TXL in Bild und Ton: Last Notes & Folks

VON Dr. Wolf SiegertZUM Sonntag Letzte Bearbeitung: 22. November 2020 um 19 Uhr 57 Minutenzum Post-Scriptum

 

Bevor dieser Tag vom Ende der operativen Zeit des Flughafens Tegel Otto Lilienthal mit diesen bundesweit ausgestrahlten Fernseh-Bildern endet...

Es gelten die Regeln des Urheberrechts
Es gelten die Regeln des Urheberrechts

... nochmals ein flashback auf die letzten 48 Stunden [1]:



- Hier ab 14:30 Uhr im Livestream der letzte Blick des Haussenders rbb nach TXL:
PNG
- Hier die Zusammenfassung zum Thema_Flughafen BER

© all rights reserved


- Hier die BER-Presse-Bilder zu Berlin sagt #DankeTXL



- Hier die Foto-Show von der Couch aus:





Was folgt, ist ein Bericht vom Flughafenbesuch am Vortag [2]

Der 7. November 2020 war der letzte Tag mit noch vielen offiziellen Ankünften und vielen letzten Abflügen: Ein Tag, zu dem auch das Publikum nochmals zur Besichtigung und zum Abschiednehmen eingeladen war: Leider konnten auch an diesem Tag die schon in den Jahren zuvor immer wieder aufgetretenen unschönen Vorfälle nicht vermieden werden:
— gleich mehrmals wurde zunächst der Zugang zur Zuschauerplattform verweigert. Die hartnäckig wiederholte Aussage, dass dieser für Presse erst ab 20:30 Uhr möglich sei, konnte erst gekippt werden, als schliesslich einer der BER-Pressesprecher (an-)gerufen wurde, um diese Sperre aufzuheben
— noch unglaublicher, aber nicht aufzuheben, war die Aussage, dass die Nutzung des Fahrstuhls zur Besucherplattform an diesem Tag nicht möglich sei. Nur der rbb hätte am Nachmittag einen exklusiven Slot für die Nutzung, sonst niemand [3]. JPEG

Als es schliesslich dennoch gelungen war, auf der Zuschauerterrasse anzukommen, wurde der Versuch unternommen, andere Besucher anzusprechen und sie zu fragen, ob sie bereit seien, für diesen Blog einige Sätze ins - ausreichend sterilisierte und mit Abstand vorgestreckte - Mikrofon zu sagen, warum sie heute nochmals an diesen Ort gekommen seien.

Das Ergebnis war erstaunlich (viele stimmten zu und auch die wenigen, die nichts sagen wollten, waren nicht ungehalten über die Anfrage), erschreckend (immer dann, wenn Menschen in einer Gruppe mit Frauen und Männern angesprochen wurden, waren es eher, oft auch nur die Männer, die bereit waren, etwas zu sagen) und beeindruckend (es waren Menschen dabei, die zu sprechen bereit waren, obgleich sie stottern mussten oder wegen eines Schlaganfalls kaum noch die richtigen Worte fanden, so dass diese stattdessen auf einem Zettel aufgeschrieben wurden) und bewegend (es gab Aussagen, die durch den Tränenfluss fast nicht mehr zu verstehen waren).

Allen, die beim Interview mitgemacht hatten, wurde am Schluss nochmals angeboten, dieses bei Nichtgefallens zu löschen, aber niemand hat von dieser Option Gebrauch gemacht.JPEG

Lassen Sie sich also, wie der Reporter auch, vom Zufall leiten, und hören Sie einfach mal dort rein, wohin Sie der Zufall führt. Wir stellen die Interviews in der gleichen Reihenfolge vor, wie sie oben auf der Besucherterrasse im Verlauf des Tages durchgeführt wurden.

MUC <-> TXL: Liebe auf Distanz
"Wir wollen uns persönlich von Tegel verabschieden"
Acht Jahre TXL-Mitarbeiter...
TXL -> TXL mit Air Berlin
"Die kleinen Flughäfen erhalten..."
Die Hochzeitsreise ab TXL..
Aus MUC kommend... "ist alles wunderbar"
Für die Familie... ist der PKW praktischer
BLN planespotter auf Instagram
Der Älteste... war seit Anfang an dabei
"Schade drum... schämt Euch... traurig"
"... die Vorfreude auf einen schönen Urlaub"
TXL nach 27 Jahren, 5 Monaten & 7 Tagen
TXL Mitarbeiter... 1977 erstmals hier gelandet
"... wollte mich nochmal richtig verabschieden"
Mutter & Sohn: TXL -> FRA -> TXL
Daytrip: MUC -> TXL -> MUC
Geschichten rund um den "11. September"
BER Pressesprecher Daniel Tolksdorf
Das letzte Interview: "...ab nach Florida"

P.S.

Zu guter Letzt...JPEG ...hier die Ansage der Terminalmanagerin Katy Krüger an ihren "Airport Tegel":

Anmerkungen

[1... der jetzt möglich wird, nachdem sich der Wunsch, noch mit der letzten Maschine in das französische Exil und von dort aus am späterem Abend wieder nach BER zurück fliegen zu können, sich nicht erfüllt hat :-( obwohl, wie heute zu erfahren war, die Maschine nicht voll belegt, aber ein Zugriff auf die noch offenen Plätze nicht mehr möglich war) weshalb wir gerne an dieser Stelle auf diese Agenturfotos aus dem Cockpit-Film zurückgreifen:

© Jonas Dress/Argos Film
© Jonas Dress/Argos Film

[2...an dessen Abend sich viele der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter noch einmal zu einer Abschiedsfeier auf dem Flugfeld versammelt hatten: zum Tanz und zu zuvor zu einer nächtlichen "TXL" Formation.
Hier die Bilder von dem wirklich gelungenen Bericht von Arndt Breitfeld (Kamera: Robert Schneider, Schnitt: Anna Efanova):

© all rights reserved

[3... also auch keine Behinderten? Sic!)}


6431 Zeichen