Preview: ZOOM Play Fatique or Fiction?!

VON Dr. Wolf SiegertZUM Mittwoch Letzte Bearbeitung: 31. Mai 2020 um 23 Uhr 25 Minuten

 

Vor einem Monat, am 27. April 2020, machte die Süddeutsche Zeitung online ab 20:18 Uhr mit der Überschrift auf:
Videkonferenzen: Warum Zoom die Menschen so müde macht

Eingefrorene Gesichter und der Blick auf das eigene Doppelkinn: Videokonferenzen sind anstrengend. Mit "Zoom Fatigue" hat dieser Überforderungszustand der Corona-Pandemie bereits einen Namen.

Es es gibt auch positive ZOOM-Zeichen des Wandels, wie Marcus Schuler in der Sendung "Wirtschaft am Mittag" am 14. Mai 2020 für den Deutschlandfunk berichtet:

Hier ist die ZOOM-Presse-Erklärung mit Bezug auf das Engagement von Alex Stamos als "Advisor" vom 8. April 2020: Update on Zoom’s 90-Day Plan to Bolster Key Privacy and Security Initiatives

Knapp einen Monat später, am 6. Mai 2020, wurden diese Stanford-Folks als neue Board-Mitglieder bekannt gegeben: Zoom Adds Board Member H.R. McMaster and Head of Global Public Policy and Government Relations Jonathan Kallmer to Leadership Team.

Hier ein praktisches Beispiel, wie ZOOM in der Medizinsektion der Uni genutzt werden kann: Stanford Webinar on How to Host a Zoom Webinar

Und hier ein praktisches Beispiel, wie der PACT Zollverein, das HAU in Berlin und mit ihnen viele Andere die ZOOM-Konferenz-Tools für diese eigene Art des "Endspiels" nutzen:

Forced Entertainment: End Meeting for All #1

Forced Entertainment – End Meeting For All #2

Endmeeting for All... Pakt Theater