Herr Dr. Reg.Bund Digital im Interview

VON Dr. Wolf SiegertZUM Dienstag Letzte Bearbeitung: 13. April 2021 um 20 Uhr 40 Minutenzum Post-Scriptum

 

Sehr geehrter Herr Dr. Siegert,

Ihre Anmeldung zur Veranstaltung Digitales Deutschland mit Staatssekretär Dr. Markus Richter wurde bestätigt.

Wir freuen uns, Sie dort begrüßen zu dürfen!

13. April 2021, 17:00 bis 18:00 Uhr

JPEG

Seit fast einem Jahr ist Dr. Markus Richter CIO der Bundesregierung. Mit seinem 9-Punkte-Plan für ein digitales Deutschland hat sich der promovierte Jurist eine ambitionierte Agenda gesetzt. Im Fokus stehen dabei unter anderem der Ausbau digitaler Verwaltungsdienstleistungen, die Stärkung der Cybersicherheit Deutschlands sowie die Zusammenarbeit auf europäischer Ebene. Als maßgeblicher Treiber der Berlin Declaration on Digital Society hat Markus Richter bereits einen wichtigen Grundstein für die EU-weite Diskussion zu einer wertebasierten digitalen Transformation gelegt.

Am 13. April 2021 wird Staatssekretär Dr. Markus Richter im Rahmen des Digitalen Deutschlands bei Microsoft Berlin zu Gast sein. Im Gespräch wird Verleger Dr. Wolfram Weimer auf das erste Jahr mit ihm als CIO der Bundesregierung zurückblicken und gemeinsam diskutieren, welche künftigen Chancen und Herausforderungen er für die digitale Transformation in Deutschland und Europa sieht.

JPEG

Seit Mai 2020 ist Dr. Markus Richter Staatssekretär im Bundesinnenministerium und Beauftragter der Bundesregierung für Informationstechnik. Zuvor hielt er diverse Positionen hauptsächlich im Bundesamt für Migration und Flüchtlinge inne, wo er unter anderem als CIO der Behörde fungierte und zuletzt zu ihrem Vizepräsidenten aufstieg.

Wir freuen uns darauf, Sie auf dieser Veranstaltung begrüßen zu dürfen.

Ihr Team von Microsoft Berlin

VERANSTALTUNGSLINK:

Aus aktuellem Anlass findet die Veranstaltung digital statt und wird über Microsoft Teams Live durchgeführt. Sie können ohne zusätzliche Anmeldung über aka.ms/DigitalesDE am Event teilnehmen. Das Microsoft Teams Live Event wird am Veranstaltungstag ab 16.45 Uhr aktiviert.

Die Konferenz wird aufgezeichnet und ist im Anschluss über unsere Kanäle abrufbar. Microsoft ist bestrebt, allen Teilnehmer*innen ein umfassendes und zugängliches Erlebnis zu bieten. Die Veranstaltung wird daher deutsch und englisch untertitelt.

Da laut Ankündigung die Konferenz aufgezeichnet und danach öffentlich gemacht werden wird, verzichten wir an dieser Stelle auf einen protokollierenden Live-Blog. Und werden aber an der einen oder anderen Stelle den einen oder anderen Kommentar einstellen.

Vor dem Start: gibt es Musik, die leider total übersteuert ist. Da noch Zeit ist, wird die Funkion "Apps" aufgerufen, und dann lange herumexperimentiert um herauszufinden, wie man da wieder herauskommt, ohne die Konferenz zu verlassen.

Da das nicht gelingt: Neustart. Aber die Verzögerung hat keine weiteren Auswirkungen, denn nach dem erneuten Einloggen ist im Chat zunächst nur diese Nachricht zu lesen:

Moderator
5:03 PM
1
Sehr geehrte Damen und Herren, bitte entschuldigen Sie die Verspätung. Wir starten in Kürze.

Es gibt einen deutlichen Unterschied zwischen den motivierenden Äusserungen des Gastes und den eher skeptischen Fragen des Moderators.

Markus: Die Verwaltungsdigitalisierung... "grosse Herausforderungen" - von PowerPoint bis KI, das muss "in den Herzen der Behörden ankommen". "Da müssen wir noch einen Zahn zulegen..."

Wolfram: Corona-Warn-App: Note "drei Minus", sie ist nicht so gut, wie sie sein könnte...

Markus: "Digitalisierung hat nichts mit IT zu tun!"

Neue Projekte? "Das Ökosystem der elektronischen Identitäten": Der Personalausweis soll aufs Handy gebracht werden.

— Im Juni soll eine "Digital Akademie" gegründet werden.
— Am 1. September 2021 kommt der rein digitale Ausweis (wenn auch nur auf "bestimmten Handy’s)
— In einem Jahr? Die CIO’s aus der Wirtschaft müssen da aber mitziehen, sonst gibt es nicht genug Anwendungsfälle.
— Bis Ende nächsten Jahres: Erfüllung der OZG (OnlineZugangsGesetz)-Richtlinien [1].

Markus: "Nach Papierlage würde man denken, Deutschland ist total durchdigitalisiert."

Eine wichtige Frage lautet:

Wird durch die Aufnahme von Huawai, Amazone etc. als Partner der EU-Cloud Gaia-X nicht das Ziel der europäischen digitalen Souveränität ad absurdum geführt?

Wolfram übernimmt diese Frage so NICHT, sondern zitiert zunächst den Kanzleramtsminister und den Wirtschaftsminister... STOP: Er nimmt diese Anfrage doch auf - und dann bricht genau in diesem Moment der Kanal zusammen....

Markus: Wir müssen die Architekturaufgaben finalisieren, unter die sich alle Anbieter "untersubsummieren" müssen, auch wenn dann danach auch ausländischen Unternehmen mit beteiligt sind.

Wolfram: Wir bekommen hier und heute sehr viel mehr Anfragen im Chat, als bei Peter Altmaier [2].

Digitalministerium? Ja, einiges muss "vor die Klammer gezogen" werden - aber solch eine Aufgabe kann auch an einem bestehenden Ministerium wie dem des Inneren mit eingebunden werden.

Datenschutz? Ist auch ein Enabler für Lösungen, so können wir auch Markenzeichen etablieren. ABer wir brauchen eine Einer-für-Alle-Lösung, auch bei den Datenschützern.

Fachleute? Hohe Motivation an gesamtgesellschaftlichen Themen zu arbeiten. Aber das Problem ist es, diese motivierten jungen Menschen zu halten. Es soll ein "Gov-Tec-Campus" eingerichtet werden.

Markus: Der 9-Punkte-Plan war ursprünglich ein Zehn-Punkte-Plan. Werte und Digitale Souveränität sind eine echte Zielvorgabe der "Berlin-Declaration".
Punkt 10 war das 3-Milliarden-Paket, der sich durch Verabschiedung erledigt hat.

Markus: "Ich bin beamteter Staatssekretär und bleibe gerne im Maschinenraum."

P.S.

Aktuell in diesem Zusammenhang dieser manager-magazin-Bericht von heute, in dem es sich um die Digitalisierung der Messe-Industrie geht: Der Titel lautet: Start der Hannover Messe - rein digital Wie sich die Messe-Macher neu aufstellen.
In diesem hier zusammengestellten Überblick wird u.a. Bezug genommen auf zwei wichtige Standorte, Hannover und Berlin, an denen über viele Jahre (ja: Jahrzehnte) professionelle Beziehungen mit den Messeveranstaltern, auch auf Vorstandsebene, entwickelt und gepflegt wurden, in deren Verlauf immer und immer wieder auf jene potenziellen Entwicklungen hingewiesen wurde, die ’damals’ noch keiner verstehen wollte (oder konnte) und auf die jetzt - aus der Not heraus - nun doch reagiert wird.

WS.

Anmerkungen

[1Antwort auf die Frage: "Wie schätzen Sie den derzeitigen Stand der OZG-Umsetzung ein?"

[2Hier noch mal ein Zusammenstellung der im Verlauf dieser Konferenz eingestellten Fragen und Kommentare:

Moderator
5:03 PM

5
Sehr geehrte Damen und Herren, bitte entschuldigen Sie die Verspätung. Wir starten in Kürze.
Frage von Anonymer Benutzer
Anonym
5:11 PM

3
Wie schätzen Sie den derzeitigen Stand der OZG-Umsetzung ein?
Frage von Anonymer Benutzer
Anonym
5:11 PM

1
Werden die Länder und Kommunen die gesetzlichen Vorgaben bis Ende 2022 erreichen können?
Frage von Anonymer Benutzer
Anonym
5:14 PM

4
Cybersicherheit ist eine kollektive Verantwortung und setzt kleine einfache Maßnahmen, wie das regelmäßige Ändern von Passwörtern voraus. Dieses kollektive Bewusstsein ist in Deutschland noch nicht ausgeprägt. Wie denken Sie, kann dieser Kulturwandel angestoßen werden?
Frage von Anonymer Benutzer
Anonym
5:14 PM

2
Warum denken Sie ist eine wertebasierte Diskussion zur digitalen Transformation - angestoßen durch die Berlin Declaration on Digital Society – wichtig für eine erfolgreiche digitale Transformation Deutschlands und Europas?
Frage von Wilfried Bernhardt
Wilfried Bernhardt
5:15 PM

1
Wenn nun im BMI vollständig digital (also mit der elektronischen Akte) gearbeitet wird: Gilt das nun endlich- der Verpflichtung aus dem EGovG entsprechend- für die gesamte Bundesverwaltung?
Frage von Anonym
Anonym
5:27 PM

2
Wie sehen Sie das Thema Cybersicherheit und Beschaffung? Werden Sicherheitsanforderungen bei öffentlichen Beschaffungen berücksichtigt oder liegt der Schwerpunkt nach wie vor auf dem Preis?
Frage von Anonymer Benutzer
Anonym
5:27 PM

3
Wird durch die Aufnahme von Huawai, Amazone etc. als Partner der EU-Cloud Gaia-X nicht das Ziel der europäischen digitalen Souveränität ad absurdum geführt?
Frage von Anonymer Benutzer
Anonym
5:27 PM

3
Wie funktioniert die digitale Identität weltweit? Gibt es hier Kooperationen mit anderen Ländern?
Frage von Anonymer Benutzer
Anonym
5:31 PM

1
Setzt sich das "Föderalismus-Problem" nicht beim Online- und Handy-Ausweis fort? An meinem Wohnort ist noch keine einzige Dienstleistung des Bürgeramtes Online verfügbar, obwohl der Online-Ausweis hier seit über 10 Jahren verfügbar ist
Frage von Anonymer Benutzer
Anonym
5:31 PM

1
Wieso schafft man nicht eine App, die die wichtigsten funktionen der Gemeinde in sich vereint?
Frage von Anonymer Benutzer
Anonym
5:33 PM

1
Welche Priorität - Herr Dr. Richter - hat die finanzielle wirtschaftliche digitale Bildung für junge Menschen in den Schulen für Sie in den nächsten Jahren? Stichwort finanziellle Vorsorge im Alter für die jungen Generationen...
Frage von Anonymer Benutzer
Anonym
5:35 PM

3
Was sind die Bedenken der Bundesregierung gegenüber der Public Cloud?
Frage von Anonym
Anonym
5:36 PM

1
Wie kann aus ihrer Sicht die Diskussion zum Thema Datenschutz in Zukunft (anders) geführt werden, gibt das SVR Gutachten zur elektronischen Gesundheitsakte einen Anstoß?
Frage von M. Rabe
M. Rabe
5:38 PM

3
Wäre es nicht für die Nutzung von digitalen Identitäten sinnvoll, bereits regelmäßig genutzte digitale Identitäten mit einzubeziehen? Das wären bspw. die Online-Banking-Credentials, die auch für andere Bürger- und Verwalungsdienste einsetzbar werden könnten. Eine Lösung wie die bisher nicht etablierte Online-Ausweisfunktion wäre eine seltener genutzte zusätzliche Identität und benötigt einen erheblich längeren Zeitraum zur Etablierung - wenn überhaupt mit Erfolg.
Frage von Wilfried Bernhardt
Wilfried Bernhardt
5:39 PM

1
Sie sprachen gerade davon, dass bis Ende des Jahres die "relevanten" Verwaltungsleistungen digital anzubieten sind. Stimmen Sie zu, dass § 1 OZG die Verpflichtung zum digitalen Angebot gerade nicht auf die "relevanten" Verwaltungsleistungen beschränkt?
Frage von Anonymer Benutzer
Anonym
5:39 PM

2
Begreifen Sie "Digitalisierung" als interdisziplinäre Fragestellung? Wie stehen sie hinsichtlich des Datenschutzes zu amerikanischen Softwarelösungen? (bspw. von Microsoft) Setzen Sie sich dafür ein, dass eine Lösung hinsichtlich der Problematik gefunden wird? (Stichwort: Wegfall des Privacy-Shields)
Frage von Anonymer Benutzer
Anonym
5:42 PM

2
Welche Schwerpunkte sehen Sie, Herr Richter, persönlich für eine erfolgreiche Datenstrategie? Welche Voraussetzungen müssen für die Wirtschaft von Seiten der Politik dazu noch geschaffen werden? Und: Welche Chancen und Risiken sehen Sie für datengetriebene Geschäftsmodelle in Deutschland?
Frage von Anonymer Benutzer
Anonym
5:53 PM

1
Wieviel Corona-APP Nutzer nützen auch wirklich die APP und schalten sie frei / ein?
Frage von Anonymer Benutzer
Anonym
5:53 PM

1
! Sehr wichtig: Wie gelingt die Zusammenarbeit in Digitalisierungsthemen in der EU?
Frage von Anonymer Benutzer
Anonym
5:54 PM

2
Kommt das IT-Sicherheitsgesetz noch in diesem Jahr und wie viel nimmt es der europäischen NIS-Richtlinie (aktuell in Revision) vorweg ?
Frage von Moderator
Moderator
6:02 PM

2
Vielen Dank für Ihre Teilnahme!


10711 Zeichen