Facebook featuring Frido Mann

VON Dr. Wolf SiegertZUM Sonntag Letzte Bearbeitung: 9. Juni 2020 um 11 Uhr 03 Minutenzum Post-Scriptum

 

Dieser nachfolgenden Text ist noch nicht zum Zitieren, Verlinken oder jedweden anderen Form der Weiterverbreitung freigegeben, sondern zunächst nur Grundlage einer Beobachtung, die hier "unter Dreien" zur Diskussion gestellt wird.

Er bezieht sich auf diesen Abschnitt eines Eintrages, der am 4. Juni 2020 mit diesem Titel "Black Covid Floyd" veröffentlicht worden war:

Hier ein Hinweis aus dem Buddenbrookhaus auf die Lesung von Frido Mann im Zusammenhang mit dem Geburtstag seines Grossvaters Thomas am 6. Juni ab 19.30 Uhr als Livestream zum Thema „Democracy for Peace“. "Dabei kann man sich Frido Manns Vortrag zum Thema nicht nur live ansehen, sondern mittels Chat-Funktion auch direkt am Gespräch teilnehmen" - so der Veranstalter.

Um eingangs klar und sachlich die Umstände des weiteren Bemühens der virtuellen Teilhabe zu beschreiben, hier zunächst nochmals der in dem Text oben ausgewiesene Link:
https://buddenbrookhaus.de/programm?termin=6601&fbclid=IwAR0QGyWUl-iRDExzhAnxAK61A20FMsKQcOjnb5wnr7EAMVDQ7aBpfCtXdMU.

Der Zugang sah kurz vor dem avisierten Beginn so aus:
JPEG

Es veringen ca. weitere zehn Miunten, in deren Verlauf immer dieses Bild zu sehen war:
JPEG

Der Umstand, dass diese "00:00"-Zahlen immer wieder aufleuchteten und wieder verlöschten erwecken den Eindruck, dass es einfach nur darum geht, Geduld zu haben.

Wir alle haben es in den vergangenen Wochen immer wieder erlebt, dass "der Teufel im Detail" liegt und sich selbst bei bester Vorbereitung im letzten Moment dann doch noch wieder ein unvorhergesehenes Problem einschleicht.

Dann aber taucht nach dem Drücken der "F5"-Taste dieses Bild auf:JPEG Und es wird klar, dass es sich bei diesem Streaming-Angebot um eine facebook-embedded application handelt, Mit diesem Link:

https://www.facebook.com/Buddenbrookhaus/posts/3007635669283490

Und wer diesen Link aktiviert, wird aufgefordert, sich bei Facebook anzumelden:
JPEGEine Möglichkeit, diesen Livestream auch ohne Mitgliedschaft bei Facebook sehen und hören zu können, gibt es nicht (oder wurde nicht gefunden...). Selbst dann nicht, wenn man auf eine Live-Interaction mit dem Redner verzichten würde:
JPEG

Jetzt wird das Ganze nicht nur zeitkritisch, sondern auch kritisch? Ist es wirklich der Ernst der Veranstalter, einem solchem Mann mit einem solchen Thema für seinen Vortrag wirklich keinen freien Zugang im Netz zu gewähren?

Auf der Suche nach einer Antwort, und nach wie vor in der Hoffnung, dass diese Annahme nicht zutrifft, werden eine Reihe von weiteren Zugängen versucht und erprobt. JPEG
Als schliesslich klar wird, dass das Angebot offensichtlich von facebook gehostet wird, werden weitere Möglichkeiten und Alternativen versucht, und, siehe da, nach weiteren Recherchen wird klar, dass Frido Mann offensichtlich von München aus via dem Videodienst Zoom zugeschaltet ist, dass es aber auch auf diesem Wege keinen Zugang gibt: JPEG Ein Problem, was offensichtlich auch andere Interessierte haben: JPEG

Um sicher zu gehen, wirklich nichts übersehen oder falsch gemacht zu haben wird nochmals diese URL aufgerufen:

https://buddenbrookhaus.de/live-events

Mit dem Ergebnis, dass nun der Zugang zum Facebook-Account endgültig versperrt ist:
JPEG

Dieser Facebook-Beitrag ist nicht mehr verfügbar. Er wurde schon entfernt oder die Privatsphäre-Einstellungen des Beitrags wurden geändert.

Kurz und un-gut: Es mag dahin gestellt bleiben, was jetzt einfach nur ein dummer technischer Fehler gewesen sein mag [1].

Aber nach einer nochmaligen Durchsicht aller Angebote und Hinweise fällt zu un-guter Letzt diese Ankündigung ins Blickfeld, die an dem hier über viele Irrungen und Wirrungen entdeckten Tatbestand klar und deutlich ins "rechte" Licht rückt: Ein Dialog mit Frido Mann ist im Rahmen seines Vortrages - bzw. danach - nur möglich, wenn "man" Mitglied bei Facebook ist.

JPEG

Hat einmal jemand darüber nachgedacht, was das letztendlich bedeutet?
Dass man mit seinen Nachrichten auch auf Facebook vertreten sein will, das ist nachvollziehbar. Aber nach den hier geschilderten Beobachtungen hat es den Eindruck, dass der Zugang zu diesem Vortrag nur dann möglich war, wenn man sich bei Facebook zuvor als Nutzer angemeldet hat [2].
Nach alledem, was zuvor an anderer Stelle schon von Frido Mann zu lesen und zu hören war, klaffen da nicht der in seinen Vorträgen entfalteten Anspruch und die hier wahrgenommene Zugangsbeschränkung weit auseinander?

Wir stellen am Abemd dieses Sonntags diese Fragen hier zur Diskussion und hoffen auf Aufklärung.

WS.

P.S.

Nachtrag vom Montag, den 8. Juni 2020, weiterhin auf der Suche nach einer Aufzeichnung des Livestreams mit Frido Mann. In der Mikro-Blog-Ankündigung des Veranstalters vom 4. Juni 2020 lautet der letzte Satz:

Nähere Informationen finden Sie auf unserer Homepage.

Auf eben dieser Homepage gibt es ein Reihe von neuen Hinweisen und Ankündigungen - wobei das "Szenen-Bild-Foto" zur Ankündigung des Termins "Buddenbrooks lebendig" besonders gut gefällt, da so ein dort abgebildetes "home theatre" auch im eigenen Kinderzimmer nicht nur gestanden hat, sondern auch heftig bespielt wurde - aber keine weiteren Hinweise über den Vortrag vom vergangenen Samstag.
Daraufhin wird nochmals der Kalender aufgerufen und statt dem 8. der 6. Juni angeklickt - aber dieses Datum lässt sich nicht mehr kontextsensitiv re-aktivieren.

Auch auf der homepage von Frido Mann gibt es keine weiteren Hinweise, auch wenn sie ganz ohne Zweifel von dem hohen Engagement dieses Mannes in diesen aktuell besonders bewegten Zeiten Zeugnis ablegt.

Daraufhin wird die Seite vom Literaturhaus München und dort der Link zur Ausstellung "DEMOCRACY WILL WIN!" THOMAS MANN aufgerufen. Dort gibt es auch einen Ausschnitt aus dem Ausstellungskatalog einzusehen, in dem auf Seite 9 dieses Foto abgebildet ist: PNGAber auch hier gibt es keinen Hinweis auf den Vortrag von Frido Mann. Aber die dennoch angefragte Unterstützung von Seiten der Pressestelle ist mit dem Hinweis zielführend, dass der Vortragsort zwar in München, aber in der Erika-Mann-Ausstellung im "Monacensia im Hildebrandhaus" stattgefunden haben könne.

Und das hilft weiter. Zumal JETZT dieser Vortrag auf diesem Facebook-Link freigegeben ist: https://www.facebook.com/Buddenbrookhaus/videos/259404261970233/
Und dieser wird hier - um der Sicherheit der Technik als auch der Bedeutung der Rede wegen - nochmals als Tonspur mit eingeblendet:

Ein Zugriff auf das sich daran anschliessende Gespräch mit dem Redner konnte aber dennoch bis dato nicht gefunden werden.

Dieses ist und bleibt dann wohl doch das geheime Privileg der Facebook-Fellows & Followers?!

Anmerkungen

[1Und es ist wohl davon auszugehen, dass irgendwann eine Aufzeichnung dieses Vortrages auf einer der angezeigten Seiten auch nachzuhören und nachzusehen sein wird

[2Do have a look on the profund NEW YORKER article by Evan Osnos: Can Mark Zuckerberg Fix Facebook Before It Breaks Democracy?!


4817 Zeichen