Werder: Die Relegation (2)

VON Dr. Wolf SiegertZUM Montag Letzte Bearbeitung: 8. Juli 2020 um 23 Uhr 15 Minutenzum Post-Scriptum

 

Heute geht es um Alles (einen Platz in der ersten Bundesliga) oder um Nichts (mehr):

- Erneut ein Thema auch in den heute - 19 Uhr - Nachrichten:

JPEG

- Radio Bremen verspricht eine Sondersendung ab 20 Uhr [1]: Hier ist der "Sport & Feel-Good-Oldies-Musik" [2]-Link: https://m.radiobremen.de/bremeneins/mediabox/.

- Bremen in der Relegation: Überlebensspiel in Heidenheim,
von Ralf Wiegand, Bremen, in der Süddeutschen Zeitung

Mehr dazu ab 20:30 Uhr im SZ-Liveticker: auf den - Gott sei Dank ohne Paywall - ein jeweils aktueller Zugriff möglich ist, und der mit dieser Zusammenfassung abschliesst:

Mehr Drama geht nicht! Bundesligist Werder Bremen drohte Heidenheim in der Anfangsphase zu überrollen, ließ aber einige gute Chancen aus - und so roch es lange Zeit danach, als würden die Norddeutschen die Klasse durch ein kurioses wie glückliches (aus Bremer Sicht) Eigentor sowie eine konzentrierte, stabile Defensivleistung halten können. Heidenheim war anfangs komplett überfordert mit der Situation nach dem schnellen Rückstand, erst nach einer halben Stunde konnte man so etwas wie Spielkontrolle verzeichnen - ohne dabei gefährlich zu werden. Nach dem Seitenwechsel aber kamen die Schwaben mit Wucht auf den Platz und hatten drei gute Möglichkeiten auf den Ausgleich, nachdem Bremen aber mit ebenfalls drei Großchancen antwortete, nahm der Respekt wieder zu und die Partie flachte etwas ab - bis Mohr mit seinem Distanzkracher und Abstauber Kleindienst den Wahnsinn in der Schlussphase eröffneten. Bremen aber blieb cool und bleibt dank der Auswärtstorregel erstklassig.

Und hier, ebenfalls nur als Auszug und Zitat, die Radio-Stimme für die Bremen Eins Hörerinnen und Hörer:

Heiko Neugebauer: Nach dem Ende der regulären Spielzeit bis zum Spielende
Heiko Neugebauer: Ende der 1. Halbzeit

Wer sich stattdessen bei den IP-gebundenen TV-Angeboten eingekauft hatte, hatte gleich bei beiden im Wettbewerb stehenden Pay-Anbietern schlechte Karten: DaZN kämpfte zu Anfang des Spiels mit so grossen technische Problemen, dass das erste Tor gar nicht live gezeigt werden konnte. Und Amazon Prime Video fährt ausgerechnet vor der Halbzeit ein 20-Minuten-Programm-Software-Update und bremste damit die Fans aus. Wenn etwas nicht geht, dann sowas [3]!
JPEG
Nach dem Ende des Spieles verabschieden sich, noch im Stadion, die Heidenheimer von den Bremern und die Bremer von den Heidenheimern jeweils mit einem Applaus. Ganz so, als ob sie mit ihrem ’systemrelevanten’ Tun etwas lebenserhaltendes für die Fußballfans getan hätten.
Diese aber sind ausserhalb des Stadions ganz anders drauf. Und nicht nur am Spielort, sondern auch in Bremen.

Ein Teil der dazugehörigen Bilder aus der 20-Uhr-ARD-tagesschau dürfen aber Online im Internet nicht (mehr) gezeigt werden: JPEG

Damit man an der Bremer Fan"Kultur" nicht ganz verzweifeln muss, hier die Musikaufnahme eines Gemeinschaftsprojektes mit der Musikschule Breer, Fool’s Rush und dem Werder Bremen Fanclub Esterwegen:

"Unser Wunder Werder Bremen"

P.S.

Eine Auswahl der Stimmen der Werder-Fans auf Twitter gibt es HIER: So erlebten die Werder-Fans den Relegationskrimi im Netz.

Eine gute Bilder-Serie über die Geschichte des Vereins findet sich auf dieser Seite der Deutschen Welle: Werder Bremen: Es war einmal ein Spitzenteam.

Anmerkungen

[1

Bundesliga-Relegation: Teil 2
1. FC Heidenheim - Werder Bremen
Sondersendung 20 bis 24 Uhr

Sportredakteur Heiko Neugebauer berichtet live aus Heidenheim.

Werder Bremen muss heute den 1. FC Heidenheim auswärts besiegen oder zumindest mehr als ein 0:0 schaffen. In der Hinrunde ist es Kohfeldts Elf nicht gelungen, einen soliden Vorsprung herauszuholen. Ob es dem SVW heute gelingt, die Liga zu halten, hören Sie ab 20 Uhr auf Bremen Eins.

Moderation: Henry Vogt

[2Allerdings auch so grässliche Songs wie "You and Me"... WS

[3Aber es gibt ja noch Alternativen, die hier aus Legalitätsgründen zwar nicht genannt werden sollten, die sich aber dadurch auszeichnen, dass die englischsprachigen Kommentatoren nicht nur eine andere Sprache sprechen, sondern auch ein unvoreingenommenere Sicht auf Spiele dieser Art haben...


3954 Zeichen