Auf zum ProQuote Kampa-Camp

VON Dr. Wolf SiegertZUM Samstag Letzte Bearbeitung: 26. November 2013 um 20 Uhr 58 Minuten

 

Am Sonntagmorgen des 27. Oktober 2013 ist in der DLF-Reihe "Denk ich an Deutschland" Sybille Lewitscharoff zu hören. Und Sie stellt in ihren Reflektionen die "Frauenbewegung" in Deutschland den Entwicklungen in Frankreich und Italien gegenüber - und hat für die Letzteren eine grössere Sympathie. [1]

"Was ich etwas vermisst habe immer ist, dass es eine Form des deutschen Feminismus gegeben hat, die sehr unangenehm ist, in meinen Augen, weil sie hat vollkommen auf den Charme verzichtet und auf die weibliche Anmut. Und das ist teilweise in anderen Ländern wie Italien und Frankeich nicht so der Fall. Also da haben die Frauen zwar sehr klar auch durchgesetzt, dass sie berufstätig sein können - also die Französinnen lassen sich da auch Nichts nehmen, die Italienerinnen sind auch so verfasst - aber sie haben etwas Weibliches bewahrt, worauf ich doch Wert legen würde. Und der deutsche Feminismus ist plumper, ist radikaler und er ist sehr sehr unschön."

Am Sonntagnachmittag, den 27. Oktober 2013, ging eine Kopie des folgenden elektronischen Rundschreibens ein:

Liebe ProQuote-Aktive,
auf Hochtouren planen wir den Pro-Quote-Kampagnentag am 23. November 2013 in Berlin. Wir freuen uns über Eure zahlreichen Anmeldungen. Spätentschlossene sind herzlich willkommen. Insbesondere unsere männlichen Mitglieder, welcome guys!

Überrascht? Iwo: Wir wollen an diesem Tag aus vielen Perspektiven kreativen Input fischen. Weitere kluge Männer außer die uns anfeuernden Profi-Kampaigner können folglich nicht schaden. Wer also noch einen kennt, der mit uns sympathisiert, bitte anstacheln, anmelden und mitbringen – ausnahmsweise sogar ohne Mitgliedschaft.

Hier ein letztes Mal der Link zum Anmelden.

Auch eure Kinder sind am Kampagnentag willkommen: Wer vor Ort einen Babysitter braucht, schreibt bitte eine Mail an info@pro-quote.de. Im Bedarfsfall arrangieren wir kostenlose Kinderbetreuung.

Für den Abend des 23. November, ab 21 Uhr in der „Bar Kosmetiksalon Babette“ (Karl-Marx-Allee 36, Berlin), setzen wir auf euren Einsatz: Bitte werdet aktiv und ladet ProQuote-Sympathisanten, ChefredakteurInnen/IntendantInnen und andere Entscheider ausdrücklich und herzlich zu unserem Cocktailabend ein. Das ist die Gelegenheit zum Kennenlernen! [...]

In Vorfreude grüßt

Euer ProQuote-Vorstand

Annette Bruhns, Kathrin Buchner, Helene Endres, Dagmar Engel, Ruth Kühn, Sylvia Nagel, Lisa Ortgies, Judith Scholter, Birte Siedenburg

Am Sonntagabend, den 27. Oktober 2013, wurde die Anmeldung abgeschickt und wie folgt bestätigt:

Am Samstagmittag, den 23. November 2013, wird in der Reihe "PisaPlus" des Deutschlandfunks ab 14:05 Uhr das Thema Frauenquote im Zusammenhang mit den Entscheidungsprozessen der schwarz-roten Koalitionsverhandlungen mit der Frage als Schwerpunkt thematisiert: Wird durch die Frauenquote das Management weiblicher?

Am Samstagvormittag, den 23. November 2013, kommt es zur Zusammenkunft im Hotel Grenzfall.

Anders, als in dem offiziellen Foto auf der Website, waren die Tische schon vor dem Beginn der Veranstaltung aus dem Saal geräumt worden. Und im weiteren Verlauf des Vormittags waren auch alsbald die geschlossenen Stuhlreihen aufgebrochen worden, so dass sich die Teilnehmerinnen gleich mehrfach in unterschiedlichen Arbeitsgruppen immer wieder neu zusammenfinden konnten.

Darüber berichten?

Schon zu Beginn stellte sich heraus, dass, neben den beiden Green-Peace-Kampagne-Profis, der Autor der einzige männliche Teilnehmer war, der sich für diesen Tag hatte mobilisieren lassen.

Was tun?

Anstelle eines Berichtes und unter Wahrung einer Haltung, die der der Vereinbarung "Unter Dreien" nicht unähnlich ist, werden stattdessen zwei Twitter-"Meldungen", sogenannte "tweets", verfasst und auf der Seite https://twitter.com/carpecarmen sowie nachfolgend auch an dieser Stelle veröffentlicht:

Und zu guter Letzt werden den Teilnehmerinnen am Abend einige noch verbliebene Exemplare des diesjährigen Kalender 2013 zur Verfügung gestellt.

WS.

Anmerkungen

[1Der Versuch, einen Mitschnitt dieser Sendung zu finden, war bislang nicht erfolgreich: Selbst auf der Seite: SENDUNGEN A-Z ist dieses Format nicht zu finden, ebenso wenig wie bei den REIHEN UND SCHWERPUNKTEN oder im TAGESÜBERBLICK. Auch im Suchbaum auf der SUCHE-Seite ist diese Reihe nicht als eigene Sendung oder Sendereihe erwähnt. Ebensowenig auf der Seite: Prominente über ihr Land.
Gefunden wird der Beitrag dann schliesslich doch: Unter dem Stichwort: "Information und Musik".


 An dieser Stelle wird der Text von 4927 Zeichen mit folgender VG Wort Zählmarke erfasst:
3b18ab918c914f50932979017ba7458c