Preview: Start der transmediale 2023

VON Dr. Wolf SiegertZUM Mittwoch Letzte Bearbeitung: 11. Januar 2023 um 20 Uhr 29 Minutenzum Post-Scriptum

 

Hier zunächst die ersten Hinweise, die beretis im Oktober 2022 die transmediale 2023 vom 1. – 5. Februar 2023 mit dem Motto: "a model, a map, a fiction" in der Akademie der Künste, Berlin und "stadtweit" ankündigen und seitdem auch schon an dieser Stelle publiziert wurden:

Pressemitteilung vom Oktober 2022

Über vier Tage und wieder mit Publikum kehrt transmediale zu ihrem einzigartigen Festivalmodus zurück: Unter dem Titel a model, a map, a fiction wird sich die Akademie der Künste in einen Raum für Diskussionen, Workshops, Ausstellungen, Performances und Filme verwandeln.

Durch die Kombination von theoretischem Diskurs, vielfältigen Gesprächsformaten und künstlerischen Interventionen verhandelt transmediale 2023 die Auswirkungen des postdigitalen Zeitalters auf unser Leben und wie die Skalierbarkeit der Technologie die Bedingungen für unsere Beziehungen und Gefühle, für demokratische Prozesse und Infrastrukturen bestimmt.

Die transmediale 2023 Festivalausgabe wird kuratiert von Nora O Murchú (künstlerische Leitung transmediale), Bani Brusadin, Elise Misao Hunchuck, Lorena Juan, Ben Evans James und Jussi Parikka (kuratorische Beratung) und realisiert durch das transmediale Team. https://transmediale.de/

** Stadtweites Festivalprogramm


Erstmals werden die Hauptfestivaltage um ein stadtweites Ausstellungsformat ergänzt. Mit Out of Scale präsentiert transmediale ein vom Berliner Senat gefördertes Programm, das sich als kostenlose Ausstellung über die Stadt verteilt entfaltet.

transmediale und CTM – Festival for Adventurous Music and Art beginnen die Festivalsaison wieder gemeinsam. Das Programm Vorspiel (https://vorspiel.berlin/) bringt Künstler:innen aus den Bereichen digitale Kunst und experimenteller Sound zusammen und bildet ab dem 20. Januar an verschiedenen Orten berlinweit den Auftakt von transmediale festival und CTM.

So weit, so gut, zumal schon in November 2022 diese grossarige CTM-Veranstaltung ins Haus stand: Die Kunst des künstlichen Klangs.

Was aber ganz und gar unverständlich angesichts der angekündigten Gespräche rund um das Thema der Algorithmen erscheint, das ist die Unmöglichkeit, beim Besuch der URL https://vorspiel.berlin/ selbst darüber entscheiden zu können, welche von diesen Cookies beim Aufrufen der URL vonseiten der NutzerInnen akzeptiert werden und welche nicht.

Kommt Zeit, kommt Rat?!
WS.

P.S.

Inzwischen liegt die offizielle Einladung "An Alle" vor. Und die lautet so:

Dear partners, colleagues, and friends of transmediale,

It’s nearly time! The 36th edition of transmediale festival – a model, a map, a fiction – takes place at Akademie der Künste, Hanseatenweg, and at locations throughout Berlin from 1 to 5 February. After two years, we would be delighted to welcome you again amongst supporters, peers, contributors, and friends of transmediale.

We invite you to join us for the public opening, taking place on 1 February at Akademie der Künste starting from 19:00 with an evening of exhibition, performance, and music.

transmediale 2023 explores how scale reconfigures relations, politics, and affects and questions its instrumentalisation. The opening night of a model, a map, a fiction is followed by four days of discourse, artistic interventions, and workshops with a closing evening programme of concerts, performance, and music in collaboration with CTM Festival. Opening with the festival on 1 February, an exhibition featuring Alan Butler and Simone C Niquille will be on view in Akademie der Künste until 26 February. Alongside the festival week, a citywide exhibition, Out of Scale, takes place from 26 January to 26 February.

To read more about the programme of this year’s transmediale, please visit our website.

We look forward to welcoming you to transmediale 2023 – a model, a map, a fiction!

Nora O Murchú
and transmediale team


2412 Zeichen