Fotos nach 7 Jahren Flugzeit

VON Dr. Wolf SiegertZUM Mittwoch Letzte Bearbeitung: 11. Juli 2004 um 21 Uhr 48 Minuten

 

Fast sieben Jahre mussten die Forscher auf diese Fotos warten, denn so lange brauchte die "Cassini"-Sonde auf ihrem Flug zum Saturn. Mit UV-Aufnahmen konnten Wissenschaftler nun die Zusammensetzung der Saturnringe klären.[...] Angefertigt wurden die schillernden Aufnahmen von einem Instrument der University of Colorado in Boulder.

Das Team wird von Joshua Colwell and Larry Esposito geleitet. Esposito ist ein ausgewiesener Saturnexperte. Er hatte im Jahr 1979 den F-Ring des Planeten entdeckt, als er Daten der Sonde "Pioneer 11" auswertete.

Das Instrument an Bord von "Cassini", der Ultraviolet Imaging Spectrograph (UVIS), hat 12,5 Millionen US-Dollar gekostet. Die UV-Aufnahmen wurden von Colwell farblich bearbeitet. Sie zeigen die Ringe A, B und C.
Die Benennung der Ringe gehorcht nicht streng dem Alphabet. Von innen beginnen sie mit D, C, B and A - die nächst folgenden, später entdeckten Ringe heißen F, G und E.

Die amerikanischen Wissenschaftler feierten ihre Fotos als die "besten je gemachten Ultraviolett-Aufnahmen der Saturnringe". Die Färbung der Ringe, die bestimmte Wellenlängen von UV-Licht repräsentiert, verrät die Zusammensetzung des Materials, das in den Ringen um den Saturn kreist.

Staubpartikel sind rot dargestellt. Die Wissenschaftler glauben, dass es sich dabei um Silikate und Kohlenwasserstoffe handelt. Je weiter man nach außen geht, umso mehr dominiert das Eis - im Foto türkis gefärbt. Die Eispartikel dürften aus Wasser und Verbindungen wie Ammoniak bestehen.


Die beiden farbig aufbereiteten Aufnahmen entstanden am 30. Juni beim Eintritt der "Cassini"-Sonde in eine Saturn-Umlaufbahn. Dabei durchquerte die Sonde die Ringebene zwischen dem F- und G-Ring zweimal und bremste stark ab.

Zitiert nach SPIEGEL ONLINE, die Fotos stammen von der Universitiy of Colorado / LASP