Online VIDEONALE.18

VON Dr. Wolf SiegertZUM Donnerstag Letzte Bearbeitung: 15. März 2021 um 18 Uhr 54 Minutenzum Post-Scriptum

 

Seit Ende Februar 2021 liegt uns diese Einladung vor. Und das Besondere, aber auch besonders Herausfordernde ist, dass sie als "VIDEONALE.18 – Festival for Video and Time-Based Arts" in diesem Jahr nicht nur komplett virtuell stattfindet, obwohl sie im Kunstmuseum Bonn aufgebaut wurde, sondern auch zeitgleich zur Berlinale 2021 stattfindet.

Sie knüpft damit auf eine ganz besondere Weise an dieses Ereignis an, in dem vor nunmehr 50 Jahren das Berlinale-Forum aus der Taufe gehoben wurde - und dann 1988 das VideoFilmFest, nachdem die Filmbilder und -Töne elektronischer Provenienz damals keinen Zugang zur Berlinale erhielten.

Die VIDEONALE.18 eröffnet online am 3. März 2021 und startet mit einem dreitägigen Festivalprogramm vom 4. bis 6. März 2021. Während der Festivaltage bietet die VIDEONALE zusätzlich zur Ausstellung die 31 ausgewählten Videowerke im Stream als „Home-Museum“ an. Darüber hinaus steht Videomaterial zu den Künstler*innen, ihren Positionen sowie zur Ausstellung online zur Verfügung und eröffnet damit die Möglichkeit, sich den Werken und ihren Inhalten eigenständig anzunähern.

„Das Festival richtet sich sowohl an das Fachpublikum als auch an die interessierte Öffentlichkeit und behandelt Themen, die uns alle in unserem zukünftigen Zusammenleben betreffen – den Umgang mit unseren natürlichen Ressourcen, die Stellung des Menschen in der Welt, Toleranz gegenüber unterschiedlichsten
Lebensformen und ein neues solidarisches Miteinander“, so Tasja Langenbach, künstlerische Leiterin der VIDEONALE.

Das vollständige Festivalprogramm erscheint im Laufe des Februars auf der Website der VIDEONALE: videonalefestival.org

Für heute ist ab 15:00 Uhr auch die Möglichkeit eines persönlichen Austauschs in Form eines "Speed Dating" auf Gather.town [1] vorgesehen [2]

Die Avatare, für die man sich entscheiden muss, sind allerdings echt bescheiden. Und so macht es Sinn, dass die Betreiber der Seite ankündigen: "Additional customization on the way! ". Aber als Brillenträger hat man ja eh’ keine weitere Auswahl als dieses Figur hier: JPEG
Die erste Kontaktaufnahme mit dem Besuchsraum endet in einem ’private space". Dort plappert eine zuvor aufgezeichnete Moderatorinnen-Stimme so schnell und unpersönlich vor sich hin, dass man schon mit Wehmut an die früheren Second-Life-Sessions zurückdenkt...

... aber wir werden sehen, behauptet die Seite doch auf ihrer Landingpage:

Walk in and out of conversations as naturally as in real life

Oder vielleicht werden wir auch nicht(s) sehen. Die Akkreditierungsanfrage wurde "just in time" beantwortet. Und in diesem Zusammenhang wurden auch eine Reihe von Links und Codes zur Verfügung gestellt. Also stieg die Hoffnung, online das eine oder andere Gespräch führen zu können. Aber die Ankündigung: "Gather.town - Nur für Akkreditierte" muss offensichtlich noch einen tieferen Sinn haben, der sich hier hinter dem Rechner und die vielen Monitoren nicht wirklich erschliessen will.

Nach den Vorübungen war es zwar kein Problem mehr, erneut Zugang in "Gather" zu erlangen. Aber was bislang - es ist jetzt 15:15 Uhr - noch nicht gelungen ist: auch andere TeilnehmerInnen anzutreffen.

Auch der Einlass zur VIDEONALE.18 BAR ab 21 Uhr setzt ein Passwort voraus, das bislang nicht bekannt war [3], aber hierfür stehen jetzt neu übermittelte Daten zur Verfügung.

Und so gibt es am Abend einen Zugang zu einem gemeinsamen Treffen der TeilnehmerInnen und Teilnehmer: JPEG Hier kann sich an der Bar treffen, auf dem Mars, oder in einen Dunkelraum beamen lassen. Das alles gibt Anlass für vielen Gesprächsthemen. Nur über die ausgestellten Arbeiten wird kaum ein Wort verloren....

... dafür steht aber dieser LINK mit den Porträts der ausgewählten KünstlerInnen und der ausgesuchten Werke zur Verfügung.

Vielleicht haben wir mehr Glück bei der virtuellen Führung durch „Episode 02 - wandering the archive“ am Samstagabend ab 20:30 Uhr auf Pawāaraibu – filling the vacuum.

Auch hier geht es wieder darum, sich einen Avatar auszusuchen: PNG

Hier schon mal ein Blick in die noch Menschen-/Avatar- leere Wüstenei:
JPEG

Oder an Freitag zuvor, den 6. März 2021, mit einer "Happy Holiday Führung (auf Deutsch)", von 16-17 Uhr: "Digitale Führung mit der künstlerischen Leitung Tasja Langenbach durch die Ausstellung".

P.S.

Aufgrund unvorhergesehenen Umstände war weder am Freitag, noch am Samstag, die Teilnahme an den hier angekündigten Führungen möglich. Daher an dieser Stelle zumindest diese Übersicht über die in den Räumen noch bis in den April hinein real existierende Ausstellung:

"V 18 Ausstellungsguide"

Ein Einblick in das Online-VideoArchiv ist über diesen LINK möglich.

Anmerkungen

[1Bei einem Neustart von "gather.town" hat sich das Programm alle zuvor gemachten Einstellungen gemerkt und spielt diese nun sogleich wieder ein. Ist das nun ein Vorteil (Bequemlichkeit) oder ein Nachteil (Datenschutz)?

[2

Netzwerkveranstaltung nur für Akkreditierte.
How to move and explore during your first visit to Gather.town. Wir empfehlen die Verwendung von Chrome oder Firefox. Navigation mithilfe der Pfeiltasten. Bitte melden Sie sich mit Ihrem vollständigen Namen an.

[3Auch nach einer erneuten Anmeldung auf dem Kulturserver, auf dem wir uns schon seit langer Zeit nicht mehr angemeldet hatten, bringt keine Veränderung der Lage...


5029 Zeichen