MS President et al. in Berlin

ZUM Dienstag Letzte Bearbeitung: vor 56 Minutenzum Post-Scriptum

 

Schlüsselwege zur Klimaneutralität - Eine Diskussion mit Microsoft-Präsident Brad Smith

Anlässlich seines ersten Deutschlandbesuchs seit mehr als zwei Jahren laden wir Sie herzlich zu einem Austausch mit Microsoft-Präsident Brad Smith in das Atrium von Microsoft Berlin ein. Damit sich bis Mitte des Jahrhunderts Treibhausgasneutralität erreichen lässt, müssen die Treibhausgasemissionen zuverlässig mess- und bilanzierbar sein. Vor diesem Hintergrund hat Microsoft gemeinsam mit führenden Organisationen im Februar dieses Jahres den „Carbon Call“ angekündigt, um die Entwicklung universeller Carbon-Accounting-Standards zu beschleunigen, den Zugang zu Daten über Treibhausgasemissionen und CO2-Entfernung zu ermöglichen sowie die Interoperabilität der digitalen Carbon-Accounting-Infrastrukturen zu stärken.

Das ehrgeizige Ziel der Bundesregierung steht seit vergangenem Jahr fest: Klimaneutralität bis 2045 erreichen. Welche Ansätze am effektivsten sind, um die drängenden Umwelt- und Klimaprobleme zu bewältigen, ist auch ein zentrales Thema der deutschen G7-Präsidentschaft und steht im Mittelpunkt des Treffens der G7-Minister für Umwelt, Klima und Energie Ende Mai in Berlin.

Damit sich bis Mitte des Jahrhunderts Treibhausgasneutralität erreichen lässt, müssen die Treibhausgasemissionen zuverlässig mess- und bilanzierbar sein. Vor diesem Hintergrund hat Microsoft gemeinsam mit führenden Organisationen im Februar dieses Jahres den „Carbon Call“ angekündigt, um die Entwicklung universeller Carbon-Accounting-Standards zu beschleunigen, den Zugang zu Daten über Treibhausgasemissionen und CO2-Entfernung zu ermöglichen sowie die Interoperabilität der digitalen Carbon-Accounting-Infrastrukturen zu stärken.

Wir freuen uns darauf, Sie vor diesem Hintergrund zu unserem hybriden Event begrüßen zu dürfen:

Schlüsselwege zur Klimaneutralität - Eine Diskussion mit Microsoft-Präsident Brad Smith
Begrüßung durch Moderatorin Liz Shoo
Keynote: Brad Smith, Präsident der Microsoft Corporation
Keynote: MdB Dr. Franziska Brantner, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (angefragt)
Podiumsdiskussion

Ihr Microsoft Berlin Team

Aufzeichnungen, die während der Veranstaltung entstanden sind:

 Brad Smith, Präsident der Microsoft Corporation:

1975 wurde Microsoft gegründet, sagt Brad. Und dann verweist auf seine "twenty plus years" in diesem Hause. Und zuletzt auf die Anstrengungen, die in den letzten zwei Jahren unternommen wurden. Und auf die Verpflichtungen, die es zu bewältigen gilt:

Er sagt: " People use the same words but they have different meanings." und verweist, mit einem leichten Lächeln im Gesicht, darauf, dass sie in der Company Word - Excel - Powerpoint haben (Will sagen: Worte, Zahlen und Bilder sind die drei Möglichkeiten zu kommunizieren).

Das Ziel sei: Carbon Negativ zu sein und die Erfolge messbar machen - nach diesem Verfahren: Carbon Negativ sein und die Erfolge nach diesem Muster zu entwickeln: Record > Report > Reduce > Remove

Und "alles" gelte es nicht nur transparent machen, sondern in der gleichen Sprache zu vermitteln: die Verpflichtungen, die gesessenen Zahlen, die Daten, ja, das ganze Ecosystem, das nicht länger nur "cost based" ist, sondern auch andere Parameter berücksichtigt. Zitat: "So geben wir mehr Geld für den Stahl in den neuen Gebäuden aus, aber wird bilanzieren, dass wir mit grünem Stahl bauen." Und weiter: Wir sind nicht im Climate-Saving-Business, aber wir unterstützen dies alles. Vor allem jene jungen Unternehmen, die sich hier engagieren.

Dieser Vortrag wird hoffentlich alsbald ebenso wie die nachfolgenden Interventionen auch im Streaming-Angebot nachgehört werden können - zur Verfügung steht bislang die #kurzgesagt - Ansage von Joana Reicherts vom Microsoft Government Affairs Team.

Das Zwischen-Fazit: Brad hat geliefert, aber die angekündigte "Diskussion" fand nicht statt.

 Patricia Espinosa (aus den Malediven remote zugeschaltet),
Exekutivsekretärin des Sekretariats des Rahmenübereinkommens der Vereinten Nationen über Klimaänderungen UNFCCC

 Eberhard Brandes (kann aus gesundheitlichen Gründen nicht teilnehmen) [1]
Geschäftsführender Vorstand WWF Deutschland

 Prof. Dr. Bernhard Lorentz [2]
Geschäftsführender Partner Klimastrategie bei Deloitte / Gründer Stiftung Klimaneutralität
Er lobt die Klima -neutralitäts-Pläne der Bundesregierung. Und die Umsetzung, die "muss jetzt gelingen".

Auf dem Gesprächs-Podium sitzen dann neben der Moderatorin die zwei Herren und Patricia ist auf dem Screen weiterhin mit dabei.

Dass Eberhard Brandes nicht mit dabei sein kann, ist zu bedauern, und ihm ist von dieser Stelle eine alsbaldige und vollständige Genesung zu wünschen. Aber, objektiv gesehen, mehr als ein Intro und eine Stellungnahme wäre ihm nicht vergönnt gewesen. Mehr noch, der knappe Zeitplan hat es weder den online noch den Vorort Anwesenden erlaubt, auch nur eine einzige Frage zu stellen.

So blieb nur im Nachgang die Chance, die knappe Zeit zu nutzen, um sich einige Minuten mit Brad besprechen zu können und von Bernhard die Zusage zu erhalten, für ein Interview zur Verfügung zu stehen, nachdem er sich zuvor noch mit "Alex" besprochen habe... aber wie Sie sehen, hören Sie nichts.

Inzwischen ist alles abgeräumt, das Atrium hat sich gelehrt, diese Zeilen sind geschrieben. Und so bleibt die ganze Veranstaltung für das Schaufenster einer Öffentlichkeit, die vielleicht noch zuzuhören bereit, aber die bestenfalls längst zu handeln begonnen hat - wie wir vor (und seid) fünfzig Jahren (sic!) auf der ersten UNO-Umweltschutzkonferenz in Stockholm.

WS.