Preview: Die DB in der Cloud mit Adobe, AWS, u.v.a.m.

VON Dr. Wolf SiegertZUM Dienstag Letzte Bearbeitung: 22. Juli 2022 um 17 Uhr 20 Minuten

 

Seit dem September 2020 kann man bei dem Amazon aws - Partner DB Systel mit Sitz in Frankfurt am Main nachlesen: Die Deutsche Bahn stellt mit AWS schneller bereit und liefert SAP-Berichte in Sekundenschnelle:

Die Deutsche Bahn (DB) migriert ihre SAP-Systeme in die AWS Cloud, was zu einer Serverbereitstellung innerhalb von Minuten, Berichterstellung innerhalb von Sekunden und Kosteneinsparungen von 50–60 Prozent bei Anwendungen von Dritten führt. Die Deutsche Bahn ist eines der größten Schienenverkehrsunternehmens Europas. Ihre 27 SAP-Systeme werden unter Verwendung von Amazon EC2 und Amazon Elastic Block Store in über 100 AWS-Umgebungen ausgeführt.

Und weiter, so sagt Dominik Heller, leitender Projektmanager bei DB Systel:

Das IT-Team konzentriert sich nun hauptsächlich auf Innovationen. Dank der Geschwindigkeit und der relativ niedrigen Entwicklungskosten in der AWS Cloud kann DB Systel sich die Freiheit erlauben, mit neuen Ideen zu experimentieren. „Es gibt eine neue Forme des Dialogs zwischen den Geschäftseinheiten und dem IT-Bereich“, sagt Heller. „Wir verfügen nun über die Tools, um schnell zu scheitern und mit weniger Zeit- und Geldaufwand Verbesserungen voranzubringen, die der Deutschen Bahn dabei helfen werden, ihre Geschäftspläne umzusetzen.“

Design-Thinking at it’s best?

Dazu damals das Handelsblatt am 28. Oktober 2020:

Rechenzentren abgeschaltet Deutsche Bahn verlagert ihre komplette IT in die Cloud

Schnitt: Zwei Jahre danach sind nicht nur Amazon und Microsoft mit dabei, sondern auch Adobe mit ihrer Marketing Cloud, die sich heute Adobe Exüeroemce Clöud (AEC) nennt - sowie, bei iOS-Anwendungen von Apple, das US-Unternehmen Optimizely I.

Darüber berichtete bereits im April 2022 Mike Kuketz in seinem Beitrag: DB Navigator: Datenschutz fällt heute aus – App-Check Teil1 - auch an die Deutsche Bahn, am 12. April 2022 zunächst an den Datenschutzbeauftragten.

Am 27. Juli 2022 wird dieses Thema von Dr. Stefan Krempel in heise.de in diesem Beitrag aufgegriffen. Bahn-App: Bürgerrechtler machen gegen "DB Schnüffel-Navigator" mobil

Die Deutsche Bahn gibt Nutzerdaten über den DB Navigator ohne Widerspruchsoption an Dritte wie Adobe weiter. Digitalcourage will gegen das Tracking klagen.

(wird fortgesetzt...)


2291 Zeichen