Innovations Kongress
mit guten Vor-Sätzen

VON Dr. Wolf SiegertZUM Mittwoch Letzte Bearbeitung: 17. Mai 2004 um 11 Uhr 49 Minuten

 

Ausser Spezis, nichts gewesen?

Diese Zeilen werden geschrieben in der Hoffnung, sie alsbald durch noch aussagekräftigere ablösen zu können. Denn der Versuch, aus dem Internet heraus den Verlauf und die Ergebnisse der Veranstaltung zu dokumentieren, ist bislang nur unzureichend gelungen - trotz guter Ansätze.

Auffallend ist zunächst, dass das Wort der "Innovation" inzwischen von allen und jedem in den Mund genommen und mit Inhalten zu füllen versucht wird
- bereits am 3. Februar ist diese der Schwerpunkt des Kongresses des Deutschen Industrie- und Handeslkammertages unter dem Motte: "Innovation Unternehmen"
- am 11. Mai kommt es dann zur Veranstaltung der SPD-Bundestagsfranktion - wiederum mit dem Bundeskanzler Schröder als Hauptredner
- und am 17. Juni wird dann die FDP in Potsdam mit einem Innovationskongress nachziehen...

Auffallend ist dabei, das diese jeweils gross angekündigten und gut organisierten Veranstaltungen im Nachherein nur mit Schwierigkeiten vernünftig ausgewertet werden können.

Dabei hat alles so gut angefangen
- Der Verlauf der Veranstaltung wird als Web-Cast im Internet dokumentiert
- der Sender PHOENIX dokumentiert wie folgt:
Innovationskongress der SPD-Bundestagsfraktion, mit
Rede Bundeskanzler Gerhard Schröder (15.00 - 15.30)
anschl. [?] Podiumsdiskussion mit Prof. Hans-Jörg Bullinger (Präsident
Fraunhofer Gesellschaft), Bundesbildungsministerin Edelgard Bulmahn,
Heinz Putzhammer (DGB-Vorstand) und Thomas Holtrop
(Vorstandvorsitzender T-Online) (13.00 - 15.00) (VPS 14.45)

- Die (mir bis dahin nicht bekannten Online-Nachrichten) BerliNews geben zumindest einen guten Überblick über die Möglichkeiten, sich online "einzuklinken"
E-Mail: innovationskongress@spdfraktion.de, Telefon: (0 30) 227-50 888
Videostream des Kongresses (11.5., ab 9.30 Uhr)
http://streamevents.via.t-online.de/040511_spd/start.html

Die Sache mit dem Live-Stream ist im Prinzip gut gedacht: leider klappt der Einstieg ins Programm noch bei der Moderation von Tissy Bruns vom Tagesspiegel - aber dann bei den Herren Bullinger und Schröder nicht mehr...
Chat mit Bundesministerin Edelgard Bulmahn von 12.15 bis 13.00 Uhr
Einen Link zum Chat finden Sie dann hier. http://www.innovationsanalysen.de

So beschränkt sich die Dokumentation dann weitgehend auf die Internetseite "www.spdfraktion.de" - wo dieser Chat dokumentiert wird [u.a. mit Sätzen wie "Die Mautpleite ist vor allem auf mangelhaftes Management zurückzuführen."] und einem zusammenfassenden Bericht [u.a. mit dem Verweis von Fraunhofer-Chef Hans-Jörg Bullinger, der auf die vielen deutschen Erfindungen verwies und forderte, diese innovativen Produkte "auch tatsächlich zur Anwendung zu bringen. Bullinger verwies auf viele deutsche Erfindungen, die erst im Ausland zu erfolgreichen Produkten wurden (Telefax, Computer, CD)."]

Der Versuch, auf den Seiten der Fraunhofer Gesellschaft einen Hinweis auf Bullinges Rede zu finden, schlug fehl. Bei den andereren Sprechern hatten wird bislang auch noch nicht mehr Erfolg.
Aber die Suche nach den Auguren und ihren Spuren ist noch nicht abgeschlossen. Schliesslich gab es in der Tagungsmappe ein Antwortfax mit der Bitte um weitere Infos und eine Dokumentation der Veranstaltung. Dieses wird abgeschickt werden. Bis zu einer Antwort bleibt als Zwischenergebnis derzeit die Güte des alten Spruchs zu bestätigen, "Dabeisein ist alles".

WS.


 An dieser Stelle wird der Text von 3409 Zeichen mit folgender VG Wort Zählmarke erfasst:
ef16b0fb8257285804a2f699dd3180