ILA 2004
Private call for pilots!

ZUM Samstag Letzte Bearbeitung: 20. November 2007 um 09 Uhr 26 Minuten

 

„Wat’n... Sie jehen schon wieda? De meesten komm’n doch jrade erst!“
Der Schaffner im ILA Shuttle Zug vom ILA - Bahnhof in Richtung S-Bahnhof Schöneweide ist ganz baff.
Im gerade einfahrenden Gegenzug aus Berlin sitzen und stehen die Leute in grosser Enge. Heute ist Publikumstag. Und alle wollen zur Internationalen Luftfahrt-Ausstellung ILA.
In „meinem“ Zug dagegen bin ich der „einzigste“ Passagier. Weit und breit nur leere Sitzplätze, gute Luft und Sicht auf das SXF-Rollfeld. Da mir eine Abfahrtzeit im Kopf war, die offensichtlich nur während der Fachbesuchertage galt, 10:06 statt 10:03 Uhr, habe ich nun eine halbe Stunde Wartezeit, hole meinen Rechner aus der Tasche und bereite diese Zeilen vor. [1]

Die frühe Anreise raus nach Schönefeld hatte gelohnt. Der "Early Bird" - Besuch am Stand des Luftfahrt-Bundesamtes machte es möglich, das jetzt ein Ergebnis meiner Recherchen vorliegt, auch wenn es bei weitem nicht meinen Wünschen entspricht. Es lautet: die nationalen Flugführerscheine für Ultraleichtflugzeuge werden nicht europaweit anerkannt. Und mit dem international anerkannten PPL-Schein wiederum ist es nicht gestattet, Ultraleichtflugzeuge zu fliegen.

Das bedeutet: wenn ich selber als Pilot UL-Flieger bewegen will, geht dies nach wie vor mit meinem "BREVET ET LICENCE DE PILOT D’ULM" # 03 04 00089 92 nur in Frankreich, weil ich dort meinen Schein gemacht habe. Für Deutschland müsste ich den UL-Schein noch einmal machen.

"Angerechnet" wird da nichts. Im Gegenteil: mein Hinweis auf meine Ausbildung in Frankreich gab mir - an anderer Stelle - wenig Grund zum Optimismus: Zitat [N.N.] "So, in Frankreich haben Sie gelernt, da wo die Leute immer so schnell vom Himmel fallen..."

Wenn ich also dennoch die Ausbildung weiter fortsetzen will, wird es wohl das Beste sein, auch in Frankreich meinen PPL zu machen. Dort würde mir zumindest der aktuell gültige Schein "angerechnet" werden. Als Belohnung könnte ich dann endlich mein derzeitiges Lieblingsflugzeug, eine DIAMOND DA40 TDI, auch offiziell fliegen. Bis dahin werde ich in Deutschland auch weiterhin nur mit-fliegen können.

Und somit suche ich hiermit öffentlich bei dem geneigten Leser, der geneigten Leserin an sich zu melden, ob und wann er / sie eine "Mitfluggelegenheit" anbieten kann.

WS.

Nachtrag: Im Herbst des Jahres 2006 ein zufälliger erneuter virtueller Besuch bei einem der "Gast-Vereine" im Umkreis Berlins, mit denen inzwischen auch ein intensiverer persönlicher Kontakt aufgebaut worden war. _

Beim Öffnen der Seite www.sxf.de schlägt einem sogleich eine Todesanzeige entgegen.

Beiden sei an dieser Stelle nochmals persönlich gedacht. [2]

Anmerkungen

[1Es ist eigentlich unüblich, dass Texte in "DaybyDay" in der ich-Form publiziert werden. Hier wird aber die eigene Person als Quelle zitiert - und angesichts der besonderen Umstände ein Ausnahme von der Regel gemacht.

[2Ein Foto von Uwe Büchel und zwei weitere Bilder von der Unfallstelle befand sich zunächst auf der Website der ehemaligen Interflug-MitarbeiterInnen unter der URL: www.interflug.biz/if-news.htm#Uwe - bei einer erneuten Sichtung dieser Seite im November des Jahre 2007 war der Link auf diese hier angekündigten Fotos nicht mehr vorhanden. (Und es zeigt sich einmal mehr - Urheberrecht hin und Schutz der eigenen Persönlichkeitsrecher her - dass es doch richtig gewesen wäre, die Bilder damals sogleich zu kopieren und direkt in diese Darstellung zu übernehmen.)

Die hier für diesen Anlass ausgesucht und eingestellte Fotografie ist auf einem Flug von HongKong nach Berlin am 6. Dezember 2002 mit einem Kodak-Kamera-Aufsatz auf einem PALM IIIx-PDA aufgenommen worden.


 An dieser Stelle wird der Text von 3707 Zeichen mit folgender VG Wort Zählmarke erfasst:
8f96aea144f70875bfde804267abb8