Digitalprämien-Info, die Zweite!

VON Dr. Wolf SiegertZUM Dienstag Letzte Bearbeitung: 13. April 2021 um 20 Uhr 54 Minuten

 

Heute ab 09:00 - 10:15 Uhr :

„Digitalprämie“ geht in die Verlängerung

Lieber Herr Siegert,

beschleunigt die Corona-Krise auch in Ihrem Unternehmen die Digitalisierung? Wenn Sie dabei finanzielle Unterstützung benötigen, haben Sie als Soloselbstständige/r oder kleines bis mittelgroßes Berliner Unternehmen die Möglichkeit, die Digitalprämie zu beantragen und bis zu 7.000 € bzw. 17.000 € für Ihre Digitalisierungsvorhaben zu erhalten – jetzt auch über den 31. März hinaus, denn die Antragsfrist für die Digitalprämie wurde verlängert!

Gefördert werden können Investitionen, die über übliche Büroausstattung hinausgehen, wie digitale Kassensysteme, Lohnbuchhaltung sowie IT-Sicherheitsinfrastruktur und Beratungsmaßnahmen. Der Antrag kann ganz einfach online gestellt werden.

Bereiten Sie sich mit Experteninformationen auf die Antragstellung vor: Karoline Achilles von der IBB stellt die Digitalprämie vor und beantwortet Ihre Fragen. Zudem stellt uns Daniel Strauch als Soloselbstständiger seine Erfahrung mit dem Antragsprozess und als Best Practice Beispiel die Umsetzung seines Digitalisierungsvorhabens Dank der Digitalprämie vor.

Wann? Am Dienstag, den 13. April 2021 von 9:00 bis 10:15 Uhr
Wo? Digital über Cisco Webex

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Rosa Matichecchia
Branchenmanagerin Gesundheitswirtschaft
IHK Berlin

Dilara Erdem
Branchenmanagerin Tourismus & Gastgewerbe
IHK Berlin

JPEG

Zunächst war beabsichtigt, den Gesprächsverlauf zu protokollieren und zu dokumentieren. Dass sich das als ein Ding der Unmöglichkeit herausgestellt hat, ist ein gutes Zeichen: Es gab so viele wichtige und klar vorgetragene Infos, dass wir uns auf das Wesentliche beschränkt und diese Aussagen hier im O-Ton nochmals dokumentiert haben.

Hier nicht mit eingeblendet werden die Begrüssung und IHK-Einführung durch Rosa Matichecchia, die Fallbeschreibung durch Dr. Daniel Strauch und die detaillierten Hinweise auf das Thema IHK und Digitalisierung durch Julia Knack [1].

Der inhaltliche Schwerpunkt wurde vor allem von Frau Karoline Achilles bestritten.

Aus diesem Kontext zitieren wir diese zwei Abschnitte:

- Die Überblicksdarstellung

- Die Antworten auf die vielen eingegangenen Fragen, die von Dilara Erdem gesichtet und vorgetragen wurden [2].
[SOUNDFILE FOLGT]

Hier nochmals die Rufnummer der Info-Hotline: 2125_2333, sowie der Link zum Antrag, der nunmehr - aber nach wie vor nur einmal - bis zum 30.06.2021 gestellt werden kann:

https://www.ibb.de/de/foerderprogramme/digitalpraemie-berlin.html

Am Ende der Veranstaltung waren die Chat-Nachrichten voll des Lobes und der Danksagungen - denen wir uns an dieser Stelle nur noch anschliessen können.

WS.

Anmerkungen

[1Sie hat für An- und Nachfragen ihre Mailadresse Julia.Knack[AT]berlin.ihk.de und ihre Rufnummer zur Verfügung gestellt, die wir hiermit gerne weiterreichen: 31510-846

[2Wie zum Beispiel:
— Bedarf es als Soloselbständiger eines Mindesteinkommens?
— Gibt es zur Zertifizierung konkrete Vorgaben? Ist Promotion und nachgewiesene Praxiserfahrung in Digitalisierungs-Projekten ebenfalls ein Nachweis für die Qualifikation des Dienstleisters?
— Können mehrere Projekte in einem Antrag aufgeführt werden?
— Wie viel muss man als Soloselbständige(r) durch die Tätigkeit im Haupterwerb im Jahr erwirtschaftet haben?
— Hat die Bonität auswirkung auf die Antragsentscheidung?
— Gilt das auch für die Erstellung einer Website?
— Welche Unterlagen müssen eingereicht werden, was muss das ausführende Unternehmen an Unterlagen zur Verfügung stellen?
— Wenn keine Umsätze vorliegen, wir definieren Sie ein "Unternehmen in Schwierigkeiten" bei einer GmbH, bei Soloselbständigen?
— Sind externe Dienstleistungen bei der Entwicklung von Webseiten förderfähig?
— Brauchen solche IT-Dienstleister einen Akkreditierungsnachweis?


3995 Zeichen