiten dieses Journals umgesehen hat, wird wissen, wie eng immer wieder über die jeweils aktuellen Entwicklungen wie Verwerfungen berichtet worden ist [2].

Und wenn der Pulverdampf verflogen ist, wird es sicherlich an der Zeit sein, über dieses Hin und Her, seine Ergebnisse und Auswirkungen nochmals nachzudenken.

Dazu an dieser Stelle nur die ersten vier Streiflichter:

- Für den 6. Juni hatte - parallel zur Ministerpräsidentin von NRW - die Führung des Hauses unter dem folgenden Titel (wir zitieren aus der Presse-Erklärung):
Bertelsmann Party 2013 lockt mit Einblicken in die „Zukunft des Lesens“
eingeladen und eben diese mit dem folgenden Satz eröffnet:
Die Vielfalt der Literatur und die neue Lust am gedruckten wie
elektronischen Buch stehen im Mittelpunkt der „Bertelsmann Party 2013“, die diesmal mit dem Motto „Zukunft des Lesens“ lockt.

- Am Ende des oben erwähnten Artikels in der Neuen Westfälischen vom 13. Juni 2013 heisst es:
"Das Lexikon wird es möglicherweise weiterhin online geben - als Brockhaus-Wissens-Service für einen überschaubaren, begrenzten Kundenstamm."

- Bertelsmann-Chef Thomas Rabe im Handeslblatt-Interview vom 27. Mai 2013 - "Mehrere Hundert Millionen für Einzelinvestments können wir auf den Tisch legen" - auf die Frage nach der US-Konkurrenz von Google, Comcast und Co: "Wir haben eine andere Perspektive: Bertelsmann ist jetzt 178 Jahre alt und denkt in Generationen. Da verfallen wir nicht in Aktionismus."

- Ebenfalls am Donnerstag, den 6. Juni wird bestätigt, dass der Kauf der internationalen Finanzgruppe Gothia durch die "arvato SYSTEMS" Seitens der Finanzaufsicht genehmigt wurde und der drittgösste europäische Finanzdienstleister damit nun seinen Sitz in Gütersloh hat.

Anmerkungen

[1Achtung: der dauerhafte Zugang über diesen Link auf diese Seite wird nicht garantiert. Alternativ empfiehlt sich der Bericht von Sefan Schelp, der am Donnerstag, den 13. Juni 2013, unter dem Titel Bertelsmann gibt Lexikon-Geschäft auf Online gestellt wurde.

[2Auf Anfrage gibt es dazu eine Link-Sammel-Liste.


 An dieser Stelle wird der Text von 3190 Zeichen mit folgender VG Wort Zählmarke erfasst:
d42d1fcd56cf44ff8004d3de4e284495