Unterschreiben Sie nicht, Herr Gül !

VON Dr. Wolf SiegertZUM Mittwoch Letzte Bearbeitung: 3. März 2014 um 13 Uhr 26 Minuten

 

Wird das türkische Parlament dem Wunsch der Regierung entsprechen, die Zensur des Telekommunikationsverkehrs und des Internets zu verstärken?

Nach allen zur Verfügung stehenden Informationen wird dieses neue Gesetz mit der Parlamentsmehrheit heute auch durchgesetzt werden können.

Trotz aller Kritik, etwa von Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) und aller der Appelle, etwa von der Organisation Reporter ohne Grenzen.

Bleibt nur noch der persönliche Aufruf an den Staatspräsidenten Abdullah Gül:

"Unterschreiben Sie nicht, Herr Gül !"


Am Folgetag, den 6. Februar 2014, berichtet der Deutschlandfunk darüber in den Informationen am Morgen.
Danach ein Beitrag von Luise Sammannn in der Sendereihe "Europa heute" , den sie mit einer Rückblende auf den Besuch des Chefs der Regierungspartei AKP, Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan, vor wenigen Tagen hier in Berlin aufmacht:


Am Freitag, den 7. Februar 2014, wird das Thema in den Informationen am Morgen nochmals in einem Gespräch mit dem Türkei-Korri Thomas Bormann aufgegriffen, der wie folgt berichtet:


Und hier zwei Screenshots aus der Online-Ausgabe vom 25. Februar 2014 von FRANCE24.com im Umfeld des Anti-Censorship Protest in Taksim :

Turquie : mobilisation contre le contrôle du web

Mit einem Bericht über die twitter campagne: #UnFollowAbdullahGul