(Baller-) Mann gegen Mann

VON Dr. Wolf SiegertZUM Sonntag Letzte Bearbeitung: 13. Juli 2021 um 11 Uhr 05 Minutenzum Post-Scriptum

 

Hier einige echte Sonntags ZDF-screenshots vom letzten EM-Fussball-"Spiel", in dem es auch an diesem Abend letztendlich nicht mehr um die Spiele der Teams, sondern um den Kampf Mann gegen Mann zwischen Elfmeterpunkt und Torlinie ging,

Schon im Achtelfinale dieser Fussball-Europameisterschaft hatten "die Engländer" dem Team von Joachim (Jogi) Löw eine frühes Ende und damit auch dem Trainer (s)ein bitteres Ende beschert:

Es gelten die Regeln des Urheberrechts

Jetzt steht zunächst statt seiner der Trainer "der Engländer" Gareth Southgate mit seinem Team im Mittelpunkt des Geschehens - vor einer "Heimspiel"-Kulisse von über sechzigtausend "Schlachtenbummlern" (und gut tausend italienischen Fans). Hier zu sehen bei der Nominierung der Elfmeterschützen ...

Es gelten die Regeln des Urheberrechts

Zwei von diesen waren bislang in keinem der Spiele eingesetzt worden waren - und keinem von diesen beiden gelang es, "das Runde ins Eckige" zu versenken, hier besiegt vom Torwart Gianluigi Donnarumma:

Es gelten die Regeln des Urheberrechts

... um sich sodann in einsamer Runde von ’seinem’ Publikum als zweiter Sieger zu verabschieden:

Es gelten die Regeln des Urheberrechts

Und der Trainer der Italiener, Roberto Mancini, mit seinem Team:

Es gelten die Regeln des Urheberrechts

von dem sicherlich in den Medien nach dem Spiel sehr viel mehr die Rede sein wird:

Es gelten die Regeln des Urheberrechts

P.S.

Dazu Björn Hendrig am 12. Juli 2021 online auf TELEPOLIS:
Fußball-EM 2020: Das war das Festival des Nationalismus

[...] Dann kann es sich auch nicht einfach nur um ein Spiel handeln, in dem 22 Männer (und Frauen selbstverständlich auch!) hinter einem Ball herrennen, um ihn in ein Tor zu schießen. Offenbar geht es um wesentlich mehr. [...]

Dazu aus der Nachrichtenredaktion des Deutschlandfunks:
Rassismus nach EM-Finale
„Das ist ein gewaltiges Problem“

Unmittelbar nach der Niederlage der Engländer im Finale der Fußball-Europameisterschaft begannen die massiven rassistischen Beleidigungen in den sozialen Netzwerken – gegen die drei Spieler Marcus Rashford, Jadon Sancho und Bukayo Saka, die ihre Elfmeter gegen Italien verschossen hatten

Und auf der gleichen Welle berichtet in den INFORMATIONEN AM ABEND Thomas Spickhofen: