AMD R9 270 <-> NVIDIA 8800GT /-> NVS 510

VON Dr. Wolf SiegertZUM Freitag Letzte Bearbeitung: 22. Juni 2020 um 22 Uhr 10 Minutenzum Post-Scriptum

 

Es fällt schwer zu akzeptieren, wenn Du einmal nicht als Sieger vom Platz gehen kannst. Das aber ist hier der Fall: nach insgesamt fast einem Arbeitstag wurde der Versuch des Auswechselns einer Grafikkarte in einem betriebsbereiten System abgebrochen und am Schluss wieder die aktuell einwandfrei laufenden Konfiguration hergestellt.

Es geht um einen HPE-520 ITL Rechner mit diesen im nachfolgenden html-Dokument aufgelisteten technischen Spezifikationen ...

... samt einer darin schon früher eingesetzte zusätzlichen Grafikkarte, eine NVIDIA GeForce 8800 GT [1] ... JPEG ... sollte durch diese Karte ersetzt werden, eine AMD Radeon R9 270 [2]

JPEG

Der Anlass für diese Bemühungen waren die neueren HDMI- und DisplayPort-Schnittstellen, so wie sie zuvor in dem Beitrag VGA -> DVI -> HDMI -> DisplayPort dokumentiert sind.

Der Verlauf all jener Massnahmen, die durchgeführt wurden, um dieses Ziel zu erreichen und all der anderen Möglichkeiten, die zusätzlich noch in Erwägung gezogen worden waren, wird hier nicht im Detail dokumentiert [3], auch wenn dabei fachlich eine Menge an Kenntnissen aufgefrischt oder auch neu erworben wurden. Letztendlich lässt sich das ganze Problem in der Feststellung zusammenfassen, dass die Karte - auch noch mehrfachem fachgerechten Einbau - sich unter keinen Umständen von einem Windows 10 64 bit Pro - System erkennen liess:

JPEG

Also stattdessen bei PBJ Computer geordert: eine
- NVIDIA NVS 510 [4]
PNG

Sobald diese Karte installiert war, konnte beim Start des Rechners nicht mehr dessen BIOS aufgerufen werden. Das hatte zur Folge, dass einer der angeschlossenen Bildschirme zwar sofort über die ’neue’ Karte angesprochen wurde, der Rechner aber nicht mehr weiter reagierte. Wurde der Rechner mit der ’neuen’ Karte gestartet, ohne dass diese mit den Bildschirmen verbunden war, kommt ein sich wiederholender Warnton und ein Start des Systems ist nicht möglich. Und ohne, dass diese Karte implementiert ist, lassen sich keine Treiber laden: JPEG

P.S.

Schon lange zuvor auf die Seite gelegt...
- ATI RADEON SAPPHPRE X1950 GT

The Radeon X1950 GT was a mid-range graphics card by ATI, launched in January 2007 ...

Vielen Dank für die Kommentare, Empfehlungen und Hinweise auf aktuelle Tests wie diesen hier: Grafikkarten im Vergleich: Fette Leistung ab 130 Euro.
Ein weiterer möglicher Hinweis galt der gemeinsamen Nutzung des IRQ 16, allerdings nur, wenn beide Systeme gleichzeitig gefahren werden sollten.

Hardware_Syst.Infos

Was sich leider nicht umsetzen liess, war der Hinweis, ein BIOS-update über eine hp-Routine zu fahren, es geht in dem entsprechenden Support-Kapitel vielmehr um das Wiederherstellen des BIOS:

© all rights reserved

Es handelt sich hier um ein sogenanntes Cleveland - GL 8 motherboard der Firma Pegatron, das auf dieser hp-Support-Seite dokumentiert ist: JPEG

In den Foren ist dazu u.a. zu lesen:

Das Pegatron 2AB6 ist genau genanntes Chicago bzw. das Nachfolgemodell Cleveland Mainboard. In diesem laufen ausschließlich Grafikkarten mit PCIe 2.0 Beschaltung. NVidia Karten ab der 6xx Serie bereiten totale Probleme - aus Erfahrung weiß ich das 9 von 10 nicht laufen werden !

Am ’weiterführendsten’ waren dies BIOS_Moding_Infos:
https://www.bios-mods.com/forum/Thread-PEGATRON-2AB6
Dort fand sich zumindest der Hinweis auf einen File, mit dem man die Version 7.14 auf die Version 7.15 updaten konnte. Was auch problemlos möglich war.

Aber dann ist ’Sense’. Nachdem dieser Beitrag auf GAME DEBATE gefunden wurde:

2AB6 H67 (Cleveland-GL8) Review

The Cleveland-GL8 (Internal HP naming scheme), is also known as 2AB6 by Pegatron Corporation, its based around the Intel H67 chipset, on the 1155 socket (Sandy Bridge), this board has a very serious problem when it comes to upgrades, the PCIe slot only outputs 25 watts, not a single watt more and no card of a higher TDP can be installed, no, not even the ones that use PCIe connectors, they will just give you a black bios screeen and the PC will not boot, on that same token, PCIe 3.0 is not supported by the socket (I know it SHOULD be backwards compatible, but it is not, the socket is 2.0 and wont boot with 3.0 cards).

Anmerkungen

[1Infos, Bilder, Benchmarks zur Geforce 8800 GT (G92)

Ein knappes Jahr später, nämlich im Oktober 2007, erfolgte ein Relaunch der Geforce 8800...


— Treiber.

[2

AMD stellt die Radeon R92 70 natürlich in einer Referenzversion mit dazugehörigen Taktraten vor.


— ...im Test.

[3Nicht nachvollziehbar war u.a., warum selbst die HP Support Assistant - Software keine Möglichkeit für ein Bios-Update anbot. Aber es konnten auch Befehle wie dieser nicht ausgeführt werden: "bdcedit[exe]/setpciexpress force disable"

[4Hier im Foto zu sehen die SmallFormFactor-Version, die irgendwann nochmal erwachsen werden und dann auch in eine Workstation passen wird, was auch geschah :-)


2781 Zeichen