Endlich mal ein Video-Coaching, das es Wert ist...

VON Dr. Wolf SiegertZUM Montag Letzte Bearbeitung: 21. April 2020 um 22 Uhr 21 Minutenzum Post-Scriptum

 

Nachdem wir im letzten Monat schon schon so viel über die Möglichkeiten von Videokonferenzen geschrieben haben [2], endlich mal ein Video-Coaching, das es Wert ist, hier in aller Länge wiederholt zu werden. Zunächst nur als Audio-Mitschnitt,

demnächst vielleicht auch direkt als Video, da mit gut vorbereiteten Fall-Beispielen gearbeitet und das Ganze mit einem netten kleinen AV-"Rausschmeisser" zum Abschluss gebracht wurde.

Es geht um das Online-Seminar im Rahmen der "Speakers Excellence" Reihe mit sogenannten Online-Bildungs-Impuls(en). JPEG Für heute wie folgt angekündigt [3]:

Virtuos virtuell – Risiken und Chancen durch Videokonferenzen

Seit 25 Jahren ist Kay-Sölve Richter die Allrounderin unter den Top Fernsehmoderatorinnen und verrät nun zusammen mit Christoph Münzner, dem Top-Executive-Coach als Speaker auf der Bühne alles über ihr Medien-Know-How. Die beiden wissen, wie man eine sichtbare Präsenz an den Tag legt, wenn es darauf ankommt. Lassen Sie sich etwas coachen und lernen Sie, wie Sie richtig wirken. Und das selbst online durch die Kamera.

Nach einem einleitenden Überblick über mögliche Gefahren, die bei einem solchen virtuellen Dialog auftauchen könn(t)en...

JPEG

...hier einige der eigenen "Learnings", die im Verlauf der Präsentation in den intenen Chat eingestellt wurden [4]:

- Klarheit ist Wahrheit
- Wichtig: Struktur & Timeline, Wiederholungen & Feed-back
- Be aware of the silent people & high pitching voices
- Reden ist Gold? Leider ja!
- Förderung von Interaktivität – auch durch Pausen!
- Vor dem Start „fertig“ sein, um dann mehr Freiheit für Empathie zu haben
- Die TeilnehmerInnen haben auch eine „Bringschuld“

Die Beiden ("ja, wir sind e i n Haushalt" [5]) können ihre Kernkompetenzen - das Triggern von Klarheit und Empathie - selbst in dieser kurzen Session von gerade mal einer halben Stunde über die mediale Rampe einer Videokonferenzschalte bringen: Weil sie über die Jahre in ihrem Beruf so gut geschult wurden, dass sie es sich leisten können, auf jegliches "Schulmeistern" zu verzichten. Gut so!

P.S.

Hier noch eine "Nachklapp" zum Thema KI und K-Pausen in der Lobby-Musik-Beschallung aus dem Sister City Hotel in New York. Anmoderiert von Thekla Jahn fragt Dennis Kastrup [6] an diesem Montag, den 20. April 2020, ab 15:20 Uhr in dem CORSO-Beitrag vom Deutschlandfunk : "Wie klingt die Sonne? und berichtet: "Künstliche Intelligenz dirigiert Musik von Björk". Zu Beginn der vierten Minute dieses Beitrages geht es auch um die Stille, die mit ihren Pausen Teil dieser Klanginstallation ist:

Anmerkungen

[1Der bei [transcript] angezeigte Link auf www.denniskastrup.de konnte leider nicht aktiviert werden. Aber er ist stattdessen zu finden auf https://www.denniskastrup.com/.

[2Hier als pars pro toto nochmals der Verweis auf den Beitrag "Videokonferenz: Sie sehen sich... und wer die Daten?"

[3Mit der Zugangsbestätigung zur Teilnahme traf zusätzlich dieser Text ein:

- 3 – 2 – 1 – bitte! Wie Sie auch unter Druck und Zeitnot präsent bleiben.
- Wie Sie virtuell präsent sich [sind] und sich richtig präsentieren

Über Kay-Sölve Richter:
„Und jetzt die heute-Nachrichten mit Kay-Sölve Richter.“ Seit gut 25 Jahren präsentiert die ZDF-Moderatorin die unterschiedlichsten Radio- und TV-Sendungen, was sie zur Allrounderin unter den Top Fernsehmoderatorinnen gemacht hat. Ihre Wahl in den Kreis der fünf beliebtesten deutschen Nachrichtensprecherinnen (Emnid) verdankt sie nicht nur ihrer strahlenden Persönlichkeit, sondern einer harten journalistischen Schule. WDR, RTL, n-tv – überall war sie live on air. Als Speakerin auf der Bühne verrät Kay-Sölve Richter das Geheimnis echter Präsenz. Denn entscheidend ist es, genau in dieser einen Sekunde, in der das Rotlicht angeht, „voll da zu sein”. Ob im ZDF-Morgenmagazin, wenn Deutschland langsam erwacht, oder zur Prime Time im heute-Journal. Bei ihren ganz persönlichen Kaynotes voller Anekdoten und Medien-Know-How fühlen sich die Zuhörer, als würden sie gemeinsam durch die Kulissen der großen Sender spazieren. Gepaart mit ihrer jahrelangen Erfahrung als Präsenz- und Mediencoach für Top Führungskräfte gibt Kay-Sölve Richter Einblicke, die man in keinem Buch der Welt nachlesen kann.

[4Ehrlich gesagt, keine dieser ’Lektionen’ war jetzt wirklich neu oder es wert, an und für sich alleine an die ’grosse Glocke’ gehängt zu werden. Aber als Ensemble waren sie so extrem wertvoll, da alle Fehler konkret angesprochen - und vorgezeigt - wurden. Ganz im Sinne jenes literarischen Lehr-Meisters und seines Mottos: "fail, fail again, fail better".

[5Das Schöne an so einer Aussage, dass sie auch persönliche Konnotationen zuliess, ohne dadurch indiskret oder gar peinlich zu wirken. Ja - sagen wir es doch mal ganz direkt - man kann sich gut vorstellen, wie diese beiden Menschen auch Zeit im Streit miteinander verbracht haben - und daran gewachsen sind.

[6Der bei [transcript] angezeigte Link auf www.denniskastrup.de konnte leider nicht aktiviert werden. Aber er ist stattdessen zu finden auf https://www.denniskastrup.com/.


4387 Zeichen