Preview: re:publica24

VON Dr. Wolf SiegertZUM Mittwoch Letzte Bearbeitung: 10. Mai 2024 um 21 Uhr 17 Minuten

 

Pop-up Space 11:15 – 12:15

Der neue Universalcode - lasst uns gemeinsam alles Wissen über digitale Content-Erstellung sammeln

Wir - das sind die neuen Herausgeber Christian Jakubetz und Markus Kaiser sowie Autoren wie unter anderem Dirk von Gehlen (SZ Institut), Prof. Dr. Till Krause (Hochschule Landshut und SZ Magazin), Eva Werner (ARD), Vera Cornette (Public Value Technologies; IT-Tochter von BR und SWR), Mario Geisenhanslüke (stv. Chefredakteur VRM) und Holger Schellkopf (Virtual Identity).

Ziel des neuen Universalcodes ist, einen Überblick darüber zu geben, was heute wichtig ist, wenn man Content im Journalismus bzw. in der Unternehmenskommunikation produzieren will, da wir ähnlich der Erstauflage durch KI erneut vor einer undurchsichtigen Lage stehen.

ARD Perspective Lab 12:30 – 13:30

Journalistische Creator - ein neues Angebot des öffentlich-rechtlichen Rundfunk?

Jan Cremer, Johan Helmer Hein, Moritz Zimmermann

Gerade jüngere Zielgruppen vertrauen immer häufiger Creator*innen. Entscheidend ist also, wer etwas sagt und nicht, was jemand sagt. Sollte der öffentlich-rechtliche Rundfunk also mehr in Communitys als in Audiences denken? Verliert er den „Kampf“ um Aufmerksamkeit, wenn er diesen Weg nicht geht?

Der Hessische Rundfunk beschäftigt sich deshalb intensiv mit dem Konzept, journalistische Creator wie Formate zu entwickeln. Startpunkt wären nicht die Inhalte, sondern Personen – also Journalist*innen, die für ein bestimmtes Thema stehen. Erst im zweiten Schritt klärt sich, welche Formate und Ausspielwege, aber auch, welche Kombinationen sich daraus ergeben.

Stage 7 16:45 – 17:15

X-Base: Die unglaubliche Story der interaktiven ZDF-Sendung aus den 90ern

Alexander Matzkeit

Mit "X-Base" wollte sich das ZDF 1994 das jugendliche Publikum zurückholen. Der "Computer Future Club" verband Computerspiele, Interaktives Fernsehen und Jugendkultur miteinander und bot alles, was der Cyberspace damals hergab, inklusive eines virtuellen Moderators namens Eddie Hiscore. Ein halbes Jahr später wurde "X-Base" wegen miserabler Quoten wieder eingestellt und galt seitdem als peinlicher Flop des Mainzer Senders. Ich habe mit den Originalbeteiligten von damals gesprochen und die wahre Geschichte von X-Base wieder zusammengesetzt. Was war der Ursprung des Formats, das immerhin die Moderator:innen-Karrieren von Niels Ruf, Juri Tetzlaff und Katharina Schwarz launchte, und warum musste es so tragisch scheitern? Immerhin ist "Anderen beim Zocken zuschauen" heute eine Milliarden-Industrie. Der Vortrag bietet einen nostalgischen Blick hinter die Kulissen eines fast vergessenen TV-Formats, das vielleicht seiner Zeit voraus war.

Off Stage

Futures Journalism: Narrative aus Zukünften gestalten

Simone Engelhardt, Johannes Wirz

Stellen wir uns vor, Journalismus könnte mehr sein als die Berichterstattung über Gegenwart und Vergangenheit. Was, wenn Journalismus uns helfen könnte, aktiv an der Gestaltung unserer Zukunft teilzunehmen?

"Futures Journalism: Narrative aus Zukünften gestalten" ist ein Workshop, der dazu einlädt, die transformative Kraft des Journalismus zu erkunden, um inspirierende Zukunftsvisionen zu gestalten. Unter der Anleitung der Zukunftsforschenden Simone Engelhardt und Johannes Wirz kreieren die Teilnehmer:innen mithilfe von Methoden aus der Zukunftsforschung vielfältige Zukunftsbilder aus Themen der #rp24.

Der Workshop bietet eine einzigartige Gelegenheit, über die Grenzen der traditionellen Berichterstattung hinauszugehen und Journalismus als Werkzeug zur Gestaltung einer hoffnungsvollen Zukunft zu nutzen. Sie schafft einen Raum, in dem journalistische Kreativität und visionäres Denken zusammenkommen, um neue Wege der Berichterstattung zu erforschen und zu erproben.


3769 Zeichen