IfP - Einladung zum Vortrag

VON Dr. Wolf SiegertZUM Freitag Letzte Bearbeitung: 23. November 2020 um 15 Uhr 29 Minutenzum Post-Scriptum

 

Heute wird - voraussichtlich nur online [1] - ein Vortrag am C.G.Jung-Institut in Berlin gehalten werden, in dem es um "Psychoanalyse und Digitalisierung" gehen wird.

Bislang ist der Vortrag in der Zeit ab 20 Uhr vor Mitgliedern des Arbeitskreises Analytische Psychologie [2] als "interne Veranstaltung. Für Mitglieder des JIB, auch für Mitglieder und AWBT des IfP" mit dem Zusatz angekündigt:

"Gäste nach Anmeldung willkommen."

Mehr dazu, sobald die Details mit dem Veranstalter abgesprochen sein werden.

Für den Fall, dass dieser Abend nicht vor Ort stattfinden darf, wurde vorab ein Skript [3] in quasi wörtlicher Rede entworfen und wird hier als Entwurf zum eingrooven ein- und zur Diskussion vorgestellt:

Psychoanalyse! Und Digitalisierung?

Zur weiteren Vorbereitung ist bis zu diesem Tag freigesschaltet der Vortrag und das Gespräch mit Michel REILHAC, Kurator von VENICE VR EXPANDED [4], einzusehen über diesen Link mit dem Titel: “YOU ARE ENTERING A NEW DIMENSION”: HOW VR BOOSTS PRESENCE AT DIGITAL EVENTS

We thought the VR hype cycle was over. But with the digitalization of events, will VR now become an essential media technology for recreating a sense of presence? In his #mthcon2020 talk Michel Reilhac, VR Curator and immersive storytelling expert, will explore how VR can be leveraged for sophisticated experiential design for events, exploring both new possibilities and current limitations.

Wer die Investition einer ganzen Zeitstunde scheut, hier zumindest diese vier kurze Antworten auf Fragen, die sich an die Präsentation vom 11. November 2020 auf der MediaTech Hub Conference angeschlossen haben und die auf diese Themen eingehen:

the impact of an avatar on you
the economic potentials of virtual goods and outfit
the need of education in and within digital media
the impact of virtual media on youngsters

P.S.

Bei der Vorbereitung dieses Vortrages kamen natürlich auch immer wieder frühe eigene Erfahrungen im Umgang mit diesen Phänomenen der Welt der Avatare in den Sinn, aus den USA wie aus Japan, die hier jeweils an einem Beispiel nochmals ins Bewusstsein gehoben werden:

- Wie schön, jetzt nochmals von Dirk Martens auf eine Studie seines HOUSE OF RESEARCH aufmerksam gemacht worden zu sein, die vor mehr als einem Jahrzehnt zum Thema Second Life erstellt wurde: Virtuelle Realitäten – Die empirische Seite der Medaille:

Spiele ohne Regeln: Spiele?

- Wenige Zeit danach, Ende 2009, wurde dieser CNN Bericht von Kyung Lah aus Japan veröffentlicht: Tokyo man marries video game character. In den letzten Jahren wurden auch Ehen mit 3D-Vavataren geschlossen.

- Als weiterer Hinweis für eine "Pflicht"-Lektüre sei auf diese "Anmerkungen zur Automatisierung" von Mathias Greffrath hingewiesen, die am Sonntag, den 22. November 2020, in der Reihe "Essay und Diskurs" im Deutschlandfunk verlesen wurden: Von der Zukunft des homo sapiens.

Anmerkungen

[1Hier vorab wichtige Hintergrundinformationen und Handreichungen für die Nutzung der ZOOM-Dienste:

ZOOM User’s Guide Beta
Global Data Processing Addendum

Wir haben zu dieser Herausforderung schon mehrfach in diesem Jahr an anderer Stelle publiziert.
- ZOOM: Play-Fatique or -Fiction?!
- "Home Office mit Microsoft Teams" uva. OnlineTermine
- Videokonferenz: Sie sehen sich... und wer die Daten?
Für die aktuelle Nutzung die Empfehlung, auf die 5er Version upzudaten und die Ende-zu-Ende Verschlüsselung zu aktivieren:
Zoom Launches End-to-End Encryption for Free and Paid Users Globally

Hier dieser Rückblick auf die Geschichte der Bildtelefonie von Jason Zweig im Wall Street Journal vom 13. November 2020: The Overnight Business Boom That Took a Century.

[2

Der Arbeitskreis Analytische Psychologie ist die regelmäßige Fortbildungsveranstaltung des C.G.Jung-Instituts Berlin für alle Mitglieder und Ausbildungskandidat*innen. Der AK findet vier mal pro Jahr statt. Gäste sind uns willkommen, wir bitten bei Interesse um eine kurze E-Mail-Mitteilung an den Leiter des AK Dr. Claus Braun (clausbraun(at)online.de).

[3Abstract:

Während die „Digitalisierung“ – auch in der psychotherapeutischen Praxis - dringenden Gesprächsbedarf auslöst, ist dies für die junge Klientel der nachfolgenden Generationen kein Thema mehr, sie leben sie: Was den Dialog mit ihnen noch weiter erschweren wird. Kann dieses Dilemma aufgehoben werden? Und, wenn ja, wie? Dr. Siegert kennt die Lage, führt uns zu den zentralen Fragen und schließt seinen Vortrag mit zehn Leitlinien ab. Um damit ein weiterführendes Gespräch anzuregen.

[4Hierzu ein eigener Beitrag vom 8. September 2020: Biennale di Venezia et altera in VR @ Berlin-THF GAT C.


3714 Zeichen