Die "Leipziger Autorenrunde" findet heute statt

VON Dr. Wolf SiegertZUM Samstag Letzte Bearbeitung: 30. Mai 2021 um 10 Uhr 45 Minutenzum Post-Scriptum

 

Für den medialen Start in den letzten Tag zeichnet "Das Wochenendjournal" im Deutschlandfunk mit der Sendung von Alexandra Gerlach unter dem Titel: "Leipzig liest - auch ohne Buchmesse" verantwortlich:

Leipzig liest - auch ohne Buchmesse

Und wer sich danach nicht von dem Angebot der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb zur online-Teilnahme an dem digitalen Buchmesse-Programm unter www.bpb.de/leipzigstreamt unterrichten lassen will, da sie oder er selber zu den eigentlichen Machern der Branche gehört und sich lieber direkt mit KollegInnen austauschen möchte, dem sei an dieser Stelle zugerufen:
"Auf auf zur diesjährigen Leipziger Autoren­runde [1] !"!

Das digitale Wir! Digital, zusammen, weitermachen.
❤ Am 29. Mai 2021 im Internet.
#lar21

Die Corona-Pandemie hat das Arbeiten der Autor:innen grundlegend verändert. Es fehlt an Austausch und unmittelbarer Reflexion durch das Publikum. Umso mehr hat sich die Leipziger Autorenrunde – eine Kooperation der Leipziger Buchmesse mit Publisher und Community-Konzepter Leander Wattig – in diesem Jahr das Ziel gesetzt, diesen Austausch noch stärker zu fördern. Nach acht Jahren analoger Leipziger Autorenrunde findet diese erstmals digital statt. Am 29. Mai können sich Branchenvertreter:innen im digitalen Raum treffen, um über die drängenden Themen dieser Zeit zu diskutieren.

Dazu heisst es auf "literaturcafe.de" unter dem Titel: Jetzt anmelden: Leipziger Autorenrunde findet 2021 digital statt:

Seit 2013 findet die Leipziger Autorenrunde stets am Buchmesse-Samstag statt. Unter dem Motto »Das digitale Wir« wird die Autor:innenkonferenz diesmal am 29. Mai 2021 ins Netz verlegt. Statt der Tischrunden gibt es einen Tag lang kurze Impuls- und Themenvorträge und digitale Diskussionsrunden. Das literaturcafe.de ist als Medienpartner mit dabei.

Hier gibt es die Zugangsberechtigung zum Preis von 29,- Euro, auch Ticket genannt.

Hier die Programmpunkte (Stand 26. Mai 2021):

10:00 Uhr

Begrüßung durch Buchmesse-Direktor Oliver Zille und Moderator Leander Wattig

Gleich zu Beginn... nicht vom Anfang an dabei gewesen. Obwohl 10 Minuten vor dem Start am Rechner. Der Link wird aufgerufen, dann muss der Zugang noch mit einem Konto vernetzt werden... das sich aber nicht öffnen lässt. Also, alles nochmals neu eingerichtet [2]. Und dann ab 10:03 Uhr auch online mit dabei.

Vom Buchmesse-Chef Zille sind gerade noch die letzten Worte seiner Anrede sind zu hören [3]. Und da schimmert im Hintergrund seiner Wort viel Emotion durch. Danke!
Leander: gut. bewährt, persönlich, klar, informativ; und dass auch er seine Aufgeregtheit nicht ganz verbergen kann, kommt eher gut rüber.
JPEG

10:20 Uhr

Keynote von Zoë Beck: »Das digitale Wir« [4]

JPEG

Eine echte Überraschung, diese Reflexionen über die Arbeit, die Zeit und sich selber. Und dabei schwebt bei aller Ermutigung ein dichter Schleier von Betrübtheit durch all ihre mit Bedacht gesetzten Worte [5].

WS: In der ersten kleinen Pause - und es ist gut, dass es diese gibt - wird klar, dass...
— dies hier keine reine Doku werden wird, sondern eine eher persönlich gehaltene Reflexion auf das Geschehen. Mit allen Zufälligkeiten und Unwägbarkeiten, Formulierungsmängeln und ’Dreckfuhlern’
— es unmöglich sein wird, Vorträge und Networking-Sessions miteinander zu koppeln. Zumal in den persönlich favorisierten Sessions auch Menschen zu Wort kommen, die ggf. nicht mit ihrer Teilnahme auch die Bereitschaft zur Veröffentlichung erklärt haben
— also ausschliesslich die ReferentInnen mit ihrem jeweiligen Vortrag zu Wort kommen und in diesem Rahmen in Wort und Bild hier fixiert werden, bei allen Nachteilen, die ein solches ad hoc-mittygritty-Vorgehen mit sich bringen mag [6]
— sich das gesamte Team von Technik. Orga und Kommunikation wirklich richtig gut ’ins Zeug gelegt’ hat (bis hin zu den sanften Musikblenden beim Ton ;-).

11:00 Uhr

Vortrag und Networking zum Thema: Gibt es ein radikal zärtliches Wir im Schreiben?
Referent: Şeyda Kurt, Moderatorin & Autorin für Print, Online und Hörfunk

JPEG

Das von der Agentur vorgelegte Projekt wurde von einigen klassischen Verlagen abgelehnt mit Argumenten wie: "zu ambitioniert und zu philosophisch"...
Şeyda; "ich will nicht auf meine Betroffenheit reduziert werden." Und zugleich soll die Position eines "objektiven Beobachters" infrage gestellt werden. Auch "das Öffentliche versus dem Häuslichen" ist eine Kategorisierung, die es anzugreifen gilt.
Sie macht es auf ganz erfreulichem Wege erlebbar was eine vielfach binäre Existenz ausmacht.

11:20 Uhr

Vortrag und Networking zum Thema: Die Macht der schönen Sätze
Referent: Diana Hillebrand, Schriftstellerin und Dozentin, WortWerkstatt SCHREIBundWEISE

JPEG

Bas Böttcher findet die richtigen Worte für sein Verhältnis zu Sprache - und der Sprache zu ihm.
An konkreten Texten wird das "Zaubern" mit Sprache erprobt. Wohlwissend, dass das Schreiben auch immer wieder eine Quälerei ist. Es geht um "Tuwörter", Satzzeichen, Metaphern, Bilder, und die Mut zum Streichen. Und darum, aus "Haselnuss -> Krokant" zu machen.

11:40 Uhr

Diskussionsrunde zum Thema und anschliessendes Treffen im Networkingraum zum Thema: Figurenentwicklung – Die schillernde Schönheit der Ambiguität
Referentinnen: Tanja Steinlechner, Autorin und Gründerin der Autorenschule Schreibhain, sowie Susanne Zeyse, Lektorin und Literaturagentin

JPEG

Wunderbare Kundera-Intro. Es geht um das Roman-Schreiben. Um all die Figuren, die man nie selber geworden ist. Um ihre Stärken und Schwächen, damit sie "dreidimensional" werden und wirken. Es geht um ihre Ziel ("want") und ihr inneres Bedürfnis ("need"), das ihnen oft zu Beginn der Geschichte selber nicht bewusst ist.

12:00 Uhr

Vortrag und Networking zum Thema: Einblick in die Zusammenarbeit von Autor*innen und Literaturagenturen
Referent: Elisabeth Ruge, Lektorin, Verlegerin, Literaturagentin und Inhaberin der Elisabeth Ruge Agentur

JPEG

Wie bescheiden, diese Frau, die "seit Jahrhunderten" in der Verlagsbranche tätig ist. Ihr zuzuhören ist mehr als nur Freude. Es ist das Gefühl, qualifiziert angenommen zu werden. "Aber wir sind kein Lektorat, auch wenn wir intensiv mit den Autorinnen und Autoren zusammenarbeiten."
In der Belletristik muss das Skript vollständig vorliegen. Vor allem, wenn es um den Start geht.
Beim Sachbuch kann man auch mit einer Idee kommen und sich beraten lassen. Welche Themen sind zurzeit günstig. Hier wird ein Pitch-Paket vorbereitet. Die Verlagssuche vorbereitet.
Provislons-Vertrag, erstaunlich kurz im eigenen Fall, um die 15 Prozent.
Danach... geht es um viele weitere Themen, auch, aber beileibe nicht nur, der Vorschuss.
Und dann geht es um eine "fortwährende Begleitung". Auch für die weitere konstruktive Zusammenarbeit mit dem Verlag. Ein bleibendes und wichtiges Thema.

12:20 Uhr

Vortrag zum Thema: Einblick in die Programmarbeit eines Literaturverlags
Referentin: Katharina Schaller, Autorin, Literaturscout sowie Text- und Konzeptentwicklerin beim Haymon Verlag und Löwenzahn Verlag

JPEG

Dieser Leitsatz hat sich bei der Neuaufstellung des Verlages herauskristallisiert: "Wahr ist so viel mehr." Dabei geht es um Diversität. Um Identitätsverständnis. Um Geschichten, die so noch nicht erzählt wurden. In der Lyrik, im Sachbuch, in der Belletristik. Heute geschieht die Sichtung der Vorschläge im Team (von vier Menschen, den Verleger inbegriffen). Es gibt auch eine offene Manuskriptadresse. Und die vielen neuen digitalen Wege (Plattformen, Webseiten, Blogs, Insta...).
Ziel ist eine intensive Zusammenarbeit und ein gutes Lektorat. und das noch "mehr als früher, und was ganz schön ist!" Auch Cover- und Titel-Gestaltung sind wichtig, auch im Dialog mit den LeserInnen. "Wir haben auch jemanden in Berlin... und sind immer mehr auch weltweit vernetzt."

12:40 Uhr

Vortrag und anschliessendes Networking zum Thema: Neuigkeiten im Self-Publishing – die aktuellen Strategien zum Erfolg.
Referent: Matthias Matting, Autor (u.a. Hard SF als Brandon Q. Morris) und Journalist sowie Herausgeber der Self-Publisher-Bibel

JPEG

Es war noch nie so einfach wie heute... mit dem Selfpublishing. Heute ist der e-Book-Anteil um die 15 Prozent. Und wird auch nach Covid-19 erhöht bleiben. Dieser Vortrag gibt einen sehr ausführlichen Überblick über das how-to. Und erklärt, dass sehr genau geprüft werden muss, an welche Plattform man bereit ist, sich auch längerfristig zu binden. Was Kommt, das sind Audiobooks und neue Formen des Erzählens.

14:00 Uhr

Vortrag und Networking zum Thema: Writer’s Rooms und Tools
Referentin: Lena Falkenhagen, Autorin, Lektorin, Übersetzerin und Computerspiele-Autorin sowie Bundesvorsitzende des VS – Verband deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller

JPEG

Was geht nicht nur analog, sondern auch digital in der Zusammenarbeit, an einem gemeinsamen Projekt. Bei Serien, im Hörbuch, .... also "Pesto by Post" ;-) mit einer Vorliebe für "BigBlueButton".
Empfehlungen: Bei Zoom und Teams, aber vor allem mit "Miro" und "Mural" und "MindMaps".
Die Teamarbeit-Tools "Slack", "Teams", "Discord", "WebEx" werden en detail kommentiert.
Hinweise auf : "G Drive", "G Doc". "Dropbox" und "Nextcloud".

Insgesamt: Lieber mit Spezialtools arbeiten, die das, was sie machen, wirklich gut machen.

14:20 Uhr

Vortrag und Networking zum Thema: Recht für Verlags- und Selfpublishingautor*innen – das A & O des Veröffentlichens
Referent: Tobias Kiwitt, Rechtsanwalt und Vorstandssprecher des Bundesverbandes junger Autoren und Autorinnen (BVjA)

JPEG

Immer wieder aufkommende Fragen werden - und sei es nur kursorisch - beantwortet.
— zu Buchtiteln ( Prüfung bei ddb.de / buchpartner.com und Voreintragung in der Titelschutzanzeige)
— zum Markenrecht (Buch titel, Namen, ...)
— zu Plagiaten und zum "Ideenklau"
— zu Zitaten
— zu Persönlichkeitsrechten
— zu Pseudonymen

14:40 Uhr

Vortrag und Networking zum Thema: Fanfiction für und von Profi-Autor*innen
Referentin: Lisa Kuppler, Lektorin, Übersetzerin und Schreibcoach

JPEG

Funktioniert spätestens ab dem Moment, ab dem die Urheberrechte nach 70 Jahren abgelaufen sind. Heute vor allem auf "Archive of Our Own", zumeist von Frauen gepflegt und fast alles auf Englisch. FF ist zumeist ein grosse Liebeseklärung an den Autor und den Verlag. Hier kann man Vieles neu erproben.

15:00 Uhr

Vortrag und Networking zum Thema: Content Marketing und Storytelling auf Instagram
Referent: Jessika Hädecke, Bloggerin und Inhaberin, JAH Agentur für Content und Coaching

JPEG

Ihre Themen:
— Content Marketing (Wer ist meine Zielgruppe, für wen schreibe ich, was ist meine Positionierung???) "Authentizität ist wirklich alles" "Insta ist wirklich der ’Goldstandard’" "Seid einfach mutig!"
Wie funktioniert "CANVA" "ASANA" "CREATIVE STUDIOS" "LIGHTROOM" "MOJO"
— Storytelling: "Welche Botschaft möchte ich wirklich weitergeben?" Und mit welchen Tools, Bildern und Tönen?

15:20 Uhr

Vortrag und Networking zum Thema: Marketing Superskills – Entdecke deinen natürlichen Marketing-Stil
Referent: Juliane Jacobsen, Kinderbuchautorin, Lektorin und Lesungscoach für Autor*innen

JPEG

Herausfinden, was einem wirklich nützlich ist, herausfinden, wer man wirklich ist, warum man das wirklich macht, was man macht...
... es folgt eine ganze Liste von Möglichkeiten, aber was ist wirklich sinnvoll?
Das Marketing-Superskills-Quiz wird vorgestellt. Um herauszufinden, was man wirkiich eh’ gerne machen würde.
Der Weg: Aufmerksamkeit und Anziehung herstellen; diese Beziehungen nähren und hegen, damit diese dann auch Käufer und Kunden werden.
Typ 1: Der Lehrer (teacher)
Typ 2: Der Erschaffer (builder)
Typ 3: Der Netzwerker (hub)
Typ 4: Der Unterstützer (champion)
Sie baut ihren Vortrag ganz bewusst in einen Vorlesungs- und in einen interaktiven Teil auf, denn dann im Networking-Umfeld zur Geltung kommen kann.

15:40 Uhr

Vortrag und Networking zum Thema: Aus dem Nähkästchen einer deutsch-amerikanischen Selfpublisherin – Tipps & Tricks für bessere Verkaufszahlen
Referent: Tina Folsom, New York Times und USA Today Bestseller-Autorin

JPEG

DAS To Do im Umgang mit Amazon und anderen Plattformen. In Bezug auf Kategorien, Covers, Trends, Serien- und "auch gekauft"-Funktion, Newsletter (in englischer und/oder deutscher Sprache), Links / Backmatter, ... "wenn’s nicht mehr funktioniert, muss man was anderes machen..."

16:00 Uhr

Vortrag und Networking zum Thema: Die fünf Elemente einer erfolgreichen Online-Lesung
Referent: Wolfgang Tischer, Gründer und Inhaber, literaturcafe.de

JPEG

Lernen: In die Kamera sprechen, lächeln, gute Kamera mit full hd, gutes Licht, Kein Fenster im Hintergrund, guter Ton (kein Hall), Hintergrund (möglichst neutral mit greenscreen ); Software: open broadcast studio OBS, Vorlesen wollen!

16:20 Uhr

Vortrag und Networking zum Thema: Social Media Networking für Autor*innen – Welche Plattformen lohnen sich zum Netzwerken?
Referentin: Cally Stronk, Schreibcoach und Autorin bei den Verlagen Ravensburger, dtv und Kosmos

JPEG

Empfiehlt twitter für "Kurzpoeten" [7] und "Clubhouse" für Autorinnen. "Interesse für Andere haben, ihnen eine Plattform geben, den post mit einer Frage beenden, Mehrwerte angeben, Emotionen zeigen, einen Banner zeigen, Bilder zeigen, Bloggerbegleitung, über Hashtags finden und gefunden werden, all das Virtuelle wieder ’echt’ werden lassen.

16:40 Uhr

Diskussionsrunde zum Thema: Wie sieht die Zukunft von Autor*innen im Digitalen aus?
Referentinnen: Jeanette Lagall, Autorin, Lektorin und 1. Vorsitzende des Selfpublisher-Verbands, sowie Lena Falkenhagen, Autorin, Lektorin, Übersetzerin und Computerspiele-Autorin sowie Bundesvorsitzende des VS – Verband deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller

JPEG

JPEG
JPEG

In beiden Fällen antworten beide Frauen sowohl in ihrer Rolle als Autorinnen als auch als Sprecherinnen ihres jeweiligen Verbandes. "Es hilft einfach wahnsinnig, mal mit anderen zu sprechen... man fühlt sich dann automatische weniger doof... und da hilft das Digitale unheimlich".

The last encouraging words: "Seid mutig, geht raus. Geht auf Messen. Genau!"

17:00 Uhr

Es folgt Leanders Abgesang mit Danksagungen an alle ReferentInnen, an die Sponsoren, Agenturen und Medienpartner. Und an die Messe Leipzig, stellvertretend an: Gesine Neuhof und Laura Büching

JPEG

Und vonseiten des Beobachters der Veranstaltung und Betreibers dieser Seite einen Dank auch an Julia Lücke, Pressesprecherin Leipziger Buchmesse, für die Unterstützung unserer Arbeit als ausschliesslich digitale Multiplikatoren.

WS.

P.S.

Hier gibt es eine Zusammenstellung von Beiträgen, die im Umfeld dieser Veranstaltung und dieses Themas in den Jahren zuvor geschrieben wurden, wobei hier nur bis auf das Jahr 2014 zurückgeblickt wird:

März 2018:
> Bei den Gedanken-Agenten in Leipzig
> Das Buch-zum-Sonntag - Foto
März 2017:
- Autorenrunde #5: Buchmesse Leipzig
> No Show: Leipziger Buchmesse 2017
No Show 2016:
> No Show Leipzig: Bücher & Blogger
März 2015:
- Live im Blog: Die Leipziger Autorenrunde
März 2014:
> Buch.Messe. Leipzig.2014

Und hier einige andere Geschichten aus Leipzig:

MdbK: Leipzig und die MdbK-Bilder einer Ausstellung
Motorrad Messe: Review / Preview: Motorrad-Messen in Leipzig/ Berlin
Welt-Buch-Tag: Welt- Buch- (Mon)Tag

Anmerkungen

[1

www-leipziger-autorenrunde.de

[2JPEG

[3Sorry: Für einen Screenshot ist es schon zu spät.

[4Über sie und ihren Vortrag hat die Messe bislang (26. Mai 2021) keinen Link eingestellt, aber u.a. diese beiden Sätze:

Zoë Beck ist Verlegerin des CulturBooks Literaturverlags [...] Ihre eigenen Bücher erscheinen derzeit im Suhrkamp Verlag.

[5Als die Arbeit an diesem Text schon abgeschlossen war, fiel beim nächtlichen Stöbern in der Mediathek vom Deutschlandradio diese Aufzeichnung des Gesprächs auf dem Blauen Sofa vom 29. Mai 2021 auf:

Zoe Beck: "Depression: 100 Seiten"

Und es stellt sich die Frage, wie es möglich war, dieses aus diesem Vortrag herausgehört zu haben, ohne dass es davon vorab irgendein Wissen gab. WS.

[6Deshalb wurden alle Beiträge mit den jeweiligen Links zu den AutorInnen unterlegt, in denen diese nochmals in voller Länge und Schönheit zur Darstellung kommen.

[7Hier als pars pro toto aus eigener ’Feder’: twitter.com/carpecarmen JPEG


17812 Zeichen