Synology NAS mit APC Backup-UPS CS 650?

VON Klaus MeierZUM Samstag Letzte Bearbeitung: 25. November 2020 um 12 Uhr 16 Minutenzum Post-Scriptum

 

Im Artikel Synology DS920+ Raid 1 cold- & hot-swap haben wir den Austausch und/oder die Vergrößerung des Festplattenspeichers als cold swap und im laufenden Betrieb vorgestellt. Nachdem auf dem letzten Synology-Partner-Training die Ankündigung wiederholt wurde, dass in der - nun schon seit einer ’halben Ewigkeit’ angekündigten - Version 7.O eine automatisierte Migration vom Microsoft Windows Server 2008 RS 2 möglich sein wird, haben wir uns zunächst einmal mit einer sehr viel simpleren Frage beschäftigt: Ob und wie es möglich ist, die bisher an diesem Server eingesetzte USV (Unterbrechungsfreie StromVersorgung) stattdessen am Synology NAS einzusetzen.

Die Dokumentation zum Thema USV findet sich in der Diskstation Manager-Hilfe und online unter: https://global.download.synology.com/download/Document/Software/UserGuide/Firmware/DSM/6.2/ger/Syno_UsersGuide_NAServer_ger.pdf.

Wir verfügen über eine APC Backup-UPS CS 650, die eine proprietäre USB-Schnittstelle zu einem Apple oder Windows-PC / Server besitzt. Dieser Rechner muss dauernd mit der USV verbunden sein, um den Betriebszustand bzw. die Verfügbarkeit des 220V Stromnetzes zu überwachen. Aber eine Schnittstelle zum Synology NAS fehlt und gerade diese USV wird in der Kompatibilitätsliste bei Synology nicht aufgeführt.

APC USV Typ Back-UPS CS 650 - USB-Schnittstelle als RS232 Buchse {JPEG}

Also ergibt es Sinn, bei Synology nachzufragen, ob die USB-Schnittstelle der APC-USV über deren USB-Ports genutzt werden kann: Vielleicht schweigt sich zwar das Handbuch über dieses Thema aus, obwohl eine Lösung bzw. Schnittstelle existiert?

P.S.

Nota: Nicht nur, dass die KollegInnen in Düsseldorf mitlesen, sie haben auch eine Antwort parat, die wir hier an dieser Stelle zum Abschluss dieser Aufzeichnung gerne zitieren:

Unabhängig von einer proprietäre Schnittstelle: solange die USV per USB angebunden wird, stehen die Chancen gut, dass es funktioniert.
Bei dem Vorgängermodell funktionierte es reibungslos, was auch folgender Blog-Artikel bestätigt: https://bittime.de/hardware/apc-back-ups-cs-650-notstrom-usv/77/
Der Kollege empfiehlt: anstecken und prüfen, ob es erkannt wird. Kaputtgehen kann bei dem Versuch nichts. Die NAS kann nach erfolgreicher Verbindung dann auch als USV-Server dienen und andere Geräte im Netzwerk (und am selben USV-gesicherten Stromkreis) können über installierte und konfigurierte Network UPS Tools Clients den Status abfragen und sich ggf. ebenfalls runterfahren. [...]