(ELDP) + (ELAR) -> BBAW Berlin

VON Dr. Wolf SiegertZUM Mittwoch Letzte Bearbeitung: 15. September 2021 um 23 Uhr 50 Minuten

 

Diese nachfolgende Meldung ...

Zentrum für bedrohte Sprachen zieht nach Berlin

Die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften wird zum Sitz eines digitalen Archivs für bedrohte Sprachen. Dafür stelle die Arcadia-Stiftung 21 Millionen Euro zur Verfügung, teilte die Akademie mit. Das „Endangered Languages Documentation Programme“ (ELDP) ziehe zusammen mit dem digitalen „Endangered Languages Archive „(ELAR) von London nach Berlin. Mit dem Zentrum werde das vor 200 Jahren begonnene Werk des Sprachforschers Wilhelm von Humboldt in Berlin fortgesetzt, hieß es weiter. Eröffnung und Grundsteinlegung für das digitale Humboldt-Sprachenarchiv sollen mit einem Festakt am 9. September gefeiert werden.

... bedarf insoweit einer Korrektur, als diese Veranstaltung bereits heute, am 8. September 2021, stattfindet.

Hier das Original:
Zentrum für die Dokumentation bedrohter Sprachen: Eröffnung und Grundsteinlegung für das digitale Humboldt-Spracharchiv

In der Reihenfolge ihres Auftretens hören Sie:

- Akademiepräsident Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Christoph Markschies:

- Staatsministerin für Kultur und Medien, Prof. Monika Grütters:

- Semitist im Fachbereich für Geschichts- und Kulturwissenschaften an der Freien Universität Berlin, Prof. Dr. Shabo Talay im Gespräch mit Christoph Markschies:

- Direktorin von ELDP und ELAR, Dr. Mandana Seyfeddinipur:
JPEG

 

Im Nachgang zu dieser Veranstaltung wurden im Rahmen und am Rande eines Empfangs diese zwei Interviews geführt, mit

> Prof. Dr. Shabo Talay und Nicolas Atas [1]:

> Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Christoph Markschies: