METIS VerlagsZusatzFunktionen für Urheber

VON Dr. Wolf SiegertZUM Dienstag Letzte Bearbeitung: 14. April 2020 um 17 Uhr 33 Minutenzum Post-Scriptum

 

Dieser Artikel schliesst an an die Beiträge
- vom 17. März 2020: Zahlen - Daten - Zählpixelchen und
- vom 6. April 2020 Zählpixelchen, oh kommet...
und beginnt dort, wo dieser letzte Artikel aufgehört hat,
und zwar mit diesem Dokument:

METIS Verlags-Zusatz-Funktionen für Urheber

In diesem Text wollen wir versuchen, eine roadmap für das weitere Vorgehen festzulegen:

Zunächst studieren wir nochmals sorgfältigst das uns nun vorliegende Dokument verfasst von der VG-Wort Autorin Annette Wagner [1]
lesen die Inhaltsbeschreibbung [2], die Beschreibung des Gegenstands des Dokuments [3] und sodann unter Punkt 2 die Einführung in die Verlagsfunktionen [4]

Der Punkt 2.1. " Ergänzung gemeldeter Beteiligter" findet zunachst einmal keine Anwendung, da alle bis dato in "DaybyDay ISSN 1860-2967" verfassten Texte vom Autor stammen. Oder in einigen Ausnahmen, wie dieser hier, von einem zweiten Autor egänzt wurden.

Dadurch, dass eine Anmeldung als Autor in dem jetzt erweiterten System möglich ist, ist es auch möglich, Einblick in die bislang in das System eingespielte Daten zu nehmen: Zählmarkensuche {JPEG}

Der Punkte 2.2. spricht von der Zählmarkenstatistik  [5]. Und jetzt wird es spannend. Denn wir fangen ja wahrlich nicht vom Punkt Null an, sondern haben schon über einige Zeit Zählipixelchen per Hand pro Beitrag eingestellt. Die Frage, wo diese wie erfasst wurden und mit welchem Ergebnis, kann nunmehr auf der Basis der bereitgestellten Übersichten beantwortet werden.

Danach wurden bislang rund fünftausend (5.358) Zählpixelchen abgerufen und knapp viertausend (3.823) von diesen in das System händisch eingepflegt.

An dem Beispiel eines frühen Artikels vom 15. Dezember 2006 "Lieber älter werden - als alt sein" lässt sich nachweisen, dass dieser bis dato rund sechshundert Mal nicht nur angeklickt, sondern auch wirklich aufgefufen wurde. Das ist für einen der frühen Beiträge nicht schlecht. Aber die zur Honorierung notwendige Mindestanzahl von Zugriffen wurde damit nicht erreicht.

Doch damit wird die Neugier erst richtig geweckt. Denn jetzt wäre es interessant zu erfahren, welcher Artikel bislang welche Anzahl von Zugriffen erzielt hat. In der Schablone sind dafür ja Spalten für die letzten 3 Jahre vorgesehen. Und eine weitere für die jeweilige URL. Aber bislang ist es noch nicht gelungen, in diesen auch die wahrlich interessanten Einträgen zu finden.

Zählpixel Detail {PNG}

Über den Aufruf eines privaten Pixels wird versucht, Zugriff zu diesen Daten zu erhalten. Das Ergebnis lautet, dass dieser Artikel weder in diesem Jahr noch in den Jahren zuvor ausreichend häufig abgerufen wurde.

Zählpixel URL-Erfassung {PNG}

Zur Vorbereitung einer Meldung eines Artikels, der die Mindestzugriffszahlen erfüllt, ist es notwendig, die URL dieses Artikels der VG-Wort zu melden. Darfür ist es wiederum notwendig, in einem eigenen Fenster die URL einzugeben und auf die Ergebnisse zu warten:

Zählpixel Webbereiche {PNG}

Das ist notwendig, weil es der Angabe dieser URL bedarf, um auf diesem Wege und mit diesem Datum der VG-Wort zu vermelden, dass dieser bereits erfasste Titel nunmehr reif für Validierung und nachfolgenden Ausschüttung sei:

Zählpixel Details mit URL {PNG}

Soweit, so (un-)gut.

Jetzt greifen wir aber mal einen Artiikel heraus, der mit Sicherheit die Mindestzugriffszahl um ein Vielfaches überschritten hat.

"KvT *100"

Dazu gibt es die folgenden statistischen Daten [6]:

Artikel 2470 Statistik Tabelle {PNG}
Die Rohdaten zu dieser Grafik befinden sich in der hier vorangestellten Anmerkkung.

Artikel 2470 Zählpixel {PNG}
Hier nochmals die VG-Wort-Auskunft, dass auch dieser Beitrag in keinem der letzten Jahre die Mindestzahl an Zugriffen erreicht hat.

Sollte dieses die letzte "amtlich gültige" Aussage über die bislang publizierten Artikel sein, müssten alle weiteren Bemühungen mit diesem Tage eingestellt werden. Und die der letzten zehn Jahre wären - im doppelten Sinne des Wortes - umsonst gewesen.

Dennoch: So schnell wird die Flinte nicht ins Korn geworfen. Vielmehr wäre in einem weiteren Dialog zu klären, wie diese Zählergebnisse zustande kommen.

Wie hier nachgewiesen, ergeben sichc aus den eigenen Quellen und Statistiken Werte, die es eindeutig sein lassen, dass es bisher Artitkel gegeben hat, die allen von der VG-Wort gesetzten Arnforderungen für eine Erfassung und positive Validierung efüllen.

Dieses zu klären ist essentiell. Denn was würde jetzt alle noch bevorstehenden Programmierarbeit für eine Automatisierung deses Verfahrens nützen, wenn auch auch dadurch keine anderen Ergebnisse gezeitigt werden würden, als die derzeit vorliegenen.

Um es nochmals zu sagen: Mit Tools wie Matomo (ehemals Piwik) [7] können wir bis auf den Tag nachweisen, wer was wie oft angeschaut hat, wie lange die NutzerInnen auf der Seite verblieben, wo sie herkamen, u.v.a.m. - insgesamt mit Ergebnissen, die wahrlich Mut machen, den nun seit vielen Jahren aufgenommenen Weg weiter fortzusetzen. Aber von diesem Mut allein kann man nicht leben. Und das gilt nicht nur zu Corona-Zeiten, sondern auch für die Zeit danach.

Das heisst, alle ab in dem Punkt 2.3. WebServices, das Bestellen von Zählmarken u.v.a.m betreffend, genannten Punkte werden erst nach der Beantortung der vorab gestellten Fragen zu einem spätern Zeitpunkt gesondert bearbeitet werden, es sei denn, in diesen lägen noch Antworten für die hier aufgeworfenen Fragen verborgen.

P.S.

I.

Siehe dazu auch - für Word-Press-Nutzer:
Blog-Texte bei der VG Wort melden: So geht’s

II.

Respekt vor der Reaktionsfreudigkeit aus München. Dort ist noch am gleichen Tag klipp und klar nachzulesen:

[...] wenn kein Text den Mindestzugriff erreicht, ist eine Teilnahme am Verfahren eher sinnlos. Für Ihre eigenen Texte auf der eigenen Seite ist eine Meldung dann leider [nicht] mehr möglich, da man mit der eigenen Seite nicht an der METIS Sonderausschüttung teilnehmen kann. [...]

Anmerkungen

[1Gespeichert am: 22.11.2019 13:00
Erstellt zum: 21. November 2019
Dokumentversion: 1.0

[21. Gegenstand des Dokuments 5
2. Einführung in die Verlagsfunktionen 5
2.1. Menüpunkt: Ergänzung gemeldeter Beteiligter 5
2.2. Menüpunkt: Zählmarkenstatistik 6
2.3. Menüpunkt: WebServices 7
2.4. Menüpunkt: Zugriff auf zugangsbeschränkte Inhalte erlauben 7
2.5. Bestellung von Zählmarken 8
2.6. Zählmarken Kontingent erhöhen 8
2.7. Zählung hinter einer Paywall 9
2.8. Zählung und Meldung von Texten anderer Urheber 9
3. Die manuelle Meldung 10
4. Die WebServices 11
4.1. Authentifizierung 11
4.1.1. Autorisierungs-/ Authentifizierungsfehler 11
4.2. Datensicherheit 11
4.3. Versionierung 11]
4.4. Nachrichten / Ablauf 12
5. Meldung und Abfragen über WebService 12
5.1. WebService: Zählmarkenbestellung 12
5.1.1. orderPixelRequest 12
5.1.2. orderPixelResponse 13
5.1.3. orderPixelFault 13
5.1.4. Fehlercodes 13
5.2. WebService: Zählmarkenrecherche/-überprüfung 13
5.2.1. pixelOverviewRequest 14
5.2.2. pixelOverviewResponse 14
5.2.3. pixelOverviewFault 14
5.2.4. Fehlercodes 14
5.3. WebService: Meldungsrecherche 14
5.3.1. researchMetisMessagesRequest 15
5.3.2. researchMetisMessageResponse 15
5.3.3. researchMetisMessageFault 15
5.3.4. Fehlercodes 15
5.4. WebService: Karteinummernprüfung 16
5.4.1. checkAuthorRequest 16
5.4.2. checkAuthorResponse 16
5.4.3. checkAuthorFault 16
5.5. WebService: Textmeldung 16
5.5.1. Empfehlungen zum Umgang mit dem Web Service 16
5.5.2. newMessageRequest 17
5.5.3. Authors 17
5.5.4. Translators 18
5.5.5. Publishers 18
5.5.6. Text 18
5.5.7. Webrange 18
5.5.8. newMessageResponse 18
5.5.9. newMessageFault 18
5.5.10. Fehlercodes 18
5.6. WebService: Qualitätskontrolle 20
5.6.1. qualityControlRequest 20
5.6.2. qualityControlResponse 20
5.6.3. qualityControlFault 21
5.7. WebService: Liste aller Meldungen/Zählmarken ohne Beteiligtenmeldungen 21
5.7.1. getPixelsWithoutInvolvedMessageRequest 21
5.7.2. getPixelsWithoutInvolvedMessageResponse 21
5.7.3. getPixelsWithoutInvolvedMessageFault 22
5.8. WebService: Webbereich hinzufügen 22
5.8.1. addWebrangeRequest 22
5.8.2. Webrange 22
5.8.3. addWebrangeResponse 22
5.8.4. addWebrangeFault 22
5.8.5. Fehlercodes 22
6. Beispiele für Abfragen/Meldungen über WebServices 23
6.1. PixelService (Zählmarken bestellen) 23
6.2. AuthorMessageService 23
6.2.1. Meldung übermitteln 23
6.2.2. Qualitätskontrolle 26
6.2.3. Urheberüberprüfung 26
6.2.4. Meldungsrecherche 26
6.2.5. Webbereich hinzufügen 27
6.2.6. Liste aller Meldungen/Zählmarken ohne Beteiligtenmeldungen 28
7. Verlagsfunktionen deaktivieren 29
7.1. Was Sie vor dem Deaktivieren berücksichtigen sollten. 29

[3In diesem Dokument werden die zusätzlichen Funktionen und die Erweiterungen bestehender Funktionen beschrieben, die ein Autor mit der Freischaltung der Verlagsfunktionen erhält.
Alle weiteren Funktionen, die Grundlagen und Regeln für die Meldung oder den Einbau von Zählmarken sind unter https://tom.vgwort.de/portal/showHelp in der „Systembeschreibung für Urheber“ ausführlich dargestellt und nicht Gegenstand dieses Dokuments.

[4Werden die Verlagsfunktionen auf Anforderung genehmigt, verändert sich der Inhalt des Menüs unter dem Menüpunkt „METIS (reguläre Ausschüttung)“.
Die vier farbig markierten Punkte, sind nach der Freischaltung der Funktionen hinzugekommen.

2.1. Menüpunkt: Ergänzung gemeldeter Beteiligter
Sind an einem gemeldeten Text andere Urheber beteiligt, von denen zum Zeitpunkt der Meldung nur der Name bekannt ist, kann über diese Funktion die VG WORT Karteinummer ergänzt werden.

In der Maske kann nach dem Namen des Urhebers, der Zählmarke oder der gemeldeten URL gesucht werden. Natürlich geht es auch an dieser Stelle nur um Zählmarken und Meldungen, die über den jeweiligen Account eingereicht wurden, in dem die Suche erfolgt.
Karteinummern können zu Namen, Namensschreibweisen und Pseudonymen ergänzt werden, die der VG WORT bekannt sind. Die Schreibweisen in der Meldung müssen identisch mit den bei der VG WORT gespeicherten sein. Eine Änderung des gemeldeten Namens ist an dieser Stelle nicht mehr möglich. Stimmen die Schreibweisen nicht überein, kann sich der fragliche Urheber an die VG WORT wenden, damit dort der Name korrigiert und die Karteinummer eingefügt wird (Nachricht an metis.support@vgwort.de).

2.2. Menüpunkt: Zählmarkenstatistik
Über diesen Menüpunkt ist eine allgemeine Qualitätskontrolle möglich. Die Maske enthält einen fortlaufend aktualisierten Teil und eine Sektion, die monatlich ergänzt wird. Die monatlich ergänzte Sektion ist zu Beginn immer leer und beginnt zum auf die Freischaltung der Verlagsfunktionen folgenden Monat.

In der fortlaufend aktualisierten Version finden sich folgende Informationen
• Anzahl der bestellten Zählmarken (Tagesaktuell)
• Anzahl der gezählten Zählmarken - gesamt (Verzögerung ca. 4 Tage)
• Anzahl der gezählten Zählmarken - frei zugänglich (Verzögerung ca. 4 Tage)
• Anzahl der gezählten Zählmarken - hinter Bezahlschranke (Verzögerung ca. 4 Tage) In der monatlich aktualisierten Version werden maximal die letzten 12 Monate dargestellt.

Hier finden Sie die Informationen zur
• Anzahl bestellte Zählmarken (bis inkl. dem jeweiligen Monat)
• Anzahl der gezählten Zählmarken - gesamt (bis inkl. dem jeweiligen Monat)
• Anzahl der gezählten Zählmarken - frei zugänglich (bis inkl. dem jeweiligen Monat)
• Anzahl der gezählten Zählmarken - hinter Bezahlschranke (bis inkl. dem jeweiligen Monat)
• Anzahl der Zählmarken, die in dem jeweiligen Jahr voraussichtlich den Mindestzugriff erreichen - gesamt
• Anzahl der Zählmarken, die in dem jeweiligen Jahr voraussichtlich den Mindestzugriff erreichen - frei zugänglich
• Anzahl der Zählmarken, die in dem jeweiligen Jahr voraussichtlich den Mindestzugriff erreichen - hinter Bezahlschranke
• Anzahl der Zählmarken, die voraussichtlich den Mindestzugriff erreichen aber für die es noch keine Meldung gibt - gesamt
• Anzahl der Zählmarken, die voraussichtlich den Mindestzugriff erreichen aber für die es noch keine Meldung gibt - frei zugänglich
• Anzahl der Zählmarken, die voraussichtlich den Mindestzugriff erreichen aber für die es noch keine Meldung gibt - hinter Bezahlschranke
Die Daten für ein Monat werden erst gegen Mitte des Folgemonats berechnet und zur Verfügung gestellt.
Grundlage für die Berechnung der Zählmarken, die den Mindestzugriff erreichen erfolgt im laufenden Jahr unter Vorbehalt, da die Berechnung nur auf der Basis des letzten bekannten Wertes möglich ist. Die Zuordnung ohne Vorbehalt kann erst erfolgen, sobald der Mindestzugriff zu einem Jahr im Meldesystem eingegeben wurde (im Januar des auf die Zählung folgenden Jahres).

2.3. Menüpunkt: WebServices
Unter diesem Menüpunkt finden Sie alle, zur Validierung notwendigen Dateien für die angebotenen WebServices.

Der erste WebService ermöglicht es
• Zählmarken zu bestellen.
• Eine Abfrage durchzuführen, welche Zählmarken für eine Meldung in Frage kommen. Der zweite WebService beinhaltet die Möglichkeit
• Das Erstellen von Meldungen.
• Das Hinzufügen von Webbereichen zu bereits eingereichten Meldungen (z.B. beim Umzug der Texte auf eine andere Webseite).
• Zu Prüfen ob die Karteinummer, die ein Urheber an Sie weitergegeben hat, korrekt ist.
• Den Inhalt der Zählmarkenstatistik auf einer anderen Oberfläche zu integrieren.
• Eine Liste mit allen Zählmarken und den zugehörigen Meldungen herunterzuladen, die den Mindestzugriff erreicht haben und zu denen die Karteinummern bei den gemeldeten Beteiligten fehlen.
Die Technische Anleitung dazu finden Sie ab Kapitel 4.

Der Zugang kann entweder über ein entsprechendes Benutzerkonto mit vorheriger Anmeldung oder durch die Freischaltung der Texte für Zugriffe aus einem definierten Computernetzwerk gewährt

werden. Das Verfahren kann von Ihnen frei gewählt werden. Bei verschiedenen Internetseiten oder bei unterschiedlichen Möglichkeiten können auch beide Verfahren parallel eingesetzt werden.

Wird ein Benutzerkonnte vergeben, ist dafür die im System angegebene eMailadresse zu verwenden.
2.5. Bestellung von Zählmarken
Die manuelle Bestellung von Zählmarken wird bei den Verlagsfunktionen um eine Funktion erweitert. Es gibt jetzt zwei verschiedene CSV Dateien zu Auswahl. Entweder die aus den Autorenaccounts bekannte Variante, in der die Zählmarken vorkonfiguriert sind, oder man kann nur die reinen Codepaare herunterladen. Wie man die Zählmarken konfiguriert ist in der einfachsten Variante immer in der Bestellmaske angezeigt.

2.6. Zählmarken Kontingent erhöhen
Jedem Autorenaccount stehen 4.000 Zählmarken pro Kalenderjahr zur Verfügung. Werden mehr Zählmarken benötigt, wenden Sie sich bitte an metis.support@vgwort.de
Die Anfrage sollte folgendes enthalten, um schnell bearbeitet werden zu können:
• Ihre VG WORT Karteinummer.
• Die Anzahl der insgesamt im Kalenderjahr benötigten Zählmarken.
• Die Information, ob Sie mehr Zählmarken auf einmal abrufen wollen, als die standardmäßig eingestellten 100 Stück pro Bestellung (bei der Verwendung des WebServices, ist eine Erhöhung an dieser Stelle sinnlos, da der WebService die Bestellmenge auf maximal 100 Stück einschränkt.).
Wenn das Kontingent erhöht wird, bevor Meldungen vorliegen, sind Rückfragen wahrscheinlich. Diesen können Sie begegnen, wenn Sie auch die Anzahl der Autoren angegeben, für deren Texte Sie die Zählmarken verwenden wollen. Nutzen Sie die Verlagsfunktionen nur für eigene Texte (z.B. um Meldungen zu automatisieren), kann eine Aufstockung des Kontingents verweigert werden, da eine Anzahl von mehr als 4.000 eigenen Texten pro Kalenderjahr nicht im normalen Rahmen liegt.

2.7. Zählung hinter einer Paywall
Zugriffe von Texten hinter Bezahlschranken werden mit Faktor 3 multipliziert. Die Aufwertung der Zählwerte hinter Bezahlschranken erfolgt mittels einer gesonderten Zählung. Hierfür muss die Zählmarke beim Einbau mit einem Präfix versehen.
Dieses Präfix darf nur verwendet werden, wenn sich der gezählte Text hinter einer Bezahlschranken befindet. Eine Verwendung hinter einem kostenlosen LogIn oder für frei zugängliche Texte ist nicht möglich.
Der Präfix ermöglicht es, dass ein Text im Laufe seines „Lebens“ auf unterschiedliche Weise angeboten werden kann. Dabei behält er immer die gleiche Zählmarke und alle Zählungen werden addiert. Nur der Präfix wird ein- bzw. ausgebaut, je nachdem, wie der Text auf der Internetseite angeboten wird. Es ist so auch möglich eine Textefassung frei und eine weitere gegen Bezahlung anzubieten und beide korrekt mit der gleichen Zählmarke zu versehen.
Das Präfix lautet „pw-“. „pw“ steht für den englischen Begriff „Paywall“ (Bezahlschranke).
Einbaubeispiele von Zählmarken hinter einer Bezahlschranke
Für eine html Zählmarke mit einer zufällig ausgewählten Zähldomäne:

Für eine PDF Datei mit einer zufällig ausgewählten Zähldomäne ohne JavaScript:
LINK-Name
Für eine PDF Datei mit einer zufällig ausgewählten Zähldomäne mit JavaScript

LINK-Name

2.8. Zählung und Meldung von Texten anderer Urheber
Eine der wichtigsten Möglichkeiten, die nur Autoren mit Verlagsfunktionen offensteht, ist die korrekte Zählung und Meldung von Texten, an denen man selbst keinen Anteil hat, also weder als Autor, noch als Übersetzer beteiligt ist.
Technisch ist der Einbau von Zählmarken natürlich schon immer in jeden beliebigen Text möglich gewesen. Ohne Verlagsfunktionen ist das aber sinnlos, da ein Autor ohne Verlagsfunktionen nur Texte melden kann, an denen er auch selbst mitgeschrieben oder übersetzt hat.

Mit den Verlagsfunktionen können alle Texte auf der eigenen Seite mit den Zählmarken aus dem eigenen Account versehen werden, auch wenn es sich um reine „Fremdtexte“ handelt. Bei der ...

[5

Unsere Website und unser mobiles Webangebot nutzen das „Skalierbare Zentrale Messverfahren“ (SZM) der Kantar Deutschland GmbH für die Ermittlung statistischer Kennwerte zur Ermittlung der Kopierwahrscheinlichkeit von Texten.

Aus: Presseinformation METIS-Zählpixel sind datenschutzkonform. München, 05. Dezember 2013

[6Hier sehen wir eine Liste der Abrufe der letzten 90 Tage anno 2020:

Artikel 2470 Statistik CSV

Daraus ergibt sich ein Durchschnitt von knapp 3.500 Zugriffen im Jahr. Selbst wenn wir von diesem Betrag Zugriffe von Spidern etc. abziehen würden, wären das immer noch 3.100 Abrufe per anno. Und selbst wenn wir davon nochmals ein Drittel abziehen würden, weil diese Zugriffe auch dem Ausland kommen - was kaum anznehmen ist - wären wir immer weit über den erforderlichen 1.800 Zugriffen per anno.

[7Oder bei Bedarf auch Friendly Analytics


18209 Zeichen