"Deutschland befindet sich in einer Nabelschau"

VON Dr. Wolf SiegertZUM Montag Letzte Bearbeitung: 18. Januar 2021 um 18 Uhr 48 Minuten

 

Es ist einer der wenigen Beiträge, in denen auf diesen Seiten direkt und unmittelbar auf das Thema SARS COVIT-2 Bezug genommen wird.

In dem zwei Interviews zitiert werden, die am Vormittag und am Mittag auf UKW im Radio zu hören waren.

Diese beiden sprechen eine eindeutige Sprache

- 10:45 | Vis à vis | rbb info-radio:

Wenig Interesse an asiatischen Corona-Vorbildern

Maximilian Mayer ist einer der Experten, die von der Politik zum Umgang mit dem Coronavirus gefragt werden. Gerd Dehnel spricht mit dem Junior-Professor über die Erfahrungen asiatischer Länder in der Pandemie - und warum Deutschland an diesen offenbar wenig Interesse hat.

- 13:35 | Wirtschaft am Mittag | Deutschlandfunk:

Moderation und Autorin: Birgid Becker
Steffen Wurzel: Chinas Wirtschaft ist 2020 um 2,3 Prozent gewachsen | Plus 2,3 Prozent. Chinas Wirtschaft wuchs weltweit als einzige.
Claudie Wehrle im Börsengespräch mit Martin Lück von BlackRock.

Und es gab am Tag zuvor in einem sonntäglichen Deutschlandfunk-Interview von Anja Reinhardt [1] ein Gespräch über die an uns selbst gerichtete Frage des "Was tun?" mit dem Psychologen und Psychiater Jan Kalbitzer: Längerfristig umstellen statt Durchhaltetaktik

Infantilisierung durch Corona? Interview Jan Kalbitzer, Psychologe

Anmerkungen

[1Es gibt ein anderes Gespräch, das Anja Reinhardt geführt hat und ebenfalls am 17. Januar 2021 gesendet wurde: mit dem Historiker Christoph Nonn.
- Deutsche Reichsgründung vor 150 Jahren
Historiker: Kaiserreich wirkt bis heute nach

Die Zeit des deutsch-französischen Krieges und der Pariser Kommune hat viele Jahre der Arbeitszeit an der Promotion zu diesem Thema in Anspruch genommen. Und unter ’normalen’ Umständen wäre dieses das für den Tag heute angesagte Thema gewesen. WS.