Wahlen in Israel: Da capo... al fine?

VON Dr. Wolf SiegertZUM Dienstag Letzte Bearbeitung: 22. April 2021 um 11 Uhr 21 Minutenzum Post-Scriptum

 

JPEG Auf Grundlage der in den letzten Tagen eingegangenen Einladungen [1] können ab heute live und später als Videocast nachfolgend all diese Programmpunkte mitverfolgt oder nachgeschaut werden unter www.bpb.de/israel-waehlt oder: www.youtube.de/bpbtv [2], weshalb wir es im Verlauf dieser Darstellung bei einigen signifikanten Screenshots und Audiosnippets belassen:

Heute ab 11 Uhr:
Einführung in das politische System mit Medienwissenschaftlerin Prof. Dr. Gisels Dachs

JPEG

Heute ab 15 Uhr:
Klassenfahrt nach Jerusalem mit Reiseleiter Uriel Kashi
JPEG
Eine echte Empfehlung: Hier [3] wird mit Bezug von Wahlspots das gesamte Panoptikum der Parteien, die sich (zumeist erneut) zur Wahl stellen, vorgestellt. Selbst jene, in denen Juden andere Juden zu Hunden degradiert haben, wie in diesem Beispiel:
JPEG

JPEG

Heute ab 20 Uhr:
Podiumsdiskussion: Impfen, Wählen, Richtungssuche: Momentaufnahmen aus Israel mit Nabila Espanioly (Aktivistin und Leiterin des Al-Tufula Zentrums in Nazareth),
Dr. Andrea Livnat (Herausgeberin des deutschsprachigen Online-Magazins haGalil.com) und Dr. Ben Segenreich (Ehem. ORF-Korrespondent in Israel), Moderation: Dr. Ofer Waldman [der seine Themen in dieser Einführung wie folgt zusammenfasst:]

JPEG

Heute ab 21 Uhr:
Talk: Der Bus wartet - die Studienreisen der bpb nach Israel
mit Thomas Krüger (Präsident der bpb) [hiernach mit einem kurzen Auszug über seine eigenen Reiseerfahrungen und -Vorlieben], Martin Schiller (bpb-Referent im Fachbereich Veranstaltungen) und Anita Haviv (Publizistin und Programmberaterin)

JPEG

Heute ab 21:20 Uhr:
Der Sound zur Wahl: Wohnzimmerkonzert mit Yael Deckelbaum [4] JPEG

Heute ab 22 Uhr:
Erste Ergebnisse der Knesset-Wahl - Liveschalte zu Grisha Alroi-Arloser

JPEG

Da der Autor selber im Oktober 2018 an einer solchen Israel-Reise auf Einladung der Bundeszentrale für Politische Bildung teilgenommen hat, sind sowohl das Thema als auch das Format vertraut. Und es ist eine zumindest virtuelle Wieder-Begegnung mit diesen GesprächspartnerInnen, hier ausgekoppelt aus der Sammlung jener Oktober-Reise-Links, die im Nachgang nochmals vorgestellt werden:

- Gespräch mit Anita Haviv

- Gespräch mit Grisha Alroi-Arloser

- Gespräch mit David Witzthum

Das Ganze ist eingebettet im Nachgang zu dieser Alumni-Einladung: Einladung für Israel-Reisende in deren Folge nochmals alle Interviews dieser Reise auf einer Seite zusammengefasst wurden:

- Sonntägliche Israel Hör-Bilder

Und hier nochmals ein tagtäglicher Rückblick auf alle Reisetage:

Israel - zum guten(?) Schluss

Jerusalem (5) / Efrat

Jerusalem (4) / Yad Vashem

Jerusalem (3)

Jerusalem (2) / Ramallah

Reise nach Jerusalem (1)

Golan Höhen / Kibbuz Maagan (2)

Givat Haviva / Kibbuz Maagan (1)

Tel Aviv, Tag 3 / Kibbuz Magen

Tel Aviv, Tag 2

Die nächste Israel-Reise beginnt HEUTE

P.S.

JPEG Am Mittwoch, den 24. März 2021, kommen nach und nach die ersten Rückmeldungen und Reaktionen, ohne dass schon mit einem - und sei es auch nur vorläufigen - Ergebnis gerechnet werden könnte. Auffallend ist allenfalls, dass sich "Bibi" bis zum Abend dieses ersten Tages danach n i c h t zum Wahlsieger erklärt hat: JPEG

Am Donnerstag, 25. März 2021, ab 11 Uhr:
JPEG
Israel nach der Wahl - bpb-Analysefrühstück und Pressebriefing
JPEG mit David Witzthum (israelischer Fernsehmoderator, Herausgeber und Dozent für deutsche Geschichte und Kultur), JPEG Steffi Hentschke (Freie Reporterin und Journalistin für ZEIT, FAS, GEO Reise u.a.), Dr. Peter Lintl (Leiter eines Forschungsprojekts zu Israel bei der SWP). Zugeschaltet zum euro|topics-Pressebriefing werden JPEG Judith Fiebelkorn und JPEG Sophie Elmenthaler (euro|topics)

Auch dieses Gespräch mit allen Beteiligten kann HIER auf YouTube nochmals nachverfolgt werden. Für all jene, für das zu viel Aufwand bedeutet, sei diese persönliche abschliessende und zugleich vorausschauende Stellungnahme gestattet:

Auch wenn es am Schluss dieses Gesprächs so scheint, dass Alles nach wie vor sehr kompliziert sei, gibt es doch - sozusagen in Kladde gesprochen - diese Merkpunkte:
- "Bibi" könnte sich für das Amt des Staatspräsidenten, das im Sommer dieses Jahres neu zur Disposition steht, interessieren, falls es ihm bis dahin nicht gelingt, eine Koalition zusammenzuzimmern, die ihm eine ausreichende Immunität gegen die laufenden Anklagen sichert
- wenn alles ungeklärt bliebe, wäre Benny Gantz ab November dieses Jahres der neue Premierminister: vielleicht scharen sich schon vorab so Viele zunächst mit dem Ziel um ihn, um gemeinsam ein Anti-"Bibi"Gesetz im Parlament durchbringen zu können (gemäss dem Motto: "streiten können wir uns dann später wieder")
- um das Land wieder aus seiner langjährigen Spaltung herauszuführen, bedarf es in Zukunft einer weiblichen Persönlichkeit à la Benny Gantz, die aber nicht aus dem Militär kommt. WS.

Am Ende des Monats, am 31. März 2021, erscheint auf der Internetseite des Deutschlandfunks ein umfassender Überblicksartikel, der die Ergebnisse und deren mögliche Folgen zu diesem Zeitpunkt auf den Punkt bringt. Er lautet: Parlamentswahl in Israel. Warum die Regierungsbildung so schwierig ist (und bleibt hoffentlich noch eine zeitlang zugänglich :-).

Am Dienstag, den 20. April 2021, erscheint dieser Beitrag von Michel GURFINKIEL in FIRST THNGS: "Où va Israël ? En termes électoraux, Israël est aujourd’hui le pays le plus conservateur du monde démocratique", der in dem nachfolgenden PDF auf Englisch nachgelesen werden kann:

Israel, The Longer View

Anmerkungen

[1

Sehr geehrter Herr Dr. phil. Siegert,
seit dem Frühjahr 2019 sind die Israelis morgen zum vierten Mal aufgerufen, ihr Parlament neu zu wählen. Während sich das Land inmitten der Corona-Pandemie international als Impfweltmeister hervortut, ist die israelische Gesellschaft tiefer gespalten als je zuvor. Damit einher geht eine massive wirtschaftliche und soziale Krise. Neue politische Bündnisse wirbeln das Parteiensystem durcheinander, was den Wahlausgang kaum vorhersehbar macht.
Um welche Themen es außerdem geht, welche Rolle die arabische Bevölkerung spielt und welche Auswirkungen ein fast ausschließlich digitaler Wahlkampf in Corona Zeiten hat, erklärt Medienwissenschaftlerin und Journalistin Gisela Dachs am 23. März live um 11 Uhr in der Politikstunde: https://www.youtube.com/watch?v=3VG-qOn8LO4.
Später am Nachmittag, um 15 Uhr, begeben wir uns mit Reiseleiter Uriel Kashi im Rahmen einer Politikstunde Spezial auf virtuelle Klassenfahrt und besuchen Jerusalem am Tag der Wahl: https://www.youtube.com/watch?v=qiZpXOV2Iw4.
Beide Streams finden Sie auf www.bpb.de/politikstunde, www.youtube.com/bpbtv und auf www.facebook.de/bpb.de sowie Twitter.
Das Angebot richtet sich insbesondere an Schülerinnen und Schüler der Oberstufe, Studierende und andere Politikinteressierte sowie Lehrerinnen und Lehrer! Die Streaming Inhalte können auf der Website der bpb unter www.bpb.de/politikstunde sowie auf den Social Media Kanälen (Facebook, Youtube und Twitter) der bpb live abgerufen werden, im Nachgang sind sie auf der Website und dem Youtube Kanal unbegrenzt verfügbar.
Die Politikstunden findet statt im Rahmen unseres virtuellen Programms zur Knesset Wahl mit vielen spannenden Diskussionen, Wahlanalysen und einem Wohnzimmerkonzert. Weitere Veranstaltungen unter: www.bpb.de/israel-waehlt
Wir sehen, hören, bilden und streamen uns!

Mit freundlichen Grüßen

Daniel Kraft
— Leiter Stabsstelle Kommunikation —
Bundeszentrale für politische Bildung

[2ausser dem Konzert, das nur einmal live eingespielt werden wird

[3begleitet von einem Live Chat:

Bundeszentrale für politische Bildung / bpb​ Hallo und herzlich Willkommen zur Politikstunde Spezial - die Klassenfahrt. Wie immer live und mit euren Fragen. Einfach hier in den Chat posten.

[4

Yael wurde als Gründungsmitglied der israelischen Folkband „Habanot Nechama“ bekannt. 2016 ging ihr Song ""Prayer Of The Mothers"" in den sozialen Medien viral. Im Videoclip kommen tausende palästinensische und israelische Frauen zu einem „Marsch der Hoffnung“ zusammen. Das Lied wurde daraufhin zu einer internationalen Friedenshymne. In den letzten Jahren hat Yael verschiedene Frauenmärsche in über zehn Ländern angeführt.

Wir werden aber als Auszug aus diesem Konzert nicht nochmals dieses Lied spielen, sondern ihren Song "Home", der in ganz besonderer Weise zu diesem Wahl-Abend passt:


7596 Zeichen