Carsten: Pay me back!

VON Dr. Wolf SiegertZUM Montag Letzte Bearbeitung: 12. August 2020 um 00 Uhr 40 Minuten

 

I.

Am 30. Juni 2020 berichtete das Handelsblatt-Beitrag, dass bei der Lufthansa die Aufgaben im Vorstand neu verteilt worden seien. Nunmehr sei "Konzernchef Carsten Spohr auch für die Finanzen der Airline verantwortlich".

Lufthansa-Chef Spohr übernimmt bis auf Weiteres das Finanzressort

II.

Die eigentliche Mammut-Aufgabe fällt aber der Vorständin Christina Foersterzu: zu ihren Themen Kundenbindung und Unternehmensverantwortung kommen nunmehr die Bereiche IT, der nicht mit von Spohr übernommen wurde, und Digitalisierung hinzu.

III.

Heute, am 10. August, berichtete Brigitte Scholtes in der Dlf-Sendung WIRTSCHAFT AM MITTAG, ab 14:53 Uhr, folgendes:

Ärger für Lufthansa wegen Erstattungs-Trödelei

Dieser Beitrag unterstreicht die in eigener Sache vorab in diesen Beiträgen aufgezeichneten Kalamitäten:

- vom 26. Mai: Eurowings: Das Ende des beredten Schweigens

- vom 21. März: Reise-Planung und -Storno

IV.

Was für ein Niedergang, einst gerade kurz vor der HON-Schallmauer, inzwischen auch alle FTL-Privilegien verloren und heute nur noch ein scheinbar rechteloser L’tur-PAX mit einer seit Monaten nicht erfüllten Rückzahlungs-Forderung.

Die im schon im März angeforderte und nunmehr auch eingeforderte Rückzahlung für zwei wegen Corona in Spanien stornierte Flugtickets stehen bis heute noch aus!

V.

Eigentlich... ist unser Ansprechpartner also nicht Carsten Spohr, sondern die Frau Foerster. Und diese Frau, die für die Zukunftsthemen des Konzerns steht, kann einem schon fast Leid tun: Erst im Januar 2020 hatte sie die Ressorts: „Customer, IT & Corporate Responsibility" übernommen, im April den "Einkauf" und, wie oben schon gesagt, ab Juli die Bereiche: „IT, Digitalisierung“. Und: den "Lufthansa Innovation Hub". Whow!

WS.